BTB 1. Herrenmannschaft – Saison-News 2021/2022

Torwart und ''Gilles''-Publikumsliebling Peer Dosch beendet Handballerlaufbahn
Von Thomas Hentz, 12.05.22
 
Am kommenden Samstag, 14.05.2022, wird der BTB vor dem letzten Saisonspiel seiner 1. Herrenmannschaft gegen die TSV Bonn rrh. ihren Trainer Martin Becker und drei Spieler verabschieden.
 
Zu den drei Bandits, die an diesem Abend das letzte Mal in BTB-Schwarz-Weiß auflaufen werden, zählt Torwart Peer Dosch – vielen besser bekannt als "Suuuu-Peeeer Doschschsch!" und "Doschi! Doschi!"
 
Mit einjähriger Unterbrechung spielte der Keeper, der mit seinen akrobatisch-unkonventionellen Reflexen, die manchmal an die des (ehemaligen) Nationaltorstehers Silvio Heinevetter erinnern, immer für den BTB – 25 (!) Jahre lang, von Kindheit an! Und er trieb dabei eine ganze Generation Handballer gegnerischer Teams schier in die Verzweifelung, wenn er ihre Würfe in Serie parierte.
 
Nicht nur deswegen, auch wegen seiner zahlreichen sportlichen Erfolge mit dem BTB und weil er ein toller Typ und Publikumsliebling im "Gilles" ist – und bleiben wird –, widmet die Aachener Tagespresse unserer langjährigen Nummer eins heute einen langen Artikel.
 
Zum aktuellen Foto (oben) gesellen sich rechts zwei aus den Spielzeiten 2009/2010 (2. Herrenmannschaft) und 2014/2015 (Bandits).
 

"Nie Zeit, den Wahnsinn zu hinterfragen"

Nach 25 Jahren beendet Peer Dosch, Keeper des Handball-Nordrheinligisten BTB Aachen, seine Karriere.

 

VON HELGA RAUE

AACHEN Für Wehmut ist im Moment keine Zeit. "Nein, Wehmut empfinde ich nicht, dafür sind es momentan einfach zu viele Spiele." Vergangene Woche konnte Peer Dosch anfangen, die restlichen Spiele seiner Karriere an der Hand abzuzählen. Sechs hatte Handball-Nordrheinligist BTB Aachen in nur elf Tagen zu absolvieren, das letzte am Samstag. Dann ist der TSV Bonn im Gillesbachtal zu Gast – und danach heißt es Abschied nehmen.

"Ich habe gemischte Gefühle, wenn ich an Samstag denke – einserseits freue ich mich drauf, andererseits ist es schade", gesteht Dosch, denn für den 31-Jährigen endet in der Tat ein Lebensabschnitt. Vor 25 Jahren, im zarten Alter von sechs, fing er mit dem Handballspielen beim BTB Aachen an und blieb dem Club bis auf ein Jahr bei Westwacht Weiden immer treu.

"Damals spielten die Männer in der Oberliga, der Trainer wollte mich aber nicht, ich war ihm zu jung und Daniel Braun damals der erste Keeper und Kapitän zugleich. Da wurde mir gesagt, es sei gut, den Club auch mal zu verlassen", blickt Dosch zurück. "Es war ein guter Rat und eine gute Entscheidung zu gehen. "Man wird ein anderer Mensch, wenn man auch mal aus seiner Komfortzone rausgeht, neue Erfahrungen macht. Das Jahr in Weiden hat mir richtig gutgetan, ich habe mich dort auch wohlgefühlt – aber nach einem Jahr wollte ich doch wieder mit meinen Freunden spielen."

2008, als die BTB-Männer damals im dritten Jahr in der früheren Regionalliga spielten und am Ende abstiegen, wurden ein Teil der A-Junioren, darunter Dosch, "hochgezogen". "Ich hätte mit Doppelspielrecht vorher schon bei den Männern mitspielen können, aber als ich 16 war, wollte meine Mama das nicht", berichtet der sympathische Keeper breit lachend. Seit seiner Rückkehr aus Weiden ist er fester Bestandteil der ersten Mannschaft.

"Man muss selbst nicht viel laufen."
Peer Dosch über die Vorteile, ein Keeper zu sein

Am Dienstag stand Dosch gegen Aldekerk zwischen den Pfosten – und lobte lieber seinen Kollegen Benedikt Schüler: "Bene hat fünf Siebenmeter gehalten." Zum Sieg hat es trotzdem nicht gereicht. Am Donnerstag geht es zum nächsten Nachholspiel nach Aldekerk – ohne Dosch. "Ich muss lange arbeiten", bedauert der 31-Jährige, der Sozialarbeiter ist, ein "Beruf, der mir sehr viel Spaß macht". Am Samstag, gegen Bonn, wird er dann ein letztes Mal im Gillesbachtal auflaufen.

Es wird ein Einschnitt: "Seit Jahren gehe ich zum Training, zu den Spielen. Es blieb eigentlich nie Zeit, den Wahnsinn zu hinterfragen, in der Freizeit war alles dem Handball untergeordnet. Es hat immer großen Spaß gemacht. Aber während der Corona-Zwangspause hatte man auf einmal die Zeit zu überlegen", reifte in Dosch die Entscheidung. "Das waren coronabedingt drei Spielzeiten, in denen es total schwierig war, sich immer wieder zu motivieren. Und Handball ohne Zuschauer im 'Gilles' ist nicht dasselbe. Der Handball lebt davon, dass man sich angefeuert in einen Rausch spielt."

Im Tor ist Dosch nicht zufällig gelandet: "Ich wollte immer nur ins Tor, ich bin immer Keeper gewesen. Da klappte es auch gleich richtig gut. Ich habe es auch im Feld versucht, aber im Tor war ich besser", sagt der 31-Jährige und versucht, die Faszination zu erklären: "Man muss viel im Kopf mit sich selbst ausmachen. Wenn man gut hält, pusht das die ganze Mannschaft zu Höchstform. Das ist cool. Und – man muss selbst nicht viel laufen", so Dosch lachend.

Nicht ewig so ein Druck

Die Entscheidung ist ihm nicht leichtgefallen. "Es ist nicht nur der Zeitaufwand, ich will auch nicht ewig diesen Druck haben, ich trage seit vielen Jahren die Nummer eins", erklärt der Keeper, und dann kommt doch ein wenig Wehmut auf: "Es hat immer einen Megaspaß gemacht, ins Gillesbachtal einzulaufen, von den Fans angefeuert und gefeiert zu werden."

Es war eine tolle Zeit mit vielen Erinnerungen, darunter Meisterschaft und Aufstieg 2018 oder das Finale im DHB-Amateurpokal 2019 in Hamburg. "Ich ärgere mich bis heute, dass ich im Siebenmeterwerfen nur ein Mal gehalten und dann drei Mal verdaddelt habe", erinnert der Keeper sich an die knappe Final-Niederlage gegen den ATSV Habenhausen. Und zuletzt folgte noch der Gewinn des Kreispokals beim Ligakonkurrenten HC Weiden.

"Ich ziehe für mich jetzt einen klaren Schlussstrich", sagt Peer Dosch – und doch setzt er schmunzelnd hinzu: "Aber – ich würde meinen Pass im Gillesbachtal liegen lassen. Ich bin der Letzte, der Nein sagt, wenn Not am Mann ist." Eben einmal BTBer, immer BTBer ...

Drittes Öcher Derby binnen sechs Wochen – Presseinterview mit den Trainern
Von Thomas Hentz, 04.05.22
Am heutigen Abend treffen der HC Weiden und der BTB Aachen zum dritten Mal innerhalb von sechs Wochen aufeinander. Das Kreispokal-Finale 2020 am 23. April hatten die Burtscheider gewinnen können. Dafür schmerzt die 20:28 (11:13)-Niederlage vom "Heimspiel" in der Neuköllner Straße am 26. März bis heute.
 
Im Duell beider Nordrheinligisten (4. Liga) – keine andere Herrenmannschaft der Städteregion Aachen spielt höher – geht es um die handballerische "Vorherrschaft" am Dreiländereck. Passend zum Derby erschien heute ein ausführliches Interview mit beiden Trainern in der Aachener Tagespresse.

"Das Derby ist immer etwas Besonderes"

Die Handball-Nordrheinligisten HC Weiden und BTB Aachen treffen heute zum dritten Mal aufeinander.

 
Broichweiden Derby, die Dritte: Innerhalb von fünfeinhalb Wochen duellieren sich die beiden Handball-Nordrheinligisten HC Weiden und BTB Aachen zum dritten Mal. Ende März hatte Weiden vor vollem Haus in der Aachener Halle Neuköllner Straße den BTB im Rückrunden-Derby der Liga mit 28:20 geschlagen. Und gerade einmal eineinhalb Wochen ist es her, dass Aachen das nachgeholte Kreispokal-Finale 2020 in Broichweiden mit 28:21 gewann. Heute, 20.15 Uhr, ist die Halle Parkstraße Schauplatz des dritten Aufeinandertreffens, wenn das Hinrunden-Derby nachgeholt wird. Mit dem Trainern Andreas Heckhausen (HC Weiden) und Martin Becker (BTB Aachen) sprach Helga Raue.

Das vergangene Wochenende lief gut für den BTB, während Weiden wieder passen musste. Könnte das Auswirkungen haben?

Andreas Heckhausen: Wir haben eine schwierige Zeit hinter uns. Am Samstag mussten wir unser Spiel gegen Ratingen absagen, sieben Spieler mussten passen Ich hatte vergangene Woche einmal zwei und einmal vier Leute beim Training dabei, hätte keine spielfähige Mannschaft zusammenbekommen. Alles hängt davon ab, wer im Derby auflaufen kann.

Martin Becker: Der Sieg gegen Rheinbach hat uns Sicherheit gegeben, es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir noch einmal unten reinrutschen würden. Trotzdem: Ein paar Punkte mehr wären gut, zumal im Derby.

Es ist das dritte Derby in kürzester Zeit. Was erwarten Sie?

Becker: Ich denke, diesmal wird es ein ausgeglichenes Spiel werden. Weiden musste in der Liga aufgrund zahlreicher Erkrankter zuletzt passen, abwarten, wen die Gastgeber am Mittwoch aufbieten können. Aber auch wir haben nicht alle Leute an Bord. Eins ist sicher: Beide Clubs wollen mit 2:1 aus dem Derby-Vergleich herausgehen.

