BTB Aachen – Handball-News 2021/2022

"Giovanni" zurück beim BTB als Trainer der 2. Herren und Jugendförderer
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 24.05.22
Wie sicherlich schon einige aus der Presse und durch Hörensagen mitbekommen haben, wird Andreas Heckhausen – besser bekannt als "Giovanni" – in Kürze wieder für den BTB Aachen tätig sein und somit dahin zurückkehren, wo er auch schon etliche Jahre erfolgreich gearbeitet hat.
 
Zu seiner Motivation, zurück zum BTB zu kommen und bei uns etwas aufzubauen, hat er sich ausführlich so geäußert:
 
"Ich freue mich wieder an die alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Die Nähe zum 'Wohnzimmer' Gillesbachtal sowie zahlreiche freundschaftliche Beziehungen spielen eine wesentliche Rolle. Private als auch berufliche Verpflichtungen haben mich bewogen, sportlich etwas kürzer zu treten. Doch wer mich kennt, weiß, dass ich immer bemüht bin, für den Verein das Bestmögliche herauszuholen.
 
Umfangreiches Paket ist geschnürt
 
Sicherlich bin ich enttäuscht über den Abstieg der 2. Herrenmannschaft, aber wie in den letzten Jahren wird mein Job in der Aufbauarbeit des Unterbaus der 1. Mannschaft bestehen. Neben diesem Traineramt werde ich zehn interne Trainerfortbildungen sowie die bekannten Jugend-Handball-Camps in den Herbst- und Osterferien anbieten, damit die Grundausbildung der Kinder und Jugendlichen wieder an das Niveau vor der Pandemie gebracht werden kann.
 
Als Handball-Lizenzinhaber befinde ich mich im 33. Trainerjahr. Für den BTB geht es in die zehnte Saison als Trainer im Jugend- und Herrenbereich in allen Leistungsklassen. Mein Hauptanliegen ist die Förderung des Nachwuchses im männlichen wie auch im weiblichen Bereich.
 
Enge Zusammenarbeit aller Herren-Leistungsteams
 
Die 2. Herrenmannschaft befindet sich im Neuaufbau. Den Kern des neuen Teams wird die letztjährige A-Jugend bilden, aber auch handballbegeisterte Spieler aus der letztjährigen 2. und 3. Mannschaft sowie neue Studenten sind herzlich willkommen.
 
Anfang Juni starten wir im Fitnessstudio, und geplant sind drei Einheiten pro Woche. Eine enge Zusammenarbeit mit der 1. und 3. Mannschaft sowie den Jugend-Teams wird angestrebt. Mein Engagement ist zunächst auf ein Jahr begrenzt. Diese Zeit werde ich zur Orientierung benötigen, und wir wollen uns mit qualifizierten Jugendtrainern in der Spitze, aber auch in der Breite entwickeln.
 
Es fühlt sich ein Stück an, als ob man wieder nach Hause kommt. Der BTB lebt nicht nur vom Handball, sondern auch von den zwischenmenschlichen Kontakten abseits des Spielfeldes. Eine spannende, aber auch fordernde Aufgabe erwartet mich, für die ich noch den ein oder anderen Mitstreiter mit ins Boot holen möchte."
 
Im sportlichen Bereich hat "Giovanni" an verschiedenen Stationen, u.a. bei Schwarz-Rot Aachen, beim TV Weiden, HC Weiden, VfL Bardenberg und auch in Eynatten-Raeren (Belgien) erfolgreich gewirkt und sowohl mit Senioren- als auch Jugend-Teams eine stattliche Liste von Erfolgen vorzuweisen.
 
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit "Giovanni" und hoffentlich auch auf viele schöne sportliche Erfolge!
Trainer-Rückkehr "in die Heimat" – Presseinterview mit "Giovanni" Heckhausen
Von Thomas Hentz, 24.05.22
Offiziell zur neuen Saison 2022/2023, tatsächlich schon in den nächsten Tagen wechselt Andreas Heckhausen, Trainer des Nordrheinliga-Konkurrenten HC Weiden, zurück nach Burtscheid, um beim BTB Aachen zukünftig die 2. Herrenmannschaft in der Mittelrhein-Verbandsliga zu coachen.
 
Heute druckte die Aachener Tagespresse das nachfolgende Interview mit "Giovanni" über seine Rückkehr ins Aachener Gillesbachtal, wo er unsere Bandits schon zweimal mehrjährig erfolgreich trainiert hat – und auch schon einige unserer Jugendmannschaften. Als Handball-Lehrer wird er beim BTB auch wieder die Ausbildung und Koordination im Jugendbereich forcieren. Wir freuen uns, "Giovanni" wieder regelmäßig im "Gilles" zu sehen.
 
Das Foto zeigt Andreas Heckhausen zu Beginn seiner letzten Trainersaison bei unserer 1. Herrenmannschaft in der Spielzeit 2014/2015, an deren Ende er mit unseren Bandits als Tabellenachter der HVM-Oberliga nur knapp den Sprung in die neu gegründete Regionalliga Nordrhein verpasste.

Heckhausen: "Ich hätte gerne noch ein Jahr drangehängt"

Nach vier Jahren beim Handball-Nordrheinligist HC Weiden wechselt der 51-Jährige zum Ligakonkurrenten BTB Aachen. Rückkehr "in die Heimat".

 
WEIDEN Nach vier Jahren beim Handball-Nordrheinligisten HC Weiden wird Andreas Heckhausen offiziell Trainer der zweiten Mannschaft des BTB Aachen. Roman Petry sprach mit dem 51-Jährigen vor dem letzten Heimspiel gegen Neuss (heute, 20.15 Uhr) über die Gründe.

Sie verlassen den HC Weiden nach Saisonende. Wie würden Sie Ihre Zeit dort beschreiben?

