BTB-Handball am Wochenende 06./07.05.2023

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
29 22012201 Sa. 06.05.23 19:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He1 - HC Weiden 2018 23:2423:24 (12:11)
Siebenmeter: 2/5 : 5/5 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 0 : 2 Minuten
Zuschauer: ca. 400
Schiedsrichter: Yassin Velasco / Max Wessendorf
BTB Aachen He1: Marc Bourceau (TW: 2/0 Siebenmeter/davon gehalten), Niclas Elsen (TW: 3/0) – David Bökmann (4), Carsten Jacobs (4), Felix Saive-Pinkall (4), Simon Bock (3/2), Len Kepp (2), Sven Käsgen (2), Jonas Korsten (1), Tim Schnalle (1), Paul Sevenich (1), Joshua Wagner (1), Paul Mattner, Oliver Rückels – Simon Breuer-Herzog (Trainer), Matthias Weise (Physio), Patrick Jongen (Betreuer), Christoph Uerlings (Betreuer).
Aachener Zeitung, 09.05.2023

Der verflixte fünfte Pass des BTB Aachen

Handball-Nordrheinligist verliert 23:24 gegen den HC Weiden und damit auch das dritte Derby der Saison. Am Ende muss noch mal ganz genau gezählt werden.

Niemand saß mehr auf den Plätzen, die Fangesänge auf den Tribünen waren so laut, dass die Schiedsrichterpfiffe kaum noch zu hören waren. Und dann stellten sich alle die spielentscheidende Frage: Waren es wirklich schon fünf Pässe des BTB Aachen, nachdem die Unparteiischen passives Spiel angezeigt hatten?

"Ich habe nicht mitgezählt. Zwei meiner Jungs meinten, es wäre der fünfte Pass gewesen. Aber jetzt unmittelbar nach Spielschluss würde ich dafür nicht meine Hand ins Feuer legen", sagte Gäste-Trainer Marc Schlingensief zum letzten Angriff des Derbys in der Handball-Nordrheinliga zwischen den "Bandits" und dem HC Weiden. Auch sein Gegenüber Simon Breuer-Herzog meinte: "Ich kann es nicht sagen. Es kam mir aber etwas früh vor."

Die Schiedsrichter hatten jedenfalls fünf Pässe gezählt, im Livestream war nachher in der Wiederholung zu sehen, dass einer der Schiedsrichter mit gehobenem Arm wieder ins Blickfeld der Kamera kam, während die Aachener einen Pass spielten. Wenn dieser Pass dazu zählte, waren es tatsächlich fünf BTB-Pässe und damit einer mehr als erlaubt. Weiden kam so wieder in Ballbesitz und konnte Sekunden später den 24:23-Sieg auswärts im Gillesbachtal und damit den dritten Erfolg in dieser Saison gegen die "Bandits" feiern. "In fremder Halle schmeckt so ein Sieg schon noch mal etwas süßer", freute sich Schlingensief nach dem emotionalen Derby am vorletzten Spieltag.

Danach war es mit den Freundlichkeiten erst mal vorbei, beide Teams lieferten sich einen intensiven Kampf, in dem es am Ende aber nur eine einzige Zwei-Minuten-Zeitstrafe gab, die Weidens Timo Wolff in der 14. Minute erhielt. "Es war relativ viel erlaubt und das Spiel eigentlich härter, als es diese eine Zeitstrafe aussagt", befand auch "Bandits"-Coach Breuer-Herzog. Umkämpft war das Derby auch stets vom Ergebnis her: Der BTB war die erste Mannschaft, die sich eine Zwei-Tore- (16. Minute zum 8:6) und Drei-Tore-Führung (27. Minute zum 12:9) erarbeiten konnte in einem Spiel, in der die Abwehr gut stand und beide Offensivreihen die ein oder andere Ungenauigkeit im Passspiel und den Würfen einstreuten. "Da hat man den Teams eine gewisse Nervosität angemerkt", sagte Schlingensief, dessen Team durch Wolff und Paul Fiedler vor der Pause auf 11:12 verkürzen konnte.