Heckhausen: Dieses Derby steht unter besseren Vorzeichen. Am Montag hatte ich erstmals sieben Leute beim Training, so dass wir mit Hilfe der zweiten Mannschaft einen konkurrenzfähigen Kader zusammenhaben werden. Viel hängt davon ab, mit welchem Team der BTB auflaufen kann.

Wie sieht es denn personell aus?

Heckhausen: Ich rechne damit, dass Andreas Micke, Jonas Scheidtweiler, Niclas Eich und nach jetzigem Stand auch Simon Bock wieder dabei sind, dazu ein, zwei Spieler aus der Oberliga-Mannschaft.

Becker: Andi Heyme ist in die Schweiz zurückgekehrt, zudem fallen Aaron Ernst und Felix Horn aus.

Herr Becker, Ihr Team hat noch sechs Spiele in zwei Wochen vor der Brust. Schon morgen kommt Dinslaken. Wie ist so ein Pensum zu schaffen?

Becker: Das werden zwei sehr harte Wochen. Im Derby rechne ich mit weniger Problemen, da vier Tage seit dem letzten Spiel vergangen sind. Wir hätten sonst trainiert, das ist in Ordnung. Aber keine 24 Stunden später gegen Dinslaken und am Samstag gleich wieder anzutreten, bereitet mir große Sorgen. Ich hoffe sehr, wir überstehen das ohne größere Verletzungen.

Herr Heckhausen, Ihr Team hat noch sieben Spiele vor sich. Trotzdem haben Sie etwas mehr Luft.

Heckhausen: Ja, wir spielen verlängert bis zum 21. Mai. Wir müssen nach dem Derby zum Glück erst am Samstag in Bonn wieder ran. Trotzdem ist das ein anspruchsvolles Programm. Ich denke, wir brauchen noch zwei bis vier Punkte, um ganz auf der sicheren Seite zu sein.

Was haben Ihre Teams in den ersten beiden Derbys gut oder weniger gut gemacht?

Heckhausen: Im ersten Derby haben wir über den gesamten Verlauf gut gespielt, ich konnte viele Spieler von der Bank einsetzen, ohne dass es zu einem Leistungsabfall kam. Vor allem in der zweiten Hälfte haben wir den Rückraum kontrolliert, und unser Keeper Bobo Bayer war der Unterschiedsspieler an diesem Abend. Torwart- und Abwehrleistung waren sehr gut. Im Kreispokal-Finale hatten wir personell nicht viele Alternativen. Mir hat unter anderem meine komplette etatmäßige Rückraumreihe gefehlt. Da hat der BTB mit der besseren Bank das Spiel für sich entschieden.

Becker: Im ersten Derby haben wir nicht gut verteidigt, hatten schlechte Rückzugsphasen, teilweise auch schlecht abgeschlossen, so dass Bobo Bayer im HC-Tor glänzen konnte. lm Kreispokal-Finale haben wir das besser gemacht, waren aber auch besser besetzt als Weiden, da hatten wir die bessere Bank, im ersten Spiel Weiden. Zudem haben wir über 60 Minuten besser verteidigt, hatten gute Quoten im Abschluss.

Und wie wird es im dritten Derby laufen?

Heckhausen: Ich hoffe, dass wir uns auf Augenhöhe treffen und es ein offenes Spiel wird. Personell sieht es ganz gut aus, mal sehen, wen der BTB alles mitbringt. Davon hängt vieles ab, ebenso von der Tagesform.

Becker: Am Dienstagabend haben wir noch leicht Training und uns etwas einfallen lassen. Inzwischen kennt man sich ja gut. Es hängt davon ab, mit welchem Personal der HC auflaufen kann. Weiden lebt von seiner guten Defensive.

Es ist das dritte Derby in kürzester Zeit. Ist es trotzdem noch was Besonderes?

Becker: Ein Derby ist schon was Besonderes für alle, auch so kurz hintereinander. Früher hatte man im Derby immer viele Zuschauer, so wie im März beim gut besuchten Spiel in Aachen, wo eine tolle Stimmung herrschte. Beim Kreispokal waren es vergleichsweise weniger Zuschauer als sonst. Ich hoffe, dass in der Wochenmitte viele nach Broichweiden kommen werden.

Heckhausen: Das ist auch beim dritten Aufeinandertreffen in kurzer Zeit etwas Besonderes. Es geht ja auch um die Vormachtstellung der beiden Clubs in der Region. Und man schaut immer auf die Derby-Bilanz. Alle freuen sich auf dieses Spiel. Und ich hoffe, dass wir vor 300, 400 Zuschauern spielen werden, hier auf dem Dorf interessiert das viele. Allerdings kommt es auch auf das Wetter am Mittwoch an: Handball ist eher ein Wintersport, ist es grau und kalt, kommen die Leute zu uns in die Halle, bei schönem Wetter zieht es sie dann doch eher nach draußen.

Für Sie beide ist es das letzte Derby in dieser Konstellation. Herr Becker, Sie verabschieden sich auf eigenen Wunsch vom BTB.

Becker: Nach dem Sieg gegen Rheinbach ist viel Anspannung von mir abgefallen. Jetzt muss schon viel passieren, dass wir unten noch einmal reinrutschen. Noch sechs Spiele, und in zwei Wochen ist alles vorbei – das kommt jetzt schnell. Aber ich freue mich auf den Abpfiff, der Spaßfaktor hat coronabedingt in dieser Saison sehr gelitten.

Herr Heckhausen, Sie wollen etwas kürzertreten und werden künftig die Reserve des BTB trainieren.

Heckhausen: Wir haben noch eine harte Schlussphase vor uns, in der ich den Klassenerhalt sichern will. Das Derby ist auch unter dem Vorzeichen meines Abschieds ein besonderes. Ich möchte mich mit einem Sieg vom HC verabschieden – wie Martin sicher auch vom BTB.

Extremes Restprogramm der Bandits: sechs Spiele in zehn Tagen!
Von Thomas Hentz, 04.05.22
Mit den beiden jüngsten kurzfristigen Spielansetzungen ist klar, was die Bandits ab heute erwartet: ein extremes Restprogramm mit sechs Spielen innerhalb von nur zehn Tagen! Neudeutsch: Hammer! Bei ihnen ist die Spielzeit nicht über das ursprüngliche Ende am 14. Mai hinaus verlängert.
 
Heute Abend um 20:15 Uhr steigt beim HC Weiden das Derby-Rückspiel – eigentlich die Hinrunden-Partie. Kommende Woche Donnerstag, 12.05.2022, reisen die Bandits zum Meisterschaftsaspiranten TV Aldekerk. Alle vier weiteren Partien sind Heimspiele im Aachener Gillesbachtal. Hier wollen – und wohl auch müssen – die Burtscheider wenigstens noch einmal doppelt punkten, um den Ligaverbleib (offizielle Tabelle bei HVM-NuLiga) zu sichern.
 
  • Mi. 04.05.2022, 20:15 Uhr, HC Weiden 2018 – BTB Aachen
  • Do. 05.05.2022, 20:30 Uhr, BTB Aachen – MTV Rheinw. Dinslaken
  • Sa. 07.05.2022, 20:00 Uhr, BTB Aachen – interaktiv . Handball
  • Di. 10.05.2022, 20:00 Uhr, BTB Aachen – TV Aldekerk
  • Do. 12.05.2022, 20:30 Uhr, TV Aldekerk – BTB Aachen
  • Sa. 14.05.2022, 19:30 Uhr, BTB Aachen – TSV Bonn rrh.
Rein tabellarisch ist die Aussicht auf Zählbares am morgigen Donnerstag, 05.05.2022 um 20:30 Uhr am größten, wenn der Ligazwölfte MTV Rheinwacht Dinslaken im "Gilles" gastiert. Denn bei allen übrigen Begegnungen wird der Gegner im Tableau über den 1. BTB-Herren rangieren.
 
Drücken wir Trainer Martin Becker, der zum Saisonende nach sehr erfolgreichen sieben Jahren vom Coaching-Amt zurücktreten wird, die Daumen, dass er mit seinem Team die Klasse halten kann. Und unterstützen wir BTB-Anhänger die Bandits bei dieser harten Aufgabe, die trotz des 26:22 (14:13)-Heimsiegs über den TV Rheinbach am letzten Samstag rechnerisch leider noch lange nicht gelöst ist.
Verlängertes hartes Restprogramm gegen Abstieg – zwei Termine offen
Von Thomas Hentz, 22.04.22
Nach der 22:26 (13:14)-Niederlage beim TV Rheinbach vorgestern (20.04.2022) stehen die Bandits in der Regionalliga Nordrhein vor einem harten Restprogramm (offizieller BTB-Spielplan bei NuLiga) mit acht Partien, von denen zwei noch nicht terminiert sind. Die lange Match-Liste muss in nur höchstens fünf (!) Wochen absolviert sein. Und zweifelsohne müssen die BTB-Jungs dabei gegen den Abstieg kämpfen!
 
Dies auch, weil am gestrigen Donnerstag der HC Weiden seine Nachholpartie beim Ligafünften HG Remscheid überraschend deutlich mit 34:26 gewonnen hat und so die Burtscheider, die 16:20 Zähler und nun einen Pluspunkt weniger als der HCW aufweisen, auf Tabellenrang neun (offizielle Tabelle bei NuLiga) verdrängt hat.
 
Bevor das Mammutprogramm aus Englischen Wochen für die 1. Herrenmannschaft des BTB beginnt, muss sie am morgigen Samstagabend um 20:00 Uhr aber noch im von 2020 (!) nachzuholenden Finale des A-Kreispokals ran – bei eben diesem HC Weiden, der ihnen zuhause beim 20:28 (11:13) in der Liga Ende März klar die Grenzen aufgezeigt hatte.
Die erschreckend schwache zweite Halbzeit vor vier Wochen, als den Burtscheidern nichts und den Weidenern alles gelungen war, war Sinnbild für die Verfassung des von Corona-Fällen und -Unterbrechungen gebeutelten Teams von Trainer Martin Becker in 2022. Seit Jahresbeginn reichte es nur zu zwei Siegen in zehn Begegnungen – das schöne Polster des 12:2-Punkte-Saisonstarts samt Herbst-Top-Verfassung des Teams ist lange dahin.
 