Andreas Heckhausen: Ich bin zur Saison 18/19 eingestiegen, als der Verein als Zusammenschluss des Weidener TV und Westwacht Weiden neu gegründet wurde. Weil beide Oberliga spielten, musste einer eine Liga tiefer starten. Das war problematisch, dass eine Seite nachgeben musste.

Gerade bei der Konkurrenzsituation auf dem Dorf …

Andreas Heckhausen: Ja, aber das hat sich gelegt. Es gibt keine Zweifler mehr, dass diese Fusion sinnvoll war. Gut war, dass direkt der Aufstieg in die Nordrheinliga gelungen ist und parallel dazu die zweite Mannschaft in die Oberliga aufstieg. Das hat die Gemüter beruhigt und den Verein nach vorne gebracht. Zudem ist es gelungen, die Damen-Abteilung weiter zu etablieren und eine Jugendabteilung zu gründen.

Hört sich nach einer erfolgreichen Zeit an, oder?

Andreas Heckhausen: Auf jeden Fall, aber die die letzten beiden Jahre waren coronabedingt sehr mühsam. Ich habe versucht, das Bestmögliche herauszuholen. Es folgte eine schwierige Zeit. Die Vereine hatten kaum Einnahmen, man wusste nie, wann startet die Saison wieder. Wir haben viele Spiele vorbereitet, die nie stattgefunden haben. Und da es keine Absteiger gab, war eine Weiterentwicklung nur schwer möglich. Erst zu Jahresbeginn konnten wir unser Leistungspotenzial auch abrufen, weil viele Spieler zu Beginn verletzt waren und wir selten ligagerecht trainieren konnten. Ich hätte gerne noch ein Jahr drangehängt, um mit der kompletten Mannschaft arbeiten zu können und das Konzept weiterzuentwickeln. Das Team hat eine große Perspektive, sich weiter in der Liga zu etablieren.

Klingt so, als hätte man Ihnen den Stuhl vor die Tür gesetzt.

Andreas Heckhausen: Das sehe ich nicht so extrem, ich würde es so formulieren: Mein Co-Trainer und Nachfolger Marc Schlingensief wurde von Weidener Seite favorisiert. Aber vielleicht hat sich auch die Mannschaft nach der Coronazeit eine Veränderung gewünscht. Wir gehen im Guten auseinander, und ich wünsche meinem Nachfolger Marc Schlingensief ein glückliches Händchen. Ich übergebe ein intaktes Team.

Beim BTB scheint man mehr an eine Zukunft mit Ihnen zu glauben.

Andreas Heckhausen: Nach meinem ersten Einsatz folgte der Aufstieg in die Regionalliga, bei meinem zweiten Engagement war ich eher der Feuerwehrmann gewesen und bin eingesprungen, als die Dinge nicht liefen. Wir haben gemeinsam den Verein wieder nach oben gebracht und der Kontakt zum BTB ist nie abgebrochen. Viele aus dem Umfeld gehören zu meinem engeren Freundeskreis. Ich kann dort teamübergreifend die Entwicklung des Nachwuchses in die Wege leiten, die in den beiden Coronajahren zu kurz gekommen sind, biete etwa Handballcamps in den Ferien und regelmäßige interne Trainerfortbildungen an.

Was ist Ihre Stellenbeschreibung?

Andreas Heckhausen: Förderer des Jugendbereichs mit Perspektive erste Mannschaft, Aufbau einer Leistungsstruktur im Unterbau, Entwicklung eigener Spieler. Ich sehe mich als Bindeglied zwischen den Verantwortlichen bei Senioren und Jugend.

Wann geht es los?

Andreas Heckhausen: Offiziell am 1. Juli, aber ab kommender Woche geht es für die Spieler ins Fitnessstudio, und ich sondiere die Kader. Ich habe das Gefühl, wieder ein Stück weit zurück in die Heimat zu kommen.

Freier Eintritt beim letzten Saisonspiel – Dankeschön an alle Unterstützer
Von Tina Herzog, 12.05.22
Icon Handball Die Saison 2021/2022 geht am Samstag, 14.05.2022 zu Ende. Eine erlebnisreiche Saison, von der wir zwischenzeitlich dachten, dass wir sie u.a. wegen Dutzender Änderungen der Corona-Lage nie über die Bühne bekommen würden. Ständig mussten Spiele verlegt werden, und irgendwann wussten wir nicht mehr, wohin vor dem fixen Saisonende. Und dann mussten sie wieder verlegt werden!
 
Aber irgendwie haben wir es geschafft! Und auch Ihr, die Zuschauer, Freunde, Gönner und alle Ehrenamtlichen des BTB, habt Euren Verein und die Mannschaften nicht hängen lassen. Dafür möchten wir "Danke!" sagen.
 
Als Dankeschön für diese Saison gibt es am Samstag, 14.05.2022, freien Eintritt für alle zum letzten Regionalliga-Spiel der 1. Herrenmannschaft in dieser Saison.
 
Vor dieser Begegnung mit der TSV Bonn rrh. (Anwurf 19:30 Uhr, Aachen-Gillesbachtal) werden wir Trainer Martin Becker sowie die Spieler Peer Dosch, Aaron Ernst und Tim Quetting verabschieden. Also kommt vorbei und lasst die Halle im "Gilles" noch ein letztes Mal "beben", bevor wir alle in die wohlverdiente Sommerpause gehen. Wir freuen uns auf Euch!
 
Eure BTB-Handballabteilung
 
P.S. Schon in gut drei Wochen beginnt die BTB-Sportwoche.
 