Knapp und umkämpft blieb es dann auch in den zweiten 30 Minuten. Als Simon Bock in der 52. Minute gegen Weidens Torwart David Rüttgers das 22:19 erzielte, schien es so, als ob sich der BTB absetzen könnte. "Drei Tore Vorsprung sind in so einem Spiel trotzdem nicht viel. Und dann haben wir unsere Chancen einfach nicht mehr genutzt", kritisierte "Bandits"-Trainer Breuer-Herzog, dessen Team nur noch einen Treffer – per Kempa-Trick – in den letzten sieben Minuten des Spiels erzielen konnte.

Das lag aber nicht nur an den Fehlern der BTB-Offensive, sondern auch an HCW-Torwart Rüttgers, der wie Tobias Bayer in Halbzeit eins nun in der Schlussphase wichtige Bälle abwehren konnte: "Kompliment an ‚Bobo‘ und David, in der zweiten Halbzeit waren ihre Paraden ausschlaggebend", lobte Weidens Trainer Schlingensief das Duo.

Lob bekam auch Jonas Scheidtweiler, der in den Schlussminuten zum entscheidenden Mann für die Gäste wurde "und die richtigen Entscheidungen traf, als er welche treffen musste": Erst glich er er in der 58. Minute zum 23:23 aus. Dann erzielte Weidens Nummer Neun bei einem Tempogegenstoß in Überzahl den Siegtreffer (60.), nachdem beim BTB-Angriff zuvor Carsten Jacobs im Siebenmeterraum liegen blieb. "Da musste man auch nichts abpfeifen", befand Schlingensief. Auch sein Gegenüber Breuer-Herzog haderte mehr mit einer anderen Situation zuvor, als der BTB beim Stand von 23:22 den Ball in der Abwehr eroberte, die Schiedsrichter aber auf Wurffoul entschieden – eine zumindest knappe Entscheidung.

26 Sekunden vor Schluss nahm BTB-Trainer Breuer-Herzog dann noch mal eine Auszeit, das drohende Zeitspiel zwang seine Spieler dann aber zur Improvisation: Tim Schnalle rutschte beim Zuspiel von Sven Kaesgen weg, richtete sich mit dem Ball auf, dribbelte los und spielte den "verbotenen" fünften Pass nach außen.

"Wir liefen fast immer einem Rückstand hinterher und sind stets zurückgekommen. In der Schlussphase haben wir unsere Chancen besser genutzt. Am Ende nehmen wir schon etwas glücklich, aber nicht unverdient die Punkte mit", sagte HCW-Trainer Schlingensief, der sah, wie seine Spieler sangen und hüpften – vor dem Gästeblock, wo auch nach Spielschluss weiterhin alle nicht mehr auf den Plätzen saßen.

Harzhelden, 07.05.2023

Der dritte Streich: Weiden gewinnt wieder das Derby

Vor allem Jonas Scheidtweiler dreht die Partie beim BTB Aachen zum 24:23. Siege holen auch Gelpe/Strombach, Rheinhausen und Langenfeld.

BTB Aachen – HC Weiden 23:24 (12:11). [...]

Spielbericht beim Portal harzhelden.news.

Aachener Zeitung, 05.05.2023

Noch mal ein Highlight kurz vor Ende der Saison

Handball-Nordrheinligist BTB Aachen empfängt HC Weiden. An die vergangenen Derbys hat der Gastgeber keine guten Erinnerungen.

BTB Aachen – Weiden (Sa., 19.30, Gillesbachtal): Nein, gute Erinnerungen hat der Handball-Nordrheinligist BTB Aachen definitiv nicht an den kommenden Gegner. Keine drei Wochen ist es her, dass der HC Weiden das Kreispokal-Finale in der Birkesdorfer Festhalle mit 35:32 für sich entschied. Auch das Liga-Hinspiel verloren die "Bandits" 26:32; in der vergangenen Saison gab es ebenfalls zwei Derby-Niederlagen.

"Die Niederlagen lassen sich ganz einfach begründen, auch wenn wir personelle Ausfälle oder wie in der Hinrunde drei Verletzungen im Spiel hatten: Weiden war an diesen Tagen einfach stärker als wir, stand geschlossener und verteidigte aggressiver. Die Ergebnisse gingen immer so in Ordnung", sagt BTB-Trainer Simon Breuer-Herzog.