  • Mi. 27.04.2022, 20:00 Uhr, interaktiv . Handball – BTB Aachen
  • Sa. 30.04.2022, 19:30 Uhr, BTB Aachen – TV Rheinbach
  • Mi. 04.05.2022, 20:15 Uhr, HC Weiden 2018 – BTB Aachen
  • Sa. 07.05.2022, 20:00 Uhr, BTB Aachen – interaktiv . Handball
  • Di. 10.05.2022, 20:00 Uhr, BTB Aachen – TV Aldekerk
  • Sa. 14.05.2022, 19:30 Uhr, BTB Aachen – TSV Bonn rrh.

    ++++ Termine offen ++++
  • ??. ??.0?.2022, ??:?? Uhr, BTB Aachen – MTV Rheinw. Dinslaken
  • ??. ??.0?.2022, ??:?? Uhr, TV Aldekerk – BTB Aachen
"Bob" Beckers Blick auf den Restspielplan mit den verbleibenden acht Duellen verdeutlicht, wie schwer die Aufgabe Klassenerhalt mit seinen Bandits wird. Mit dem TV Rheinbach und dem MTV Rheinwacht Dinslaken stehen nur zwei Gegner, die beide nach Aachen anreisen müssen, in der Tabelle tiefer als der BTB. Gegen sie gilt es, die wohl notwendigen (vier) Punkte für den Ligaverbleib zu holen.
 
Auf der anderen Seite des Tableaus müssen die Burtscheider gleich doppelt, jeweils auswärts und daheim, gegen den Spitzenreiter Interaktiv . Handball (ehemals SG Ratingen) und den Ligadritten TV Aldekerk antreten – viermal eher wenig Aussicht auf Zählbares.
 
Die Partie beim TVA ist bislang ebenso nicht angesetzt wie die Heimbegegnung gegen Dinslaken. Nach zahlreichen coronabedingten Absagen weisen nicht nur der prall gefüllte Spielplan der Aachener, sondern auch die Restprogramme vieler anderer Mannschaften keine Lücken bis zum ursprünglich geplanten letzten Spieltag am 14.05.2022 mehr auf. Daher musste der Verband Handball Nordrhein e.V. reagieren und hat – laut einem Artikel des Portals harzhelden.news (letzter Absatz) – den Spielbetrieb der Saison um zwei Wochen verlängert.
 
Vorläufiges Fazit: Für den Ligaverbleib werden erstens die Bandits kämpfen müssen – womöglich bis zum allerletzten Spieltag. Und sie brauchen dafür zweitens jede Unterstützung, insbesondere die vom achten Mann auf der Tribüne im Gillesbachtal – also von allen Euch BTB-Fans!
Kaderplanung '22/'23: Bandits-Verstärkung durch regionalen Youngster Tim Schnalle
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 30.03.22
Nach der Rückkehr-Zusage von Simon Bock für die nächste Saison dürfen wir jetzt einen weiteren externen Neuzugang vermelden. Tim Schnalle, 21 Jahre jung, der zurzeit für den Drittligisten HSG Krefeld spielt, wird in der neuen Saison 2022/2023 mit den Bandits auf seinen bevorzugten Rückraum-Positionen links und Mitte für hoffentlich viele sehenswerte Aktionen sorgen.
 
Tim spielte zunächst Handball in seinem Heimatverein VfL Langerwehe, bevor er zum ASV Schwarz-Rot Aachen wechselte. Zur laufenden Saison unterschrieb er bei der HSG Krefeld, mit der er die Staffel D der 3. Liga gewann und derzeit in der Aufstiegsrunde (Gruppe B) um ein Zweitliga-Ticket kämpft. Zum Sommer suchte er aber eine neue Herausforderung, um seine Stärken wieder mehr unter Beweis stellen zu können.
 
Zu seinem Wechsel äußerte Tim sich mit folgenden Worten: "Nach meiner Zeit in Krefeld freue ich mich darauf, beim BTB Aachen wieder mehr Spielpraxis und Erfahrung zu sammeln. Ich hoffe auf eine erfolgreiche Zeit, in der ich noch viele wichtige Schritte in meiner Entwicklung machen möchte."
 
Auch Simon Breuer-Herzog, designierter Trainer der 1. Herrenmannschaft ab dem Sommer, begrüßte Tim wie üblich mit einem BTB-Trikot (siehe Foto) und freut sich, den Youngster demnächst in seinem Kader zu haben, mit den Worten: "Tim ist ein sehr talentierter junger Spieler aus der Region, der uns mit seiner Qualität weiterbringen wird. Daher freue ich mich sehr, dass er zur kommenden Saison zu uns wechselt."
 
Nachdem insgesamt schon zwölf Bandits verlängert haben, nur Keeper Peer Dosch (Karriereende) und Spielmacher Aaron Ernst (zurück zu seinem Heimatverein Birkesdorfer TV) die Mannschaft verlassen, vergrößert sich der Kader der 1. Herrenmannschaft der kommenden Spielzeit durch Rückkehrer Simon Bock und nun Tim Schnalle auf 14 Mann. Auf weitere Kaderneuigkeiten dürfen wir durchaus gespannt sein.
Kaderplanung '22/'23: Simon Bock kehrt vom HC Weiden zurück ins "Gilles"
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 24.03.22
Nachdem wir gestern leider mit Peer Dosch und Aaron Ernst über zwei Abgänge aus der 1. Mannschaft berichten mussten, gibt es jetzt aber auch wieder eine positive Nachricht – eine ganz dicke! – über ein wörtlich zu übersetzendes "Come-back".
 
Simon Bock, den BTB-Fans bestens bekannt als Spieler unserer 1. Herrenmannschaft in der spektakulären Saison 2018/2019, wird ab kommendem Sommer wieder für die Bandits auflaufen!
 
Simon Breuer-Herzog, Sportlicher Leiter Herrenhandball und designierter Trainer des Teams ebenfalls ab diesem Sommer, begrüßte seinen Vornamensvetter und überreichte ihm ein BTB-Trikot mit jener Nummer neun, die er ungezählte Male selbst trug (siehe Foto oben).
 
Der wurfstarke Linkshänder trug im Herbst 2018 das damalige BTB-Heimtrikot mit der Nummer 77 (unteres Foto), freut sich nun auf seine Rückkehr zum BTB und äußert sich dazu wörtlich: "Ich freue mich, bald wieder für den BTB zu spielen. Ich habe weiterhin viele Freunde in der Mannschaft und möchte an meine erste erfolgreiche Zeit mit Aufstieg und Amateurpokal-Finale anknüpfen."
 
So kehrt Simon Bock, inzwischen Polizist, nach drei Jahren Handball in der 1. Mannschaft des Lokalrivalen HC Weiden zurück ins Aachener Gillesbachtal und wird hier sicher ein zweites Mal ganz herzlich willkommen geheißen.
Kaderplanung '22/'23: Peer Dosch und Aaron Ernst sagen Bandits Adieu
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 23.03.22
Wie schon vor einiger Zeit bekannt gegeben, ist bei den Bandits die Planung für die neue Saison voll im Gange und ein Dutzend Zusagen der aktuellen Spieler schon getätigt. Aus nachvollziehbaren Gründen ist es aber nicht allen Jungs möglich, weiterhin die Mannschaft tatkräftig zu unterstützen.
 
So verlässt Aaron Ernst leider zur kommenden Saison den BTB, da er wieder zurück nach Birkesdorf möchte, wo er seine handballerischen Wurzeln hat. Aaron hinterlässt eine Lücke, die nicht leicht zu schließen sein wird. In den letzten beiden Jahren konnte der Mittelmann vor allem mit seiner Schnelligkeit und seinem Spielwitz überzeugen.
 
Nach eigenen Aussagen ist für ihn der zeitliche Aufwand – sicherlich auch bedingt durch die zahlreichen Anreisen aus Düren – zunehmend belastend. Außerdem möchte er seinen Heimatverein Birkesdorfer TV gern wieder unterstützen und dort gemeinsam mit seinem Bruder Jakob für Erfolge sorgen.
 
Ganz traurig macht uns die Nachricht von Torwart Peer Dosch, dass auch er der 1. Mannschaft in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Wer in den letzten Jahren Spiele der Bandits verfolgt hat, weiß, dass Peer ganz maßgeblich an vielen erfolgreichen Spielen beteiligt war und sein Können zwischen den Pfosten auf seine ganz spezielle Art immer wieder gezeigt hat. Nicht selten hat er mit seinen Reflexen und Paraden gegnerische Schützen an den Rand der Verzweiflung gebracht und so für Burtscheider Siege gesorgt.
 
Aber nicht nur sein Talent als Keeper, sondern auch Peers Fähigkeit, immer wieder die Mannschaft emotional mitzureißen, seine Abwehr zu motivieren und alle – vor allem auch die Zuschauer – zu begeistern, indem er seine Freude über gehaltene Bälle alles andere als hinter dem Berg hielt, werden wir vermissen. Denn seit vielen Spielzeiten gehören das "Su-Peeeer Doooosch!!!" des Hallensprechers und die "Doschi!! Doschi!!"-Sprechchöre aus dem Fanblock quasi zum Inventar des "Gilles".
 
Übrigens: Seit 25 (!) Jahren spielt Peer fast ununterbrochen beim BTB Handball. Schon als kleiner Junge hatte er für sich die Position des Torwarts als seine Liebe entdeckt. Mit vielen Spielern der heutigen Bandits konnte er schon in der Jugend etliche Erfolge verbuchen. In der Saison 2010/2011 schaffte er als 20-Jähriger den Sprung von der 2. in die 1. Herrenmannschaft des BTB.
 
Im Gespräch mit ihm wurde natürlich deutlich, dass Peer sich die Entscheidung nach weit über einem Jahrzehnt Leistungshandball nicht leicht gemacht hat. Und den BTB wolle er auch nicht verlassen. Wenn Not am Mann sei, werde er nach eigener Aussage auch bereit sein, in der Mannschaft auszuhelfen. Jetzt aber wolle er aus verständlichen Gründen zumindest erst einmal Abstand gewinnen von all dem hohen Zeitaufwand und den Verpflichtungen, die alle aktiven Bandits auf sich nehmen.
 