P.P.S. Die Lokalpresse druckte heute einen großen Artikel zum Karriereende von Peer Dosch. Unbedingt lesen!
Torwart und ''Gilles''-Publikumsliebling Peer Dosch beendet Handballerlaufbahn
Von Thomas Hentz, 12.05.22
 
Am kommenden Samstag, 14.05.2022, wird der BTB vor dem letzten Saisonspiel seiner 1. Herrenmannschaft gegen die TSV Bonn rrh. ihren Trainer Martin Becker und drei Spieler verabschieden.
 
Zu den drei Bandits, die an diesem Abend das letzte Mal in BTB-Schwarz-Weiß auflaufen werden, zählt Torwart Peer Dosch – vielen besser bekannt als "Suuuu-Peeeer Doschschsch!" und "Doschi! Doschi!"
 
Mit einjähriger Unterbrechung spielte der Keeper, der mit seinen akrobatisch-unkonventionellen Reflexen, die manchmal an die des (ehemaligen) Nationaltorstehers Silvio Heinevetter erinnern, immer für den BTB – 25 (!) Jahre lang, von Kindheit an! Und er trieb dabei eine ganze Generation Handballer gegnerischer Teams schier in die Verzweifelung, wenn er ihre Würfe in Serie parierte.
 
Nicht nur deswegen, auch wegen seiner zahlreichen sportlichen Erfolge mit dem BTB und weil er ein toller Typ und Publikumsliebling im "Gilles" ist – und bleiben wird –, widmet die Aachener Tagespresse unserer langjährigen Nummer eins heute einen langen Artikel.
 
Zum aktuellen Foto (oben) gesellen sich rechts zwei aus den Spielzeiten 2009/2010 (2. Herrenmannschaft) und 2014/2015 (Bandits).
 

"Nie Zeit, den Wahnsinn zu hinterfragen"

Nach 25 Jahren beendet Peer Dosch, Keeper des Handball-Nordrheinligisten BTB Aachen, seine Karriere.

 

VON HELGA RAUE

AACHEN Für Wehmut ist im Moment keine Zeit. "Nein, Wehmut empfinde ich nicht, dafür sind es momentan einfach zu viele Spiele." Vergangene Woche konnte Peer Dosch anfangen, die restlichen Spiele seiner Karriere an der Hand abzuzählen. Sechs hatte Handball-Nordrheinligist BTB Aachen in nur elf Tagen zu absolvieren, das letzte am Samstag. Dann ist der TSV Bonn im Gillesbachtal zu Gast – und danach heißt es Abschied nehmen.

"Ich habe gemischte Gefühle, wenn ich an Samstag denke – einserseits freue ich mich drauf, andererseits ist es schade", gesteht Dosch, denn für den 31-Jährigen endet in der Tat ein Lebensabschnitt. Vor 25 Jahren, im zarten Alter von sechs, fing er mit dem Handballspielen beim BTB Aachen an und blieb dem Club bis auf ein Jahr bei Westwacht Weiden immer treu.

"Damals spielten die Männer in der Oberliga, der Trainer wollte mich aber nicht, ich war ihm zu jung und Daniel Braun damals der erste Keeper und Kapitän zugleich. Da wurde mir gesagt, es sei gut, den Club auch mal zu verlassen", blickt Dosch zurück. "Es war ein guter Rat und eine gute Entscheidung zu gehen. "Man wird ein anderer Mensch, wenn man auch mal aus seiner Komfortzone rausgeht, neue Erfahrungen macht. Das Jahr in Weiden hat mir richtig gutgetan, ich habe mich dort auch wohlgefühlt – aber nach einem Jahr wollte ich doch wieder mit meinen Freunden spielen."

2008, als die BTB-Männer damals im dritten Jahr in der früheren Regionalliga spielten und am Ende abstiegen, wurden ein Teil der A-Junioren, darunter Dosch, "hochgezogen". "Ich hätte mit Doppelspielrecht vorher schon bei den Männern mitspielen können, aber als ich 16 war, wollte meine Mama das nicht", berichtet der sympathische Keeper breit lachend. Seit seiner Rückkehr aus Weiden ist er fester Bestandteil der ersten Mannschaft.

"Man muss selbst nicht viel laufen."
Peer Dosch über die Vorteile, ein Keeper zu sein

Am Dienstag stand Dosch gegen Aldekerk zwischen den Pfosten – und lobte lieber seinen Kollegen Benedikt Schüler: "Bene hat fünf Siebenmeter gehalten." Zum Sieg hat es trotzdem nicht gereicht. Am Donnerstag geht es zum nächsten Nachholspiel nach Aldekerk – ohne Dosch. "Ich muss lange arbeiten", bedauert der 31-Jährige, der Sozialarbeiter ist, ein "Beruf, der mir sehr viel Spaß macht". Am Samstag, gegen Bonn, wird er dann ein letztes Mal im Gillesbachtal auflaufen.

Es wird ein Einschnitt: "Seit Jahren gehe ich zum Training, zu den Spielen. Es blieb eigentlich nie Zeit, den Wahnsinn zu hinterfragen, in der Freizeit war alles dem Handball untergeordnet. Es hat immer großen Spaß gemacht. Aber während der Corona-Zwangspause hatte man auf einmal die Zeit zu überlegen", reifte in Dosch die Entscheidung. "Das waren coronabedingt drei Spielzeiten, in denen es total schwierig war, sich immer wieder zu motivieren. Und Handball ohne Zuschauer im 'Gilles' ist nicht dasselbe. Der Handball lebt davon, dass man sich angefeuert in einen Rausch spielt."

Im Tor ist Dosch nicht zufällig gelandet: "Ich wollte immer nur ins Tor, ich bin immer Keeper gewesen. Da klappte es auch gleich richtig gut. Ich habe es auch im Feld versucht, aber im Tor war ich besser", sagt der 31-Jährige und versucht, die Faszination zu erklären: "Man muss viel im Kopf mit sich selbst ausmachen. Wenn man gut hält, pusht das die ganze Mannschaft zu Höchstform. Das ist cool. Und – man muss selbst nicht viel laufen", so Dosch lachend.