Im Hinspiel zog sich neben Carsten Jacobs (Schulterprobleme), Jonas Corsten (Schlag aufs Knie) dann auch noch Kapitän Philipp Wydera einen Kreuzbandriss zu, der ihn auch daran hindern wird, an diesem Samstag mitzuwirken. "Das ist natürlich weiterhin eine erhebliche Schwächung", betont der BTB-Coach, der aber im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen bis auf zwei, drei Spieler wieder deutlich mehr Optionen hat. Und nicht nur deshalb besonders motiviert ist.

Das Saisonende naht zwar; nur noch zwei Spiele stehen an. Beide Teams haben den Klassenerhalt bereits gesichert und können ohne Sorgen in das Duell gehen, das natürlich trotzdem Brisanz birgt und noch mal ein Highlight ist. Der Gastgeber hat aber die Niederlagenserie gegen die Weidener noch nicht vergessen und brennt auf Revanche.

"Außerdem wollen wir einen positiven Saisonabschluss und unsere Mini-Serie von zwei Siegen in Folge fortsetzen. Dazu wird eine Reihe verdienter Spieler verabschiedet; und das vor hoffentlich vollem Haus. Das sollte Anreiz genug sein, um ein gutes Spiel zu machen und im besten Fall zu gewinnen", sagt Breuer-Herzog. Mit "verdienten Spielern" meint er Christoph Uerlings, Oliver Rückels, Robin Bleuel, Felix Saive-Pinkall und Marc Bourceau, die alle nach der Saison ihre Karriere beenden werden.

Um ihnen den Abschluss zu versüßen, hofft der BTB-Trainer auf eine ähnliche Leistung wie am vergangenen Wochenende, wo die Aachener Handballer auswärts dem Tabellenzweiten aus Korschenbroich die erst dritte Saisonniederlage zufügten. "Das sollte uns zeigen: Wenn wir unsere Leistung abrufen, können wir auch Spitzenmannschaften schlagen", sagt Breuer-Herzog.

Von einem Lieblingsgegner will Weidens Trainer Marc Schlingensief nicht sprechen trotz der Siege in den vergangenen Duellen: "So ein Derby schreibt eben die berühmten eigenen Gesetze. Da sind die vergangenen Ergebnisse nicht so relevant." Personell kann der HCW-Coach im Vergleich zum Kreispokal-Endspiel "fast wieder die volle Kapelle" aufbieten; bis auf die Langzeitverletzten Felix Richter und Lars Klinkenberg sind alle Spieler einsatzbereit und zurück aus den Osterferien.

Noch aus einem anderen Grund sieht Schlingensief für dieses Duell zwischen dem Tabellenneunten und -elften andere Vorzeichen: "In der vergangenen Saison haben wir auswärts nicht im Gillesbachtal antreten müssen, da war es für beide Teams ein halbes Auswärtsspiel. Nun spielen wir im Wohnzimmer des BTB mit ganz besonderen Fans, das wird dementsprechend eine ganz andere Hausnummer."

So ganz ohne Bedeutung sind die Siege in den vergangenen Spielen für Weidens Trainer dann aber doch nicht; zumindest glaubt er das mit Blick auf den Gegner: "Der Druck liegt meiner Meinung nach beim BTB, mal wieder was gegen uns zu holen. Besonders nach unserem Pokalsieg, der schon überraschend war aufgrund der personellen Engpässe, die wir damals hatten. Wir können da befreiter aufspielen. Und vor allem Kapitän Benedikt Beckers, Tobias Bayer und Andreas Micke brennen auf das Derby." Es wird schließlich ihr letztes sein; alle drei beenden nach der Saison ihre Karriere.

Um den "Aussteigern" ein erfolgreiches letztes Derby zu bereiten, baut Schlingensief vor allem auf die Abwehrarbeit seines Teams. "Das war die Grundlage für unsere starken Spiele im April, von denen wir keins verloren und dort nie mehr als 25 Tore kassiert haben." Auch am vergangenen Wochenende traf Gegner Gelpe/Strombach 23 Mal – trotzdem reichte es "nur" zu einem Punkt gegen den Tabellendritten.

"An unserer Effektivität im Angriff müssen wir definitiv arbeiten. In keinem anderen Spiel hätten wir damit einen Punkt geholt, da konnten wir uns bei unserem Torwart und der starken Abwehr bedanken. Das wird gegen den BTB nicht reichen", betont der HCW-Trainer. Sonst dürfte es mit den guten Erinnerungen an den Gegner sehr bald vorbei sein.