Und der langjährige Torwart weiß, dass ihm der Abschied nicht leicht fallen wird. Schon mit Bammel denke er an das letzte – oder zumindest vorläufig letzte – Heimspiel in "seinem" Gillesbachtal. Ganz sicher werde er aber zumindest immer mal wieder, wenn es passt, die Mannschaft mit seinen sympathischen Stärken von der Zuschauertribüne aus unterstützen.
Drei weitere Nachholspiele angesetzt – dreimal wochentags im ''Gilles''
Von Thomas Hentz, 09.03.22 [Update 18.03.22]
In den letzten Tagen konnten die BTB-Handballverantwortlichen für die Bandits mit drei weiteren Regionalliga-Vereinen Termine für Nachholspiele festlegen. Allen Matches gemein ist, dass sie an einem Wochentag abends um 20:00 Uhr im Aachener Gillesbachtal steigen sollen – so die Corona-Götter es zulassen. Hier die Übersicht der jüngst vereinbarten Anwurfzeiten:
  • Mi. 30.03.2022, 20:00 Uhr, BTB Aachen – SG Langenfeld
  • Mi. 06.04.2022, 20:00 Uhr, BTB Aachen – MTV Rheinw. Dinslaken
  • Di. 10.05.2022, 20:00 Uhr, BTB Aachen – TV Aldekerk
 
Damit stehen den Bandits vor und nach der Osterpause jeweils zwei sogenannte Englische Wochen ins Haus. Bleibt zu hoffen, dass diese harten Belastungen nicht von nennenswerten Verletzungssorgen begleitet werden.
 
Aktuell einzig noch ohne Nachholtermin ist für die Schützlinge von Trainer Martin Becker die schon zweimal verlegte Partie beim TV Rheinbach. Unabhängig davon, wann auch für diese Begegnung ein Termin gefunden wird, drücken wir "Bob" Becker, der vor wenigen Tagen an Covid-19 erkrankt ist, die Daumen, dass er bald wieder und für die restliche Saison seine Bandits gesund an der Seitenlinie coachen kann. Ansonsten muss wohl wieder, wie am letzten Sonntag beim 26:23 (10:9)-Auswärtssieg beim OSC Rheinhausen, sein designierter Nachfolger Simon Breuer-Herzog als (Spieler-)Trainer einspringen.
 
Denn trotz des jüngsten Erfolgs in Duisburg, der die BTB-Jungs mit nun 14:10 Punkten um einen Rang auf Platz sieben der Tabelle klettern ließ, ist die Abstiegsfrage in Burtscheid noch lange nicht vom Tisch. Dies auch, weil in den letzten Wochen gleich mehrere Kellerkinder der Liga überraschend und/oder in Serie gepunktet haben. Zudem zeigt sich die Tabelle sehr schief. Zusammen mit dem TV Aldekerk hat der BTB erst zwölf Partien ausgetragen, alle anderen Teams aber haben oft deutlich mehr, bis zu 16! Tatsächlich ist nach absolvierten Spielen für die Bandits noch nicht mal Saisonhalbzeit (13 Matches pro Halbrunde).
 
Hoffen wir alle, dass trotz aller Termin- und gesundheitlicher Sorgen diese dritte Corona-Saison auch in Burtscheid vollständig sportlich über die Bühne gebracht werden kann – und dass Ihr BTB-Fans die Bandits auch wochentags bei ihren Heimspielen im "Gilles" unterstützen kommt!
 
[Update 18.03.2022]
 
Spiel in Ratingen um fünf Tage verschoben, nun am Mittwochabend, 27. April
 
Für das Nachholspiel gegen "Interaktiv . Handball", das schon mehrfach verlegt worden war und zuletzt am Freitag, 22.04.2022 angeworfen werden sollte, wurde vor wenigen Stunden abermals ein neuer Termin angesetzt. Die Begegnung #2079 der Bandits in Ratingen soll nun am Mittwochabend, 27.04.2022, um 20:00 Uhr stattfinden.
Corona-Fälle im Team weiter belastend – Ratingen-Nachholspiel terminiert
Von Thomas Hentz, 01.03.22
Von den sechs Nachholspielen, die seit Mitte letzter Woche im Spielplan der Bandits gelistet wurden, sind seit wenigen Stunden "nur" noch drei mit dem Status "Termin offen" versehen. Denn kürzlich wurde das schon doppelt verlegte Duell mit "Interaktiv . Handball" (vormals SG Ratingen) aus der Hinrunde laut HVM-Spielesystem NuLiga am 24.04.2022 um 19:00 Uhr angesetzt. Zwischen diesem Freitagabend nach Ostern in Ratingen und dem Rückrundenspiel gegen die "Löwen" am 07.05.2022 um 20:00 Uhr im Aachener Gillesbachtal liegen dann lediglich 15 Tage.
 
Was unverändert bleibt, sind einerseits die großen Terminsorgen unserer 1. Herrenmannschaft – für drei weitere Begegnungen konnte immer noch keine Anwurfzeit vereinbart werden. Und zweitens vertiefen weitere positive Corona-Tests im Team die Sorgenfalten auf den Stirnen von Trainer Martin "Bob" Becker und den BTB-Handballverantwortlichen.
 
Nicht nur ist derzeit kein vernünftiger Trainingsbetrieb möglich, auch belasten die gehäuften Änderungen im Spielplan alle anderen Posten rund um das Team stark, angefangen bei den Betreuern über die Helfer*innen bei Heimspielen bis zu den Sponsorenaktivitäten. – Ganz zu schweigen von den Fans, die nach zwei Jahren Corona liebend gerne endlich wieder regelmäßig im "Gilles" ihre Bandits sehen und anfeuern würden.
 
Am Karnevalssamstag erschien ein Artikel in der Aachener Presse, in dem u.a. "Bob" Becker Auskunft gibt über die interne aktuelle Situation bei den Bandits.

BTB erneut abgesagt

Fünf Coronafälle beim Handball-Nordrheinligisten

AACHEN Martin Becker hat die Lust verlassen – und der genaue Überblick ebenso. "Wir haben jetzt schon sechs oder sieben abgesagte Begegnungen und auch unser Spiel am Wochenende beim Spitzenreiter Ratingen fällt aus", ist der Trainer des Handball-Nordrheinligisten BTB Aachen frustriert. Aktuell fünf Corona-Fälle im Kader der Burtscheider machen einen Auftritt unmöglich.

"Wir hätten sicher gerne gespielt", meint Becker, "die Zahl der verlegten Spiele häuft sich und es wird immer schwieriger, überhaupt noch Termine für die Austragung der Spiele zu finden. "Es gibt schon Überlegungen zwischen den Vereinen, samstags und sonntags mehrere Spiele an einem Ort auszutragen", sieht der BTB-Coach die Liga schon auf eine Art Notbetrieb umzuschalten, um die Saison in der Nordrheinliga überhaupt bis zum Ende durchspielen zu können. Zumal sich die Lage absehbar kaum bessern wird: "Für den kommenden Freitag ist unser Spiel gegen Aldekerke terminiert, unser letzter Corona-Fall ist erst seit vorgestern positiv getestet. Ich glaube kaum, dass wir bis dahin unsere Spieler wieder fit bekommen."

Nutznießer ist der BTB von der Absagenflut sicher nicht: "Als es damit losging", so Becker, "hatten wir 12:4 Punkte und waren Dritter." Mittlerweile ist der BTB auf Platz acht abgerutscht. (rom)

Corona reißt Spielplan ein: erneut zwei Absagen, jetzt sechs Nachholspiele
Von Thomas Hentz, 24.02.22
Bestand vor einigen Tagen Hoffnung, dass die Bandits drei ihrer nachzuholenden Partien in den beiden Wochen vor und nach Karneval austragen könnten, so machten mehrere Corona-Fälle im Team seit letztem Wochenende wieder einen dicken Strich durch diese Rechnung. Mit der heutigen Absage des Ratingen-Matches stehen sechs Nachholbegegnungen aus, davon sind vier nicht terminiert.
 
Die erneute Verschärfung der Situation unserer 1. Herrenmannschaft begann am Samstagvormittag, 19.02.2022, als das für den Abend angesetzte Heimspiel gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken nach positiven SARS-CoV2-Tests abgesetzt werden musste. Aus dem selben Grund betroffen war am gestrigen Mittwoch das Nachholspiel beim TV Rheinbach, das damit schon zum zweiten Mal nicht ausgetragen werden konnte. Und heute Nachmittag wurde das bereits verlegte Spiel in Ratingen gegen "Interaktiv . Handball" am kommenden Karnevalssamstag, 26.02.2022, auf den Status "Termin offen" gesetzt. Macht drei abgesagte Duelle in Folge innerhalb von acht Tagen!
 
Indessen Hoffnung besteht für die Partie vom zehnten Spieltag, zu der in acht Tagen, am Freitagabend, 04.03.2022, 20:00 Uhr der TV Aldekerk im Aachener Gillesbachtal erwartet wird. Neben dieser Nachholbegegnung ist aktuell nur eine weitere neu angesetzt: Das Hinrunden-Derby beim HC Weiden, eigentlich vom achten Spieltag (Ende November), soll weit im Frühling, am 4. Mai, steigen.
 
Schaut man in das offizielle HVM-Spielesystem NuLiga, findet man vier noch nicht angesetzte Spiele mit dem Status "Termin offen". Im hiesigen Spielplan der Bandits (wie auch in der BTB-App) wird dieser Fall mit dem Pseudo-Datum 30.06.2022, dem letzten Kalendertag der Saison 2021/2022, gekennzeichnet. Konkret betroffen sind die Partien gegen den TV Rheinbach auswärts vom elften Spieltag, "Interaktiv . Handball" (A, 12.), die SG Langefeld (H, 15.) und den MTV Rheinwacht Dinslaken (H, 17.).
 
Auf die Gefahr uns zu wiederholen: Natürlich halten wir Euch hier mit dem aktuellen Spielplan unserer 1. Herren auf dem Laufenden, können/werden aber nicht täglich jede kleine Änderungen ausführlich in Textform kommentieren. Wer aktuelle Infos sucht, schaut einfach selbst direkt in die oben verlinkten Spielpläne.
Simon Breuer-Herzog übernimmt zur neuen Saison das Traineramt bei den Bandits
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 18.02.22
Wie vielleicht schon der heutigen Aachener Zeitung (siehe Artikel unten) entnommen, kann unser Verein BTB Aachen jetzt definitiv bestätigen, dass Simon Breuer-Herzog in der kommenden Saison als Trainer für die 1. Herrenmannschaft verantwortlich sein wird.
 
Der amtierende Coach Martin "Bob" Becker gibt den Posten auf eigenen Wunsch nach sieben erfolgreichen Jahren an seinen "Wunschnachfolger" und aktuellen Sportlichen Leiter Herrenhandball ab. Damit kann er auf jeden Fall sicher sein, dass die Nachfolge in den Händen eines Mannes gelegt wird, der die Jungs der Ersten aus dem Effeff kennt und weiß, welche Stärken und Schwächen jeder einzelne zu bieten hat und an welchen Schrauben er noch Hand anlegen muss.
 