Nicht ewig so ein Druck

Die Entscheidung ist ihm nicht leichtgefallen. "Es ist nicht nur der Zeitaufwand, ich will auch nicht ewig diesen Druck haben, ich trage seit vielen Jahren die Nummer eins", erklärt der Keeper, und dann kommt doch ein wenig Wehmut auf: "Es hat immer einen Megaspaß gemacht, ins Gillesbachtal einzulaufen, von den Fans angefeuert und gefeiert zu werden."

Es war eine tolle Zeit mit vielen Erinnerungen, darunter Meisterschaft und Aufstieg 2018 oder das Finale im DHB-Amateurpokal 2019 in Hamburg. "Ich ärgere mich bis heute, dass ich im Siebenmeterwerfen nur ein Mal gehalten und dann drei Mal verdaddelt habe", erinnert der Keeper sich an die knappe Final-Niederlage gegen den ATSV Habenhausen. Und zuletzt folgte noch der Gewinn des Kreispokals beim Ligakonkurrenten HC Weiden.

"Ich ziehe für mich jetzt einen klaren Schlussstrich", sagt Peer Dosch – und doch setzt er schmunzelnd hinzu: "Aber – ich würde meinen Pass im Gillesbachtal liegen lassen. Ich bin der Letzte, der Nein sagt, wenn Not am Mann ist." Eben einmal BTBer, immer BTBer ...

Finanzierungsexpertin Sarah Soballa sponsort Trikotsatz für 5. Herrenmannschaft
Von David Zimmermann und Thomas Hentz, 25.04.22
Übergabe des neuen Trikotsatzes von Sponsorin Sarah Soballa an David Zimmermann, Spielertrainer der 5. Herrenmannschaft; Aachen, April 2022 Kurz vor Saisonabschluss lief die 5. Herrenmannschaft am vergangenen Samstag (23.04.2022) erstmals mit neuen Trikots auf. Ermöglicht wurde dies durch die neue Sponsorin Sarah Soballa, Aachener Spezialistin für Baufinanzierung und Ratenkredite der Dr. Klein Privatkunden AG, einer bundesweiten Finanzberatungsagentur ("Die Partner für Ihre Finanzen").
 
Übergabe des neuen Trikotsatzes von Sponsorin Sarah Soballa an David Zimmermann, Spielertrainer der 5. Herrenmannschaft; Aachen, April 2022 Unsere 5. Herren bedankt sich vielmals für die Unterstützung. Die Fotos zeigen oben das Team in den neuen Trikots, unten die Sponsorin Sarah Soballa mit Spielertrainer David Zimmermann bei der Trikotübergabe.
April-Änderung der Corona-Schutzverordnung hebt sehr viele Einschränkungen auf
Vom Stellvertretenden Handball-Abteilungsleiter Friedhelm Lehmkuhl-Brach und Thomas Hentz, 07.04.22
Mit der neuen, seit 03.04.2022 gültigen Corona-Schutzverordnung für NRW fallen sehr viele Auflagen weg. Deshalb haben wir im Corona-Hygienekonzept für den BTB Aachen (PDF, Stand 07.04.2022) auch fast alle Einschränkungen und Maßnahmen streichen können.
 
Bezüglich der Maske bleibt eine reduzierte Pflicht und eine gute Empfehlung sowie die – eigentlich selbstverständliche – Verpflichtung, (mit Symptomen ansteckend) erkrankt nicht unter Leute in die Sporthalle zu kommen.
 
Hier im Klartext die wenigen für Zuschauer relevanten Details:
  • Ab sofort entfällt die Corona-Einlasskontrolle!
  • Es besteht eine Maskenpflicht bis zum Erreichen und beim Verlassen des Platzes. (Dies dient unter anderem auch dem Schutz der Helfer an der Kasse.)
  • Es wird empfohlen, die Maske zum eigenen Schutz und zum Schutz aller anderen am Platz aufzubehalten.
 
Allen Gästen wünschen wir ab dem nächsten Besuch unserer Veranstaltungen ein schönes und angenehmes Sporterlebnis – ohne komplizierte "G-Regeln"! Bleibt gesund!
März-Änderungen der Corona-Schutzverordnung erleichtern Handball-Betrieb
Von Handball-Geschäftsführerin Kerstin Rieck, 10.03.22 [Update 24.03.22]
Seit dem heutigen Donnerstag, 10.03.2022, gilt wieder mal eine neue Corona-Schutzverordnung in NRW.
 
Deswegen haben wir unser Corona-Hygienekonzept für den BTB Aachen (Stand 08.03.2022) aktualisiert. In Änderung zum bisherigen Konzept (Stand 20.01.2022) gelten ab sofort für den Trainings- bzw. Spielbetrieb folgende Regeln:
  • Teilnahme an Training und Wettkampf mit 3G (gilt für alle am Training/Spiel teilnehmenden Personen auf dem Spielfeld)
  • Entfall des PCR-Tests für Nicht-Immunisierte
  • Bürgertest für Nicht-Immunisierte bei Teilnahme an Training und Wettkampf
  • Zugang für Immunisierte ohne zusätzlichen Test
  • Entfall der Testnachweispflicht für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren – bisher mussten Schüler*innen ab 16 Jahren einen Schulnachweis vorlegen
 
Für Zuschauer gilt weiterhin die 2G-plus-Regel:
  • Maskenpflicht kann entfallen, wenn Zuschauende die 2G-plus-Regel erfüllen
  • Cafeteria in der Halle möglich
 
Als Spieler*innen beachtet bitte, dass die Impf- bzw. Testnachweise vor jedem Training bzw. Spiel kontrolliert werden müssen. Die Tests sollen so pünktlich gemacht werden, dass das Ergebnis vor dem Betreten der Halle vorliegt.
 