HC Weiden 2018, 04.05.2023

Herren Nordrheinliga: BTB Aachen – HC Weiden I (06.05.2023, 19:30 Uhr)

Derby Bandits gegen HC Weiden: viele ''Specials'' bei voller Hütte im ''Gilles''

Ankündigung von Handball-Geschäftsführerin Kerstin Rieck, 02.05.2023

Am kommenden Samstag, 06.05.2023, ist es mal wieder soweit: Derby-Zeit im "Gilles"! Um 19:30 Uhr empfangen unsere Bandits den HC Weiden in der Herren-Regionalliga Nordrhein.

Gleichzeitig ist es das letzte Heimspiel unserer 1. Herrenmannschaft für die aktuelle Saison 2022/2023. Das heißt leider auch, dass wir einige unserer Spieler nach vielen Jahren verabschieden müssen. Auch wenn der ein oder andere dem BTB sicherlich auch weiterhin treu sein wird, möchten wir dieses Spiel nutzen, um vor großem Publikum "Danke" zu sagen. Jenen Jungs, die die Bandits nach dem letzten Spieltag am 13. Mai verlassen werden, haben wir schließlich viele Erfolge, Tore und spannende Spiele zu verdanken – kurz gesagt: Es war eine tolle Zeit mit Euch!

Leider gab es beim letzten Derby in Weiden ein paar nicht so schöne Szenen der Fans von beiden Seiten. Bitte lasst uns das bei der kommenden Begegnung ändern und einfach gemeinsam einen tollen Abend haben. Beide Mannschaften haben die Unterstützung aller Anhänger verdient. Feuert die Jungs auf der Platte fair an und lasst Beleidigungen oder Pfiffe einfach sein! So sorgt Ihr für eine tolle Stimmung in der sicherlich ziemlich vollen Halle.

Unseren Gästen aus Würselen werden wir am kommenden Samstag einen eigenen Block mit ca. 70 Sitzplätzen zur Verfügung stellen. Hierfür machen wir eine zweite Kasse auf. Daher bitten wir die Zuschauer des HC Weiden, den zweiten Eingang zu nutzen. Der Gästeblock ist auf der linken Seite des Eingangs (linke Glastür zum linken Treppenaufgang).

Vor dem Spiel werden wir, wie oben erwähnt, einige Bandits verabschieden, aber auch unsere Spielerinnen der 1. Damenmannschaft möchten wir ehren. Die Banditas sind nämlich seit letztem Sonntag Meister der HVM-Landesliga und damit in die Mittelrhein-Verbandsliga aufgestiegen!

Bitte seid schon aus diesem Grund pünktlich im "Gilles" (bis ca. 18:45 Uhr vor Ort), feiert die Spieler:innen und gebt uns dadurch die Möglichkeit, für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Oder kommt gleich zum Anwurf der 1. Damen um 17:30 Uhr.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein spannendes und faires Spiel und einen schönen Saisonabschluss mit Euch in unserem "Wohnzimmer". Für das leibliche Wohl ist natürlich wie immer bestens gesorgt!   ;)

Mittelrhein-Verbandsliga
28 1222112221 Sa. 06.05.23 16:00
Grundschule Oberpleis SonnenhügelGrundschule Oberpleis Sonnenhügel
HSG Siebengebirge 2 - BTB Aachen He2 19:3419:34 (7:17)
Mittelrhein-Landesliga
28 1322113221 Sa. 06.05.23 14:00
Grundschule Oberpleis SonnenhügelGrundschule Oberpleis Sonnenhügel
HSG Siebengebirge 3 - BTB Aachen He3 24:3024:30 (12:15)
17 2308523085 Sa. 06.05.23 17:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen Da1 - SG Oberbantenberg-Wal. 27:1827:18 (14:9)

Spitzenplatz der Tabelle mit starkem letzten Heimauftritt bestätigt

Spielbericht von Spielerin Pia Wingbermühle, 07.05.2023

Am gestrigen Samstagabend, 06.05.2023, vor dem Derby der Bandits gegen Weiden, traten wir Banditas gegen die Damen der SG Oberbantenberg-Wallefeld an. Diese befanden sich vor dieser Begegnung des vorletzten 17. Spieltags auf dem dritten Platz mit 24:8 Zählern. Im Hinspiel Anfang Dezember im oberbergischen Wiehl hatten wir leider nicht unser sogenanntes A-Game abrufen und beim 22:22 (10:10) nur einen Punkt mit nach Hause nehmen können. Daher war uns diese Partie besonders wichtig.