Zumal Simon die Bandits nicht erst seit seiner Zeit als Co-Trainer von Martin Becker und Sportlicher Leiter des BTB betreut. Viele Spieler kennt er schon seit seiner Jugend, auch wenn Jungs wie Robin Bleuel, David Bökmann, Peer Dosch, Carsten Jacobs, Felix Saive-Pinkall und Christoph Uerlings in seiner aktiven Zeit im BTB (Regionalliga West bis 2007) noch zu den "Kleinen" gehörten. Unsere zur Jahrtausendwende erfolgreiche Jugendmannschaften um Simon und seinen älteren Bruder David war für die damals noch jüngeren und oft auch schon erfolgreichen Kinder nachweislich eine stark Motivation, um ehrgeizig weiter dem Handball und unserem Verein treu zu bleiben.
 
Für den BTB hat Martin mit seinen Bandits Großes erreicht: Aufstieg in die Regionalliga Nordrhein (RLNR), vor allem aber der Einzug ins Finale des DHB-Amateurpokals 2019. Zuschauer durften mit ihm auf der Trainerbank viele tolle Spiele mit ganz viel Begeisterung erleben. Ganz sicher werden wir "Bob" noch gebührend verabschieden. Ebenso klar ist, dass er auch weiterhin den Jungs auf einer nicht so verantwortlichen Basis treu bleiben wird.
 
Dafür sind wir heute schon gespannt, wie es in einer neuen Saison 2022/2023, in der hoffentlich Corona nicht das Dauerthema sein wird, unter neuer Trainerleitung weitergeht. Der Klassenerhalt in der aktuellen Spielzeit ist mit zwölf Pluspunkten zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in trockenen Tüchern. Aber Simon ist fest davon überzeugt, dass die Bandits weiter in der RLNR antreten werden. Denn von der Siegesserie im ersten Saisonviertel wissen wir alle, dass die Jungs auch anders können als in der zurzeit leider sehr angespannten personellen Situation. Der fehlende Match-Rhythmus wegen den vielen Spielverlegungen der letzten Monate war sicherlich auch nicht leistungsfördernd.
 
Unverrückbar fest steht, dass Simon als Trainer nicht nur den Spielern als fachmännischer Berater den nötigen Kick geben wird, um weiter erfolgreich zu spielen. Sondern auch, dass er als Mensch und Freund schon lange ein Teil der Mannschaft ist.
 
Dass unser Verein auf ein "BTB-Gen" bauen kann, so wie AZ-Sportredakteurin Helga Raue im heutigen Zeitungsartikel treffend titelt, freut uns ganz besonders. Es zeigt wieder einmal, dass zum erfolgreichen Sport doch vielleicht mehr gehört als immer nur extern nach professionellen Fachleuten zu suchen. Damit soll Simon auf keinen Fall seine hohe Fachkenntnis abgestritten werden. Von dieser hat er mit Sicherheit durch seine langjährige und vielfältige Erfahrung auf verschiedenen Ebenen des professionellen Handballs bis hoch in die 2. Liga sogar mindestens ebensoviel zu bieten wie andere A- oder B-Lizenztrainer.
 
Wir wünschen Simon für all das, was auf ihn zukommt, ganz viel Erfolg! Und ebenso Martin für seine verbleibenden Wochen auf der BTB-Bank, schon heute garniert mit einem großen Dank für seine außergewöhnlichen Leistungen.
 

Der Wunschnachfolger mit BTB-Gen

Trainer Martin Becker übergibt im Sommer den Aachener Handball-Nordrheinligisten an Simon Breuer-Herzog.
 
Von Helga Raue

Aachen Es ist ein Abschied, den sicher die meisten BTB-Fans mit einem weinendem und einem lachenden Auge verfolgen werden. Nach sieben erfolgreichen Jahren verabschiedet sich Martin Becker auf eigenen Wunsch als Trainer des Aachener Handball-Nordrheinligisten. Doch die BTB-Verantwortlichen sind Beckers Bitte gefolgt und haben "meinen Wunschnachfolger verpflichtet", freut sich der 40-Jährige, dass er den "Staffelstab" in die Hände seines Freundes und langjähriger Wegbegleiters legen kann: Neuer Coach zur Saison 2022/23 wird Simon Breuer-Herzog.

"Wir freuen uns sehr, dass Simon auf Martin folgt, er ist ja ein echter BTBer und war fast die logische Konsequenz als Nachfolger", freut sich Ralf Klinkenberg, Verantwortlicher der Handball-Abteilung, über die Zusage, die der Mannschaft gestern Abend verkündet wurde. "Martin ist ein toller Trainer, der uns zu vielen Erfolgen wie dem Aufstieg oder dem Finale im DHB-Amateurpokal geführt hat. Dass er nach sieben Jahren – nicht zuletzt aufgrund der Corona-Problematik – müde geworden ist, kann man verstehen."

In guten Händen

"Es freut mich, das Simon die Mannschaft übernimmt und dass die BTB-Verantwortlichen meiner Bitte gefolgt sind", sagt Becker. "Es ist mir sehr wichtig, dass ich die Mannschaft nach einer so langen Zusammenarbeit in guten Händen weiß. Und Simon und ich sind ja schon seit vielen Jahren Freunde."

Becker und Breuer sind schon als Spieler eine lange Strecke gemeinsam gegangen. Becker, der von den Minis bis zur A-Jugend bei Schwarz-Rot Aachen spielte, war 2002 zum BTB gewechselt und hatte nach drei Jahren in der Oberliga von 2005 bis 2008 in der Regionalliga gespielt. Nach einer erneuten Zeit bei SR, wo er auch Spielertrainer war, kehrte Becker zum damaligen Oberligisten BTB zurück und übernahm nach dem Ende seiner aktiven Zeit 2015 das Team als Coach.

"Die Gründe sind vielfältig, die Corona-Zeit – für uns ist es schon die dritte nicht reguläre Saison – hat dazu beigetragen, dass zuletzt der Spaßfaktor etwas abhandengekommen ist", erläutert Becker. "Seit dem Herbst muss man sich mehr um organisatorische als um sportliche Dinge kümmern. Das kostet Kraft, Nerven und Motivation." Der BTB hatte in der Hinrunde mit einer fast unglaublichen Serie die Nordrheinliga aufgemischt, ehe man Mitte November von coronabedingten Absagen aus dem Rhythmus gebracht wurde und von Platz drei auf acht abgerutscht ist.

"Da haben wir gar nicht drüber geredet", sagt Simon Breuer-Herzog und lacht. Gemeint ist die Gültigkeit seines neuen Vertrags. "Es ist für uns alle keine Frage, dass wir den Klassenerhalt in der Nordrheinliga schaffen", ist der künftige Coach, der das Team seit seinem sportlichen Abschied als Sportlicher Leiter begleitet, fest überzeugt. Der 38-Jährige, der übrigens am gleichen Tag wie Becker "aber zwei Jahre später" geboren ist, hat das BTB-Gen. Der Name Breuer hat beim Handball-Club einen besonderen Klang, von Vater Karl-Heinz über die Söhne Simon und David und Tochter Eva, bis hin zu deren Kinder, die ebenfalls bereits Handball spielen.

Breuer hatte bis 2007 das BTB-Trikot getragen, hatte in den verschiedenen Altersklassen sechs Mittelrhein-Meisterschaften geholt, war drei Mal Westdeutscher Meister, Deutscher Hochschulmeister und Deutscher Beachhandball-Meister geworden. 2006 feierte er mit Becker und dem BTB den Aufstieg in die Regionalliga. 2007 wechselte er zu Zweitliga-Aufsteiger TV Korschenbroich, 2012 zum Zweitligisten TuS Ferndorf. Ab 2015 war er für die SG Ratingen am Ball, zwischenzeitlich auch als Spielertrainer, ehe er 2018 zum BTB zurückkehrte, wo er seine Karriere ausklingen ließ.

Am Samstag Aushilfe

Zu Beginn dieser Saison wurde er offiziell aus dem Sport verabschiedet – mit dem Versprechen, im Notfall auszuhelfen. Und das wird er wohl am Samstag gegen Dinslaken einlösen. "Personell sind wir auch angesichts von sieben Spielen in drei Wochen und fünf, sechs Ausfällen in einer schwierigen Lage, da helfe ich Martin natürlich aus", sagt Breuer.

Dass sein jetziger Coach ihn als Nachfolger haben wollte, kam nicht ganz überraschend. "Martin hat immer so was gesagt, wir sind ja seit Jahren befreundet. Doch es war keine einfache Entscheidung, da musste erst die Familie, meine Frau und die drei Kids, zustimmen." Der 38-Jährige trainiert bereits im fünften Jahr eine Jugendmannschaft beim BTB, aktuell die D-Jugend, in der sein ältester Sohn spielt. "Das will ich beibehalten."

Und der Nachwuchs wird auch ein wesentlicher Faktor in seiner Arbeit bleiben. "Wir sind in der Breite beim BTB stark aufgestellt, in der Spitze war es vor einigen Jahren besser. Ich möchte, dass wir eine noch engere Verbindung zu unserem eigenen Nachwuchs haben", sollen auch so viel wie möglich zukünftige BTB-Akteure aus den eigenen Reihen kommen. Eben mit dem BTB-Gen ...

Bandits-Kader '22/'23 wächst auf zwölf Mann – Kapitän bleibt an Bord
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs und Thomas Hentz, 18.02.22
Neben den acht Bandits, die bereits ihre Verlängerungen des Engagements angekündigt hatten, gibt es eine weitere aktuelle Zusage von unserem lang bewährten Mannschaftskapitän Christoph "Chrisse" Uerlings. Außerdem hatten schon vor der letzten Saison "Allrounder" Robin Bleuel, Keeper Niclas Elsen und Linksaußen Daniel Oslender längerfristige Zusagen gemacht. So dürfen der BTB und seine Fans nun schon im Februar wieder auf ein schlagkräftiges Bandits-Team in der hoffentlich nicht ganz so turbulenten neuen Saison 2022/2023 hoffen.
 
"Chrisse" Uerlings ist ein echtes "Urgewächs" im BTB-Handball, hat sich von klein an immer als echter Team-Player zuverlässig in den Dienst seiner Mannschaft gestellt. In den letzten Spielzeiten fühlte er sich auf der Spielmacherposition am wohlsten, trifft ab und an aber auch vom Kreis.
 