Wir wünschen Euch viel Erfolg für die restliche Saison. Bleibt gesund!
 
[Update 24.03.2022, Handball-Geschäftsführerin Kerstin Rieck]
 
BTB-Corona-Hygienekonzept leicht angepasst, aber weiterhin 2G-plus für Zuschauer
 
Gerade haben wir das Corona-Hygienekonzept für den BTB Aachen (PDF, Stand 24.03.2022) noch einmal leicht an die aktuelle Schutzverordnung in NRW angepasst. Da wir weiterhin auf Sicherheit setzen möchten, gilt beim BTB für Zuschauer weiterhin die 2G-plus-Regel! (Erläuterungen des WDR, unter welchen Umständen – geboostert und gleichgestellt – man der aktuellen 2G-plus-Regel entspricht.) Dafür entfällt die Zuschauerbegrenzung in der Sporthalle. Und der Hallenzugang ist nun auch wieder gesunden Personen erlaubt, die in den letzten zwei Wochen SARS-CoV2-infiziert oder in Quarantäne waren.
Ex-BTB-ler ''Matti'' Flohr ab Sommer Handball-Cheftrainer bei Bayer Dormagen
Von Thomas Hentz, 22.02.22
 
Was macht eigentlich der ehemalige BTB-ler Matthias "Matti" Flohr (Wikipedia-Artikel)? Der erfolgreichste Sportler überhaupt, der in unserem Verein handballerisch groß geworden ist und als Jugendlicher bis 2001 das BTB-Trikot sowohl in der A-Jugend- als auch in der 1. Herrenmannschaft trug (siehe die beiden Fotos rechts vom 4. Februar 2001), kehrt diesen Sommer in Sachen Handball in unsere Region Mittel-/Niederrhein zurück. Dort erwartet den 39-Jährigen in seiner ersten Position als Chef-Coach gleich eine schwere Aufgabe. Denn sein neuer Arbeitgeber wird der TSV Bayer Dormagen, der derzeit in der 2. Bundesliga um den Klassenerhalt kämpft.
 
Zusammen mit seinen Eltern – seine Mutter kümmert sich als langjährige Mädchenwartin unseres Vereins auch um die Minis und Superminis, sein Vater ist im BTB-Vorstand seit Jahren für die Finanzen zuständig – drücken wir "Matti" die Daumen, dass er zunächst das Bayer-Team als Zweitligist übernehmen und wieder zu einer Top-Mannschaft der Klasse entwickeln kann.
 
Weitere Details zu Mattis Trainer-Engagement in Dormagen finden sich in einem TSV-Artikel, in einer HBL-Meldung sowie im folgenden Aachener Presseartikel.
 
 

Matti Flohr (39) wird neuer Cheftrainer beim Handball-Zweitligisten Bayer Dormagen. Der gebürtige Dürener, der aktuell noch als Co-Trainer bei Drittligist HBW Balingen-Weilstetten unter Vertrag steht, unterschrieb einen Vertrag bis 2024, der für die Zweite und Dritte Liga gilt.

In der Jugend spielte Flohr bei der Aachener TG und entwickelte sich beim BTB Aachen zum Top-Spieler. Stationen in den Seniorenjahren waren die Ahlener SG, der HSV Hamburg, der dänische Club Skjern Handbold und von 2016 bis 2019 Balingen-Weilstetten, wo er nach der aktiven Karriere ein Traineramt übernahm. Flohr bestritt mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft 15 Spiele und erzielte 23 Tore.

Corona-Hygienekonzept für Heimspiele im "Gilles" auf 2G-plus-Regel verschärft
Von Thomas Hentz, 06.01.22 [Updates 14.01.22 und 20.01.22]
Aufgrund der strengeren Corona-Schutzverordnung von NRW und der neuen Virusvariante Omikron haben wir unser Corona-Hygienekonzept für die Sporthalle Gillesbachtal an einigen Stellen nochmals verschärfen müssen. Hier im Vergleich zum alten Stand im Herbst 2021 die wichtigsten neuen Punkte:
 
  1. Alle Personen (Spieler*innen, Offizielle, Zuschauer etc.) werden bei Halleneintritt auf die Einhaltung der 2G-plus-Regel kontrolliert: geimpft und/oder genesen plus negativer Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden).
     
    Es werden nur Schnelltests akzeptiert, die in einem öffentlichen Testzentrum abgenommen oder aber in Einrichtungen (Arbeitsstätten o.ä.) durchgeführt wurden, die eine Bescheinigung ausstellen können. Schnelltests, die zu Hause gemacht wurden, werden nicht akzeptiert.
  2. Bei den Spielen in der Halle Gillesbachtal gibt es eine Begrenzung auf maximal 250 Zuschauer. Sobald diese Zahl erreicht ist, können wir keinen weiteren Eintritt gewähren.
  3. Eine medizinische oder FFP2-Maske muss jederzeit in der gesamten Halle getragen werden. Ausgenommen sind Spieler*innen beim Sport und Zuschauer am Platz bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.
  4. Aktuell wird bei einigen Spielen eine Cafeteria angeboten. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist nur draußen erlaubt. In der Halle dürfen keine Getränke und/oder Speisen verzehrt werden. Bei Zuwiderhandeln wird die betreffende Person der Halle verwiesen.
 
[Update 14.01.2022, Stellvertr. Handball-Abteilungsleiter Friedhelm Lehmkuhl-Brach]
 
BTB-Corona-Hygienekonzept der neuen Corona-Schutzverordnung angepasst
 
Wegen der gestern in NRW in Kraft getretenen neuen Corona-Schutzverordnung haben wir unser Corona-Hygienekonzept nochmals angepasst. Folgende beiden Punkte wurden geändert:
  1. Die zusätzliche Testpflicht entfällt für Personen, die zusätzlich zur vollständigen Grundimmunisierung geboostert oder in den letzten drei Monaten von einer Infektion genesen sind (Genesungsbescheinigung erforderlich).
  2. Die 2G-plus-Regel gilt nicht für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschließlich 15 Jahren bei Besuch einer deutschen Schule.
 
[Update 20.01.2022, Stellvertr. Handball-Abteilungsleiter Friedhelm Lehmkuhl-Brach]
 
Im BTB-Corona-Hygienekonzept Personenkreis mit Hallenzugang konkretisiert
 
Im Corona-Hygienekonzept (PDF, Stand 20.01.2022) sind im komplett neu formulierten Kapitel 3 unter der geänderten Überschrift "Folgende Personen dürfen die Halle betreten" nun alle Kriterien aufgeführt, unter denen man Eingang in die Sporthalle bekommt: u.a. Personen, die die 2G-plus-Regel erfüllen, Geboosterte, kürzlich Genesene und Gleichgestelle, Personen mit ärztlichem Attest sowie Kinder, die deutsche Schulen besuchen – alle unter der Voraussetzung, dass sie symptomfrei sind!
Mädchenwartin Irmi Fraikin lässt Ämter ruhen
Von Tina Herzog und Thomas Hentz, 02.12.21 [Update 14.01.22]
Icon Handball Zu Beginn der Woche hat unsere langjährige Mädchenwartin Irmi Fraikin mitgeteilt, ihre Ämter in unserem Verein vorerst bis Jahresende ruhen zu lassen.
 
Deshalb haben wir bis auf Weiteres Ihre Aufgaben intern auf mehrere Personen verteilt und können Anfragen an Irmis E-Mail-Adresse irmi.fraikin[at]btb-aachen [dot] de übernehmen und bearbeiten.
 
Insgesamt hoffen wir, dass Irmi bald wieder in unseren Reihen aktiv wird.
 
[Update 14.01.2022, Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg]
 
Irmi steht ab sofort wieder als Mädchenwartin zur Verfügung.
Simon Breuer-Herzog als aktiver Spieler mit Unikat-Präsent verabschiedet
Von Tina Herzog und Thomas Hentz, 19.10.21
Am Samstagabend, den 18.09.2021, vor dem ersten Saisonspiel der 1. Herrenmannschaft des BTB Aachen in der Regionalliga Nordrhein gegen den HC Gelpe/Strombach, durfte Handballabteilungsleiter Ralf Klinkenberg Simon Breuer-Herzog als Spieler in den wohlverdienten Handballruhestand schicken.
 
Vor gut gefüllter Halle zählte Ralf Klinkenberg zu diesem besonderen Anlass einige von Simons Stationen als Spieler auf. Begonnen hatte er seine Handballkarriere als Kind bei unserem Burtscheider Turnerbund, feierte schon mit BTB-Jugendmannschaften große Erfolge und führte die 1. Herrenmannschaft bis in die 3. Liga West, ehe er Burtscheid verlies. Über die Jahre perfektionierte er sein Können bei mehreren Profi-Clubs in NRW und spielte sich hoch bis in die 2. Bundesliga.
 
Als Simon im Sommer 2018 zum BTB Aachen zurückkehrte, wurde in der Presse und hier über seine sportlichen Stationen und Erfolge ausführlich berichtet. Das Trikot der Bandits, die bei Bekanntgabe seiner Heimkehr im Dezember 2017 noch in der HVM-Oberliga antraten, streifte er nach einer Achillessehnen-Verletzungspause ab Herbst 2018 wieder über und wurde zugleich Sportlicher Leiter des BTB-Herrenhandballs.
 
Simons erste, volle Saison wieder als Bandit fand ihren Höhepunkt abseits der Regionalliga Nordrhein 2018/2019, nämlich mit dem Erreichen des DHB-Amateurpokal-Endspiels in Hamburg Anfang April 2019. Dem sechsten Platz als Aufsteiger – auch dank Simons starker Leistungen – folgten noch zwei weitere wegen Corona abgebrochene Spielzeiten in der Regionalliga, eine nach 17 Runden (2019/2020), die jüngste nach nur vier Spieltagen (2020/2021).
 
Das letztes Pflichtspiel für seinen BTB bestritt Simon am 10.10.2020. Während des langen Corona-Lockdowns Anfang diesen Jahres gab er dann am 26. Februar beim ersten "BTB-Freitags-Talk", zu sehen im Youtube-Kanal "Bandits TV" (ab 25'45''), das Ende seines Handballer-Wegs bekannt.
 
Zum Abschluss seiner Laufbahn als aktiver Spieler wurde Simon mit der goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Dazu gab es neben einem Strauß Blumen einen Gutschein für die Carolus-Therme.
 
Und als einmalige Erinnerung an sein "Gilles" überreichte ihm Ralf noch ein Stück eines stark verharzten Torpfostens der wenige Tage zuvor dort ausgemusterten alten Handballtore. Das Aluminiumrohr als Präsent (Foto links) ist unbestritten ein Unikat, das Simon sicherlich in seiner langen Handballerzeit häufiger "bearbeitet" hat.
 
Nicht nur als Sportlichen Leiter und Trainer einer Jugendmannschaft werden wir den 38-jährigen Vater von drei Kindern weiterhin im Gillesbachtal begrüßen dürfen. Auch als Co-Trainer assistiert Simon Coach Martin Becker bei den Bandits, bislang vor allem bei Heimspielen.
Abteilungsversammlung 2021 bestätigt leitendes Duo
Von Tina Herzog, 15.10.21
Icon Handball Am Samstagvormittag, den 18.09.2021, fand die diesjährige Handball Abteilungsversammlung des BTB Aachen statt. Um Abstandsregeln einhalten zu können, war als Versammlungsort die Aachener Sporthalle Gillesbachtal gewählt worden.
 