Natürlich war "Chrisse" an vielen Erfolgen der Bandits in den letzten Jahren maßgeblich beteiligt, über zwei Aufstiege hoch in die Regionalliga Nordrhein (RLNR) und mehrere Titel im HVM- und Kreispokal bis hin zum Finale im Deutschen Amateurpokal in Hamburg 2019. Schon viele Jahre genießt er das volle Vertrauen der Jungs, die sich auf ihren "Captain" blind verlassen können.
 
Robin Bleuel steht auch schon viele Jahre als fester Bestandteil im Kader der Bandits und kann sehr flexibel sowohl am Kreis als auch im Rückraum rechts und zentral agieren. Im Sommer 2011 vom TSV Bayer Dormagen 2 zu unseren 1. Herren zurückgekehrt, zählt er seitdem zu den Leistungsträgern.
 
Zu den Höhepunkten in Robins Bandits-Karriere gehört sicherlich seine MVP-Ehrung in der Oberliga-Saison 2016/2017. Vielen BTB-Fans unvergessen bleibt sein siegbringender Treffer (siehe Video) im Mai 2018 beim Pulheimer SC zur HVM-Oberliga-Meisterschaft samt Aufstieg in die RLNR.
 
Niclas Elsen ist als BTB-Torwart in der RLNR auch längst kein Unbekannter mehr, da er dort nun in seiner dritten Saison erfolgreich dafür sorgt, dass möglichst wenig Bälle den Weg ins Burtscheider Netz finden.
 
Begonnen hatte Niclas beim BTB in der 2. Mannschaft und dort bald so gute Leistungen gezeigt, dass die Bandits ihn im Sommer 2019 gern neben Peer Dosch und Benedikt Schüler in das so wichtige Amt des Torhüters "hochgeholt" haben. Seitdem hat sich das gegenseitig unterstützende Keeper-Trio, das auf ähnlich hohem Niveau parriert, bewährt, egal ob nur zu zweit oder gar zu dritt im 14er-Kader eines Spiels eingesetzt.
 
Daniel Oslender macht seit nun sechs Jahren seinen "Job" bei den Bandits als flinker und auch immer wieder torgefährlicher Linksaußen absolut zuverlässig. Wenn Verletzungen ihn nicht ausbremsen, dürfen wir uns sicher auch in der nächsten Saison wieder auf seine Höchsttempo-Konter und trickreichen Torabschlüsse selbst aus spitzem Winkel freuen. Und auf seinen unvergleichlichen Torjubel nach dem Einnetzen!
Fünftes Nachholspiel fixiert: doppelte Englische Woche mit Gast TV Aldekerk
Von Thomas Hentz, 09.02.22 [Update 10.02.2022]
Heute Nachmittag wurde im HVM-Spielesystem NuLiga offiziell das fünfte von sechs BTB-Nachholspielen terminiert. Am Freitagabend, 04.03.2022, um 20:00 Uhr soll der TV Aldekerk im Aachener Gillesbachtal gastieren – wenn Corona nicht wieder dazwischenfunkt.
 
Unsere Bandits erwarten damit zwei Englische Wochen in Folge bzw. rekordverdächtige vier Spiele in zwölf Tagen! Los mit dem Match-Marathon geht es am Mittwochabend vor dem Karnevalswochenende beim TV Rheinbach: Anwurf am 23.02.2022 um 20:00 Uhr. Danach folgen zwei Heimspiele, zunächst am Karnevalssamstag, 26.02.2022, um 18:00 Uhr gegen "Interaktiv . Handball" (vormals SG Ratingen). Nach sechs Tagen Erholungspause wartet am nächsten Wochenende der "Doppelwopper", zunächst Gast TV Aldekerk am Freitagabend (siehe oben), 44 Stunden später, am Sonntagnachmittag, 06.03.2022, um 16:00 Uhr das Gastspiel in Duisburg beim OSC Rheinhausen.
 
Wünschen wir den Bandits dafür viel Erfolg und dass alles ohne Corona und Verletzungen gut über die Bühne geht.
 
Als letzter offener Termin im Spielplan unserer 1. Herren blinkt damit nur noch die Nachholpartie vom 15. Spieltag zuhause gegen die SG Langenfeld rot auf.
 
[Update 10.02.2022, Stellvertr. Handball-Abteilungsleiter Friedhelm Lehmkuhl-Brach]
 
Heimrechttausch mit Ratingern vereinbart
 
Für das Nachholspiel gegen "Interaktiv . Handball" am 26.02.2022 haben wir Heimrechttausch vereinbart, da wir am Karnevalswochenende im Gillesbachtal leider nicht in die Sporthalle kommen. Die Partie Nummer 2079 vom zwölften Spieltag der Hinrunde findet nun am Samstag, 26.02.2022 um 18:00 Uhr in Ratingen statt.
 
Entsprechend wurde auch das Rückspiel (25. Spieltag, Nummer 2170) getauscht, ist nun am 07.05.2022 um 20:00 Uhr in der BTB-üblichen Aachener Sporthalle AC 2 angesetzt.
Bandits-Nachholspiele drei und vier in Bonn und Weiden angesetzt
Von Thomas Hentz, 04.02.22 [Update 04.02.2022 15:00 Uhr]
Am gesterigen Nachmittag ist von den sechs verlegten Spielen der 1. Herrenmannschaft des BTB das dritte neu terminiert worden. Die Bandits sollen nun in elf Tagen unter der Woche antreten, genau gesagt am Dienstag, 15.02.2022, um 20:30 Uhr bei der TSV Bonn rrh. Die verlegten Duelle in Rheinbach und zuhause gegen die Ratinger, beide in der Kalenderwoche vor Rosenmontag, stehen, wie berichtet, schon länger fest.
 
[Update 04.02.2022 15:00] Heute Mittag veröffentlicht wurde im HVM-Spielesystem NuLiga ein Termin für das Aachener Derby der Bandits beim HC Weiden: Mittwoch, 04.05.2022, 20:15 Uhr. [/Update] Hoffen wir, dass auch für die restlichen drei zwei offenen Partien, das Derby beim HC Weiden sowie die Heimspiele gegen den TV Aldekerk und die SG Langenfeld, bald neue Anwurfzeiten gefunden und festgesetzt werden können – und dass das gesamte Restprogramm wie geplant ohne weitere Absagen ausgetragen werden kann.
Auch Langenfeld-Heimspiel fällt aus – nun schon sechs Nachholpartien!
Von Thomas Hentz, 01.02.22 [Update 05.02.2022]
Am heutigen Dienstagabend, 01.02.2022, wurde das für kommenden Samstagabend geplante Heimspiel unserer Bandits gegen die SG Langenfeld beim HVM-Spielesystem NuLiga auf "Termin offen" gesetzt – also verlegt. Somit summiert sich für unsere Bandits die Zahl der nachzuholenden Spiele auf 6 – in Worten: sechs!
 
Der erst vor zwei Wochen ausführlich thematisierte konfuse Spielplan wird dadurch noch mehr durcheinandergewirbelt. Neu terminiert sind erst zwei der fünf offenen Partien aus der Hinrunde: in der Karnevalswoche am Mittwoch, 23.02.2022, 20:00 Uhr beim TV Rheinbach und zuhause am Samstag, 26.02.2022 gegen Interaktiv . Handball (vormals SG Ratingen). Dazu kommt mit der heutigen Absage ein erstes Duell der Rückrunde. Bleiben nach Adam Ries vier große Fragezeichen!
 
Preisfrage: Wann können welche Duelle nachgeholt werden? Antwort: Keiner weiß es derzeit! Die Terminknappheit wird wohl zum entscheidenden Thema der restlichen Regionalliga-Saison – und das wohl nicht nur bei den Burtscheider Regionalliga-Handballern, aber vor allem bei ihnen. Kein Team in der Klasse hat mehr Nachholeinsätze in seinem Spielplan als die BTB-Jungs.
 
Bitte drückt den Verantwortlichen im Verband und in den Vereinen die Daumen, dass sie es überhaupt und irgendwie schaffen, die Spielzeit komplett und hoffentlich auch sportlich halbwegs fair über die Bühne zu bringen. Und haltet Euch mit Neuigkeiten zum Spielplan unserer Bandits an dieser Stelle auf dem Laufenden.
 
P.S. Der Grund für die heutige Verlegung wird nachgereicht.
 
[Update 05.02.2022]
 
Die Gäste meldeten sechs Corona-Fälle.
Kaderplanung 2022/2023: Keeper Benedikt Schüler und Tim Quetting sagen zu
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 22.01.22
Die nächsten beiden Spieler des aktuellen Kaders unserer 1. Herrenmannschaft haben jetzt definitiv ihre Zusage für die kommende Saison 2022/2023 gegeben. Torwart Benedikt Schüler und Rechtsaußen Tim Quetting werden weiterhin das BTB-Trikot bei den Bandits tragen. Mit bereits sieben Feldspielern und einem Keeper nimmt das Team für kommende Saison klare Konturen an.
 
Keeper Benedikt "Bene" Schüler wird auch demnächst dafür sorgen, dass der Burtscheider "Kasten" leer bleibt. Der Torwart hat in den bisherigen Saison schon mehr als überragend gut gehalten und damit ordentlich dazu beigetragen, dass die Bandits in den absolvierten acht Spielen stolze zwölf Punkte sammeln konnten. Schon länger fester Bestandteil der Mannschaft und eine echte Bank hinter der Abwehr, wird er den Jungs auch in der nächsten Spielzeit weiter den nötigen Rückhalt geben.
 
Linkshänder Tim Quetting, der im letzten Sommer nach überzeugend guten Leistungen aus dem 2. BTB-Herren-Team (HVM Mittelrhein-Oberliga) in die 1. Mannschaft aufgestiegen war, hat sein Können inzwischen auch bei den Bandits in der Regionalliga Nordrhein mehrfach unter Beweis gestellt. Sicherlich wird er in der nächsten Saison auch wieder auf der rechten Außenposition regelmäßig auflaufen.
Konfuser Spielplan: 4 Spielausfälle, 2 Nachholtermine, 2 Fragezeichen
Von Thomas Hentz, 14.01.22
Der Spielplan der Bandits in der Regionalliga Nordrhein (RLNR) wurde vor und nach Weihnachten mächtig durcheinandergewirbelt. Drei von vier Partien mussten aufgrund von Corona-Fällen in den beteiligten Mannschaften verschoben werden.
 
Die vierte, das am morgigen Samstag, 15.01.2022, angesetzte Heimduell der Burtscheider gegen "Interaktiv . Handball" – in den Jahren zuvor als SG Ratingen in der RLNR geführt – fiel quasi der Handball-EM "zum Opfer". Denn Ratingens Chef-Coach Ace Jonovski ist mit der Nationalmannschaft Mazedoniens zurzeit als Co-Trainer bei der Europameisterschaft in der Slowakei und Ungarn unterwegs, was einen berechtigten Grund für eine Spielverlegung darstellt.
 
Schon vor Weihnachten konnten die 1. Herren des BTB mit Interaktiv eine Neuansetzung am 26.02.2022 vereinbaren, dem Karnevalssamstag! Wie immer heuer in der Narrenzeit "gefeiert" werden darf, sollte das Match im Gillesbachtal mit dem Meisterschaftsaspiranten dann für BTB-Anhänger eine interessante Alternative werden.
 
Zudem wurde gestern eine zweite Nachholbegegnung der Bandits neu terminiert. Das sechs Tage vor Heiligabend ausgefallene Duell vom zehnten Spieltag beim Schlusslicht TV Rheinbach soll nun am Mittwoch, 23.02.2022, um 20:00 Uhr ausgetragen werden – also am Abend vor Weiberfastnacht. Echte BTB-Fans vermerken beides jetzt sofort in ihrem Kalender.
 
Damit bleiben noch zwei Ansetzungen der Burtscheider offen. Nachzuholen sind das Derby beim HC Weiden vom achten Spieltag (27.11.2021) und das Heimspiel gegen das nach Verlustpunkten derzeit beste Team der Liga, den TV Aldekerk, ursprünglich für die zehnte Runde am 11.12.2021 eingeplant. Beiden Kontrahenten ist gemein, dass sie zwei Nachholspiele terminieren müssen – wie derzeit auch die Bandits, nur dass diese die üblicherweise offene Karnevalswoche schon komplett verplant haben.
 
Fakt ist: Auf Tabellenrang fünf mit 12:4 Punkten liegend, sind die 1. BTB-Herren derzeit drei Spiele in der Hinterhand; nur der HC Gelpe/Strombach hat ebenso viele Matches nachzuholen. Auf der anderen Seite der Medaille gibt es aktuell nur drei (von 14) Mannschaften, die alle Partien der bisher elf Spieltage absolviert haben: der TV Korschenbroich (18:4/1. Platz), die TSV Bonn rrh. (12:10/7.) und die HSG Siebengebirge (3:19/13.).
 
Ob die Bandits die Osterferien für Nachholpartien nutzen können/dürfen oder weitere Spiele unter der Woche ausgetragen werden (müssen), oder ob Corona samt Omikron-Variante alles Geplante noch einmal kräftig über den Haufen wirft, kann heute niemand sagen oder gar wissen. Fest steht nur: Wir halten Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden und hoffen bald Gutes vermelden zu können. Auf dass diese Saison vollständig – mit allen 26 komplett ausgetragenen Spieltagen – zu Ende geht.
Kaderplanung 2022/2023: Am Kreis weitere Doppelzusage zweier Stammkräfte
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs und Thomas Hentz, 06.01.22
Nachdem unsere beiden zuverlässigen Kreisspieler David "Böki" Boekmann und Oliver "Olli" Rückels auch zugesagt haben, dem Team in der kommenden Saison 2022/2023 treu zu bleiben, sind jetzt aktuell schon sechs Feldspieler definitiv dabei.
 
Damit sind die Kreisläuferpositionen wieder optimal besetzt. Und beide sind auch ganz wichtige Garanten für die seit Jahren so zuverlässige Bandits-Deckung, wenn auch mit ganz unterschiedlichen Aufgaben. Stört "Böki" den gegnerischen Spielaufbau oft schon weit vor dem eigenen Kreis, organisiert "Olli" als Abwehrchef das Zentrum.
 
David Bökmann ist dem BTB nun schon seit mehr als 20 (!) Jahren ununterbrochen treu, denn er fing in früher Jugend in Burtscheid mit dem Handball an. Seit vielen Spielzeiten ist er mit seinen defensiven Qualitäten sowie offensiv mit seinem Tempo im Gegenstoß und seinen oft unkonventionellen Angriffsaktionen nicht aus der Mannschaft wegzudenken.
 
Oliver Rückels kam vor einigen Jahren bedingt durch sein Studium nach Aachen und zum BTB, pausierte berufsbedingt eine Saison, ist jetzt aber wieder fester Bestandteil des Teams und wird es hoffentlich auch noch länger bleiben. Als "Minister of Defense" hat der kräftige Abwehrspezialist seine Stärken vor allem in der Verteidigung, kann aber auch vom Kreis vollstrecken.
 
Nun können wir zuversichtlich sein, dass auch in Kürze noch weitere Zusagen folgen und wir so optimistisch in die nächste Saison schauen dürfen.
Kaderplanung 2022/2023: Bandits freuen sich über doppelte Linkshänder-Treue
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs und Thomas Hentz, 19.12.21
Die beiden Linkshänder Felix Horn und Carsten Jacobs werden auch in der nächsten Saison der Bandits sicherlich dafür sorgen, dass von der rechten Angriffsseite viele Tore zu beklatschen sind. Und beide sind auch mit ihren Abwehrqualitäten im Gespann extrem wichtig bei den Burtscheider Regionalliga-Handballern.
 
Carsten Jacobs findet sich als gelernter Rückraumrechter derzeit auf Rang zwei der Torschützenliste der 1. BTB-Herren mit 4,71 Treffern pro Spiel – direkt hinter dem Rückraumlinken "Pippo" Wydera, der für die kommende Spielzeit schon zugesagt hat. Nur beim letzten Spiel gegen den Neusser HV (25:27-Heimniederlage) hatte Carsten Corona-bedingt passen müssen.
 
Felix Horn ist in den letzten Wochen durch eine langwierige Verletzung ausgebremst worden. Erstmals gegen den Neusser HV stand der Zwei-Meter-Hüne wieder im Kader, blieb aber noch ohne Einsatz. Ohne die beiden Linkshänder ging diese Partie für die Bandits verloren – als erst zweite der Spielzeit überhaupt (12:4 Punkte).
 
Nach Sven Käsgen und Philipp Wydera war das die Zusagen drei und vier, die nächsten liegen schon in der Luft. Wir können also zuversichtlich sein, dass die Bandits auch in der nächsten Saison als eine Mannschaft, die vor allem durch das supergute Team-Miteinander zurzeit so eher unerwartet erfolgreich ist – Tabellenplatz fünf, drei Nachholspiele, höchstens einen Minuspunkt hinter den davor liegenden Clubs –, weiterhin vielversprechend agieren kann.
Kaderplanung 2022/2023 angelaufen: Sven Käsgen und Philipp Wydera sagen zu
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 23.11.21
Zwar haben die Bandits gerade mal sieben der geplanten 26 Runden in der aktuellen Spielzeit absolviert, doch sind erfreulicherweise schon die ersten Zusagen für die kommende Saison 2022/2023 bzw. darüber hinaus bis 2025 erfolgt.
 
So haben unser momentaner Top-Shooter Philipp Wydera und auch Sven Käsgen, der sich freut, weiter für die zur Zeit hoch motivierten Jungs des Burtscheider Turnerbundes aufzulaufen, definitiv ihr "Ja!" für die Zeit bis 2025 verlauten lassen.
 
Den Anfang haben die beiden Rückraumlinken gemacht. Und ganz sicher werden in Kürze auch weitere Bandits bekunden, dass sie dem in großen Teilen lang zusammenspielenden Team weiterhin treu bleiben werden.
Simon Breuer-Herzog als aktiver Spieler mit Unikat-Präsent verabschiedet
Von Tina Herzog und Thomas Hentz, 19.10.21
Am Samstagabend, den 18.09.2021, vor dem ersten Saisonspiel der 1. Herrenmannschaft des BTB Aachen in der Regionalliga Nordrhein gegen den HC Gelpe/Strombach, durfte Handballabteilungsleiter Ralf Klinkenberg Simon Breuer-Herzog als Spieler in den wohlverdienten Handballruhestand schicken.
 
Vor gut gefüllter Halle zählte Ralf Klinkenberg zu diesem besonderen Anlass einige von Simons Stationen als Spieler auf. Begonnen hatte er seine Handballkarriere als Kind bei unserem Burtscheider Turnerbund, feierte schon mit BTB-Jugendmannschaften große Erfolge und führte die 1. Herrenmannschaft bis in die 3. Liga West, ehe er Burtscheid verlies. Über die Jahre perfektionierte er sein Können bei mehreren Profi-Clubs in NRW und spielte sich hoch bis in die 2. Bundesliga.
 
Als Simon im Sommer 2018 zum BTB Aachen zurückkehrte, wurde in der Presse und hier über seine sportlichen Stationen und Erfolge ausführlich berichtet. Das Trikot der Bandits, die bei Bekanntgabe seiner Heimkehr im Dezember 2017 noch in der HVM-Oberliga antraten, streifte er nach einer Achillessehnen-Verletzungspause ab Herbst 2018 wieder über und wurde zugleich Sportlicher Leiter des BTB-Herrenhandballs.
 
Simons erste, volle Saison wieder als Bandit fand ihren Höhepunkt abseits der Regionalliga Nordrhein 2018/2019, nämlich mit dem Erreichen des DHB-Amateurpokal-Endspiels in Hamburg Anfang April 2019. Dem sechsten Platz als Aufsteiger – auch dank Simons starker Leistungen – folgten noch zwei weitere wegen Corona abgebrochene Spielzeiten in der Regionalliga, eine nach 17 Runden (2019/2020), die jüngste nach nur vier Spieltagen (2020/2021).
 
Das letztes Pflichtspiel für seinen BTB bestritt Simon am 10.10.2020. Während des langen Corona-Lockdowns Anfang diesen Jahres gab er dann am 26. Februar beim ersten "BTB-Freitags-Talk", zu sehen im Youtube-Kanal "Bandits TV" (ab 25'45''), das Ende seines Handballer-Wegs bekannt.
 
Zum Abschluss seiner Laufbahn als aktiver Spieler wurde Simon mit der goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Dazu gab es neben einem Strauß Blumen einen Gutschein für die Carolus-Therme.
 