Ralf Klinkenberg wurde als Abteilungsleiter Handball bestätigt, genauso wie Friedhelm Lehmkuhl-Brach als sein Stellvertreter. Neuer Jugendsprecher des BTB Aachen ist Louis Hillmann, der bereits auf der Jugendversammlung einige Tage zuvor gewählt worden war und seine Bestätigung bei der Abteilungsversammlung erhielt.
 
Allen Gewählten herzlichen Glückwunsch und weiterhin gutes Gelingen.
Corona-Hygienekonzept für Heimspiele im "Gilles" zum Saisonstart 2021/2022
Von Handball-Geschäftsführerin Kerstin Rieck, 02.09.21 [Updates 21.11.21 und 26.11.21]
Liebe BTB-ler*innen und Handballfans,
 
endlich geht es wieder los, und die Freude ist wahrscheinlich bei uns allen riesig. Trotz der guten Stimmung dürfen wir die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus nicht aus den Augen verlieren. Daher gelten auch in der neuen Saison 2021/2022 wieder besondere Auflagen, wobei eine Einschränkung aktuell nicht mehr existiert: In der Halle Gillesbachtal gibt es derzeit keine Zuschauerbegrenzung.
 
Unter anderem gilt auch bei uns die 3G-Regel (Geimpfte, Genesene und Getestete) und die Maskenpflicht auf dem Sportgelände und in der Halle. Bitte haltet daher direkt beim Betreten der Halle Euren 3G-Nachweis und Euren Personalausweis bereit. So vermeiden wir hoffentlich längere Wartezeiten. Auch auf den Sitzplätzen gilt die Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-Maske), sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
 
Bitte beachtet unser Hygienekonzept (Stand: 29.08.2021; aktuelle Version siehe Update vom 26.11.2021) und bleibt bei Krankheit und Corona-Symptomen zu Hause. Wenn wir uns alle an die "Spielregeln" halten, schaffen wir es hoffentlich, Euch einen angenehmen und sicheren Aufenthalt in unserem "Gilles" zu ermöglichen.
 
An dieser Stelle schon jetzt ein großes Dankeschön an das ganze Team rund um den Spieltag. Ihr macht einen tollen Job! Wir wünschen allen einen guten Start in eine hoffentlich erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2021/2022.
 
Bis bald im "Gilles" und bleibt gesund!
 
[Update 21.11.2021, Stellv. Handball-Abteilungsleiter Friedhelm Lehmkuhl-Brach]
 
2G-Regeln für Spiele und Training
 
Wegen der stark steigenden Corona-Fallzahlen und neuer Richtlinien in NRW müssen wir leider kurzfristig und mit sofortiger Wirkung bei Spielen und im Training auf 2G-Regeln (nur Geimpfte und Genesene) umstellen. Entsprechend werden wir in Kürze unser Hygienekonzept aktualisieren.
 
[Update 26.11.2021, Handball-Geschäftsführerin Kerstin Rieck und Thomas Hentz]
 
Corona-Hygienekonzept aktualisiert
 
Wir haben das Corona-Hygienekonzept (PDF, Stand: 24.11.2021) auf die Anforderungen der neuen, ab dem 24.11.2021 gültigen Coronaschutzverordnung von NRW aktualisiert. Wir bitten alle – Spieler*innen, Trainer*innen und Gäste – sich an diese Vorgaben zu halten. Nur so können wir den Trainings- und Spielbetrieb aufrecht erhalten – hoffentlich!
Einladung zur Handball-Abteilungsversammlung am Samstag, den 18. September 2021
Von Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg, 26.08.21
Liebe Mitglieder der Handball-Abteilung des BTB Aachen,
 
Icon Handball Am Samstag, 18.09.21, findet um 11:00 Uhr die Handball-Abteilungsversammlung des Burtscheider Turnerbundes 1908 e.V. in der Sporthalle Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, Aachen, statt. Hierzu laden wir alle Mitglieder herzlich ein.
 
Tagesordnungspunkte
  1. Begrüßung
  2. Festlegung des Protokollführers und Umlauf der Anwesenheitsliste
  3. Bericht aus der Abteilung durch Ralf Klinkenberg
  4. Bericht zur Jugend
  5. Wahl eines Versammlungsleiters
  6. Entlastung Abteilungsleiter, stellvertretender Abteilungsleiter
  7. Wahl eines Abteilungsleiters
  8. Wahl eines stellvertretenden Abteilungsleiters
  9. Sonstiges
 
Anträge, die der Versammlung zur Beschlussfassung vorgelegt werden sollen, müssen mindestens acht Tage vorher schriftlich in der Geschäftsstelle eingegangen sein. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
 
Um die Abstandsregeln einhalten zu können, findet die Versammlung dieses Jahr in der Sporthalle Gillesbachtal statt. Bitte unbedingt an den Mund-Nasen-Schutz denken und den Nachweis für die 3G-Regel mitbringen!
 
Wir hoffen, Sie/Euch zur Abteilungsversammlung begrüßen zu können und freuen uns über zahlreiche Teilnehmer.
 
Sportliche Grüße
 
Die Abteilungsleitung
Ralf Klinkenberg
25 BTB-Teams nehmen Saison 2021/2022 in Angriff – alle Spielpläne online
Von Thomas Hentz, 11.08.21
Icon Handball Die Spielpläne und Ligadaten von 25 BTB-Teams der neuen Handballsaison 2021/2022 stehen seit heute online – wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie leider etwas später als üblich. Alles präsentiert sich im gewohnten Design mit zahlreichen Links zur einfachen Navigation.
 