Und als einmalige Erinnerung an sein "Gilles" überreichte ihm Ralf noch ein Stück eines stark verharzten Torpfostens der wenige Tage zuvor dort ausgemusterten alten Handballtore. Das Aluminiumrohr als Präsent (Foto links) ist unbestritten ein Unikat, das Simon sicherlich in seiner langen Handballerzeit häufiger "bearbeitet" hat.
 
Nicht nur als Sportlichen Leiter und Trainer einer Jugendmannschaft werden wir den 38-jährigen Vater von drei Kindern weiterhin im Gillesbachtal begrüßen dürfen. Auch als Co-Trainer assistiert Simon Coach Martin Becker bei den Bandits, bislang vor allem bei Heimspielen.
Nach Corona-Pause: "Bandits on Tour"-Fanbus fährt in der Saison '21/'22 wieder
Von Robert Bleuel und Thomas Hentz, 21.09.21
Vor sechs Jahren starteten wir das Projekt "Bandits on Tour"-Fanbus. Über die Zeit hatte es sich bestens bewährt, doch dann kam die Corona-Pandemie, unser Fanbus konnte nicht fahren. Denn nach der ersten Welle bzw. mit Beginn der Saison '20/'21 wurde der Halleneintritt für Anhänger von Gastmannschaften eingeschränkt, später die Spielzeit unter- und dann ganz abgebrochen.
 
Doch zur neuen Saison 2021/2022 sind in den regionalen Sporthallen wieder alle Zuschauer meist nach den 3G-Regeln zugelassen (Stand: September 2021).
 
Folglich wollen wir Euch Bandits-Fans auch in der soeben begonnenen Saison 2021/2022 in der Regionalliga Nordrhein (RLNR) eine Mitfahrt im Reisebus unserer 1. Herrenmannschaft anbieten. Wir fahren zusammen mit Euch Anhängern an Bord zu 12 der 13 Auswärtsspiele. Nur das Derby in Würselen-Weiden entfällt. Wieder werden die Reiseziele zwischen Bonn und Duisburg liegen, weil die RLNR Mannschaften aus den Handballverbänden vom Mittel- und Niederrhein (HVM und HVN) umfasst.
 
Wie bislang, so startet der Bus am Parkplatz vor der Sporthalle Gillesbachtal (Branderhofer Weg 15, Aachen). Die Abfahrtzeiten werden wieder so festgelegt, dass der Bus ohne Eile gut eine Stunde vor Anpfiff an der Halle der Gastgeber eintrifft. Die jeweilige Abfahrtszeit kündigen wir einige Tage vor dem Auswärtsspiel an.
 
Wenn Du auf einem der freien Plätze mitfahren möchtest, melde Dich bitte frühzeitig bei Fanbus-Organisator Robert Bleuel per E-Mail unter fanbus [at] btb-aachen [dot] deBandits-Fanbus: Anmeldung an. Bitte immer das gewünschte Spiel mit angeben. Alle mitreisenden Gäste zahlen einen Fahrtkostenbeitrag von 10 €.
 
Bitte denke an die notwendigen Ausweise (3G-Nachweise, Personalausweis, Ausweis für Ermäßigung, ...) und informiere Dich ggf. beim jeweiligen Gastgeber über Auflagen zum Halleneintritt (Eingänge, Masken, Hygiene, ...).
 
Hier alle 12 "Bandits on Tour"-Auswärtsfahrten '21/'22 ggf. mit Abfahrtszeiten. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert, indem geänderte Daten rot markiert werden.
 
Stand: 11.05.2022
 
STST Nr.Nr. ## Abfahrt AnwurfAnwurf Ort Heim   Gast
2 2011 1 16:00   Sa. 25.09.21 19:00
Langenfeld.Konrad-Adenauer-Gymnasium altLangenfeld.Konrad-Adenauer-Gymnasium alt
SG Langenfeld - BTB Aachen He1
4 2026 2 07:45   So. 10.10.21 11:15
Sporthalle Douvermann DinslakenSporthalle Douvermann Dinslaken
MTV Rheinw. Dinslaken - BTB Aachen He1
6 2041 3 15:45   Sa. 06.11.21 19:00
RS.NeuenkampRS.Neuenkamp
HG LTG/HTV Remscheid - BTB Aachen He1
14 2094 7 16:00   Sa. 29.01.22 19:00
Eugen-Haas-SporthalleEugen-Haas-Sporthalle
HC Gelpe/Strombach - BTB Aachen He1
13 2087 6 17:00   Di. 15.02.22 20:30
Sporthalle RingstrasseSporthalle Ringstrasse
TSV Bonn rrh. - BTB Aachen He1
16 2109 8 16:45   Sa. 12.02.22 19:30
WaldsporthalleWaldsporthalle
TV Korschenbroich - BTB Aachen He1
18 2124 9 13:00   So. 06.03.22 16:00
Krefelder StraßeKrefelder Straße
OSC Rheinhausen - BTB Aachen He1
20 2139 10 15:00   Sa. 19.03.22 18:30
Grundschule Oberpleis SonnenhügelGrundschule Oberpleis Sonnenhügel
HSG Siebengebirge - BTB Aachen He1
22 2154 4 16:45   Sa. 02.04.22 19:00
HammfeldHammfeld  
Neusser HV - BTB Aachen He1
11 2071 5 17:00   Mi. 20.04.22 20:00
Sporthalle RheinbachSporthalle Rheinbach
TV Rheinbach - BTB Aachen He1
12 2079 12 17:00   Mi. 27.04.22 20:00
Ratingen-WestRatingen-West
interaktiv . Handball - BTB Aachen He1
23 2161 11 17:00   Do. 12.05.22 20:30
Vogteihalle, KerkenVogteihalle, Kerken
TV Aldekerk - BTB Aachen He1
Bandits-Saisonvorbereitung nach neunmonatiger Handballpause – Kader steht
Von Thomas Hentz, 30.07.21 [Updates 12.08.2021, 31.08.2021 (Fotos) und 16.09.2021]
Am 10.10.2020, also vor mehr als neun Monaten, bestritten die Bandits ihr letztes Pflichtspiel. Damals unterlagen die 1. Herren des BTB mit 28:32 (14:16) zuhause der zweiten Mannschaft des TuSEM Essen – dem jungen Team, das Ende Juni per Relegationsturnier in die 3. Liga aufgestiegen ist. Der BTB hatte aus vielerlei Gründen auf dieses Aufstiegsturnier verzichtet.
 
Doch nach der monatelangen Zwangspause wegen der Corona-Pandemie sind nun auch unsere Bandits wieder in den Leistungshandball eingestiegen. Vorbei ist die Zeit der Körperübungen im Wohnzimmer, Waldläufe und Trainingseinheiten unter freiem Himmel. Kontaktsport in der Halle ist zumindest derzeit unter Einhaltung zahlreicher Auflagen (Hygiene, Impfung/Tests etc.) wieder möglich.
 
Wie in den letzten Monaten berichtet, bleibt der Kader unserer Regionalliga-Mannschaft weitgehend zusammen – mit einer wichtigen Ausnahme. Routinier Simon Breuer-Herzog hatte im April angekündigt, nicht mehr als Aktiver zur Verfügung stehen zu wollen. Fortan agiert er "nur" noch als Sportlicher Leiter des BTB-Männerhandballs und hat in dieser Funktion drei Neuzugänge zu den Bandits ins Aachener Gillesbachtal geholt: Len Kepp, Paul Sevenich (beide extern) und Tim Quetting (intern).
 
Mit einem weitgehend eingespielten Kader also darf Martin "Bob" Becker seine siebte Saison als Bandits-Trainer in Angriff nehmen – wenn man nach vielmonatiger Pause von "eingespielt" sprechen darf. Neben der Fitness wird zu "Bobs" Aufgaben sicherlich zählen, nach der langen Unterbrechung viele der handballtypischen Abläufe wieder ins automatisierte Gedächtnis seiner Jungs hervorzuholen.
 
Dafür bleiben ihm noch sieben Wochen Zeit. Denn wenn alles glatt läuft, findet der Saisonstart hoffentlich am 18.09.2021 mit dem Bandits-Heimspiel gegen den HC Gelpe/Strombach statt. – Wir erinnern uns kurz an die letzte Spielzeit, als der Saisonauftakt damals kurzfristig um drei Wochen verschoben wurde.
 
Die Spielansetzungen der Bandits in der Regionalliga Nordrhein und die aller übrigen BTB-Teams können wir wohl erst in einigen Tagen (oder Wochen) hier online anbieten, weil die nuLiga-Spielpläne derzeit leider noch sehr viele Lücken aufweisen, gerade in den unteren Ligen und bei den Jugendlichen.
 
Derweil hat "Bob" allen Fans folgenden unverbindlichen Fahrplan der Bandits mit sechs Spielen zur Saisonvorbereitung (SV) an die Hand gegeben. Die Spielergebnisse werden wie üblich in dieser Übersicht fortlaufend aktualisiert, ggf. möchten wir auch den ein oder anderen kurzen Spielbericht "als Appetithäppchen dazu reichen".
 
Bandits-Saisonvorbereitung, Stand: 16.09.21
ST Nr. Datum Ort Heim Gast Erg. HZ
SV 1 Do. 29.07.21 Düren Birkesdorfer TV (OL) BTB Aachen He1 20:29  
 
Sa. 31.07.21 Teambuilding-Tag  
 
SV 2 So. 01.08.21
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 Stolberger SV (VL) 36:24  
SV 3 Do. 05.08.21
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 Limburg Lions (NL) 20:32  
SV 4 Do. 19.08.21
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 Birkesdorfer TV (OL) __:__  
Leider Abbruch der Partie nach ca. 15 Minuten Spielzeit beim Stand von 6:4, weil der Hallenboden zu rutschig war und eine erhöhte Verletzungsgefahr bestand.
SV 5 So. 22.08.21 Eupen (B) KTSV Eupen (B) BTB Aachen He1 27:29  
 
Fr. 27.08. - So. 29.08.21 Trainingslager in Essen  
Im Rahmen unseres Trainingslagers in Essen trugen wir ein Testspiel gegen den niederrheinischen Oberligsten Adler Königshof aus Krefeld aus. Endstand: 24:24.
SV 6 Do. 02.09.21 Eupen (B) KTSV Eupen (B) BTB Aachen He1 30:29  
SV 7 So. 10.09.21
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 interaktiv . Handball (RLNR) 24:24  
Wie die Bandits in der Regionalliga Nordrhein, tritt zur neuen Saison das bisherige Team der SG Ratingen unter dem neuen, ungewöhnlichen Namen "interaktiv . Handball" an.