Nach dem Corona-bedingten Abbruch der Spielzeit 2020/2021 gab es keine Auf- und Absteiger. Trotz der langen Spielpause seit Oktober 2020 bleiben unsere Senioren-Teams zusammen und treten in den Meisterschaftsligen ab Ende August 2021 unverändert an. Im zweiten Jahr in Folge ohne Absteiger, spielen in vielen Ligen wieder mehr Mannschaften als üblich – bis zu 16 pro Liga!
 
Dennoch wollen die Verbände unter dem Einfluss der (hierzulande ausklingenden?) Corona-Pandemie weitgehend komplette Meisterschaften absolvieren – Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückrunde. Nur der Handballverband Mittelrhein (HVM) setzt bei den Herrenligen mit 16 Mannschaften auf eine Hinrunde und teilt die Liga danach in eine Meisterschafts- und Abstiegsrunde auf.
 
Um Platz für Ausweichtermine im Spielkalender zu schaffen, verzichten die Verbände auf alle Pokalwettbewerbe. Hygieneregeln und diverse Auflagen für geimpfte, genesene und getestete Aktive sollen trotz weiterhin aktiven Corona-Viren in diversen Varianten den Spielbetrieb mit möglichst wenigen Ausfällen bzw. Verlegungen gewährleisten. Die Anzahl zugelassener Zuschauer in den Handballhallen ist an Inzidenzen und diverse Auflagen gekoppelt – und könnte über die Saison durchaus schwanken.
 
Zum dritten Mal wurden die Daten auf Basis der offiziellen Spiele-Verwaltung nuLiga zusammengestellt. Alle Ligen und Ansetzungen, die für den BTB relevant sind, finden sich in den Bereichen des Handball Nordrhein e.V. (Regionalliga Nordrhein), des Handballverbands Mittelrhein (HVM) und des Handballkreises Aachen/Düren.
 
Heuer wurden in nuLiga zwar schon Anfang Juli alle Ligen online angezeigt, oft fehl(t)en aber noch Mannschaften und Spielansetzungen. Ihre Heim-Anwurfzeiten können die Vereine je nach Liga noch bis 20. August selbst eintragen – die ersten Partien sind für das Wochenende 28./29.08.2021 angesetzt. Wir werden die "offenen Termine" in den kommenden Wochen per Aktualisierung nachreichen – rechtzeitig vor dem "Startschuss".
 
Zu unseren Handballer*innen: Am Spielbetrieb der Meisterschaftsligen 2021/2022 nehmen acht Senioren- sowie 17 Kinder- und Jugendmannschaften des BTB Aachen teil. Nur die jüngsten Teams (F-Jugend, Minis und Superminis) werden – wie üblich – nicht öffentlich gezeigt. Kuriose Besonderheit: Weil es im Handballkreis Aachen/Düren keine eigene Liga für weibliche E-Jugend-Mannschaften gibt, treten unsere wE-Mädchen in der 2. Kreisklasse der Jungen an.
 
Wegen der Corona-Pandemie komplett ausgefallen sind die Qualifikationen zu den Jugend-Verbandsklassen, die normalerweise vor den Sommerferien stattfinden. Die Qualifikation zur Regionalliga Nordrhein (RLN) wird dieses Jahr bis zu den Herbstferien in kleinen Gruppen ausgetragen. Drei BTB-Jugendteams (mA1, mC, wA) sind dort am Start. Nach den Herbstferien beginnen dann die eigentlichen Meisterschaftsrunden in der RLN und im HVM. Einige Jugendligen starten später als in den Jahren vor Corona.
 
Insgesamt laufen sieben (!) Jugend-Teams unseres Clubs überregional auf – das gelingt nicht vielen Handballvereinen im HVM. Daher freuen wir uns sehr, dass trotz der monatelangen Corona-Pause so viele Jugendliche dem BTB und dem Handballsport treu geblieben sind.
 
Die Meisterschaftssaison 2021/2022 beginnt schon am letzten Augustwochenende. Mit der Top-Begegnung am Samstag, den 28.08.2021, eröffnet die 3. Herrenmannschaft im heimischen Gillesbachtal die neue Spielzeit. Erst drei Wochen später, am 18.09.2021, steigen die Bandits gegen den HC Gelpe/Strombach in die neue Saison ein, ebenfalls mit einem Samstagsheimspiel. Ob, und, wenn ja, wie viele Zuschauer dann dabei sein können, steht heute leider noch nicht fest. Wir werden Euch rechtzeitig informieren, wie man unter welchen Bedingungen an Eintrittskarten kommt.
 
Bis zum 20.08.2021 werden alle Austragungszeiten und -orte von den gastgebenden Vereinen endgültig festgelegt. Diese und alle Änderungen der Ansetzungen bei nuLiga vor und während der Saison werden hier mit nur wenigen Stunden Verzögerung nachvollzogen – unter den Spielplänen steht immer das Datum unserer letzten Aktualisierung. Letztlich verbindlich gültig sind jedoch nur die offiziellen Daten von HVM-nuLiga!
 
Allen Handballer*innen sowie ihren Betreuer*innen wünschen wir viel Erfolg sowie eine verletzungsfreie, interessante und insgesamt erfreuliche Spielzeit. Und bleibt gesund!
 
Handball-News 2020/2021
Handball-News 2019/2020
Handball-News 2018/2019
Handball-News 2017/2018
Handball-News 2016/2017
Handball-News 2015/2016
Handball-News 2014/2015
Handball-News 2013/2014
Handball-News 2012/2013
Handball-News 2011/2012
Handball-News 2010/2011
Handball-News 2009/2010