Zwar waren wir am Wochenende davor mit unserem 31:9-Kantersieg gegen TuS Niederpleis und dem Patzer von SG Ollheim-Straßfeld bereits Meisterinnen der Mittelrhein-Landesliga geworden, aber wir wollten definitiv jedes Heimspiel der gesamten Saison gewinnen! Dafür fehlte eben nur noch der Sieg beim letzten Heimauftritt gegen die Oberbantengererinnen.

Mit guter Stimmung, Tempo und Biss in der Abwehr starteten wir in das Spiel und drückten ihm direkt unteren Stempel auf. Zur zehnten Minute stand es bereits 6:2! Wir hatten den Start der Begegnung somit sehr gut erwischt. Die SGOW-Damen wussten wenig gegen unsere forsche Abwehr auszurichten und konnten nur acht Tore in der ersten Halbzeit erzielen. Pausenlos setzten wir die Gegnerinnen mit unseren verschiedenen Defensivformationen unter Druck und zwangen sie zu Fehlpässen, Zeitspiel oder Würfen aus schwierigen Positionen.

Gegen Ende des ersten Durchgangs verloren wir jedoch leicht den Faden, verschluderten Bälle, spielten weniger vorausschauend und erzielten daher in den letzten zehn Minuten vor der Kabinenpause selbst nur zwei Treffer. So konnten wir mit einem eher dürftigen Drei-Tore-Vorsprung von 11:8 zum Pausengetränk gehen.

Das Feedback in der Kabine war deutlich: Nur acht Tore zu kassieren, war sehr gut, aber nur elf zu werfen, war zu wenig! So zündeten wir in der zweiten Halbzeit den Turbo und erzielten in den ersten fünf Minuten fünf Tore im Tempospiel! Jetzt war die Stimmung in der Mannschaft und in der Halle super, und von diesem Schwung ließen wir uns durch das restliche Spiel tragen.

Trotz auch kleinerer Leistungshänger nach dem Seitenwechsel konnten wir unseren Stiefel runterspielen und gaben die Partie zu keinem Zeitpunkt aus der Hand. So konnten wir unsere Position an der Spitze der Tabelle gebührend mit einem klaren 27:18-Erfolg gegen die Drittplatzierte SG Oberbantenberg-Wallefeld noch einmal bestätigen. Perfekte Heimbilanz: 18:0 Punkte! Danach feierten wir mit unseren Fans und freuten uns sehr über die Aufsteigerinnen-Trikots (siehe Foto rechts). Vielen Dank!

Nächste Woche findet dann schon unser letztes Spiel dieser herausragenden Saison 2022/2023 statt. Am 13.05.2023 treten wir um 15:30 Uhr bei der TSV Bonn rrh. 3 an. Mit nur 7:27 Zählern stehen die Bonnerinnen aktuell auf dem vorletzten Rang, damit auf einem Abstiegsplatz und haben leider auch nicht mehr die Möglichkeit, die Klasse zu halten. Daher wollen wir natürlich unsere erfolgreiche Saison und bislang makellose Rückrunde mit einem weiteren Sieg bei der TSV in der ehemaligen Bundeshauptstadt vollenden und quasi "vergolden".

Siebenmeter: 1/2 : 5/5 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 2 : 0 Minuten
Zuschauer: ca. 120
Schiedsrichter: Jürgen Reinckens
BTB Aachen Da1: Luciana Brötz (TW: 3/0 Siebenmeter/davon gehalten), Elisa Kern (TW: 1/0) – Eyleen Damen (8/1), Marla Düttmann (3), Katharina Lorenzen (3), Dana Uerlings (3), Johanna Watson (3), Molinas Krott (2), Hannah Lütz (2), Pia Wingbermühle (2), Anna Keuken (1), Amrei Fiedler, Paula Schneeloch – Christoph Zylus (Trainer), Kim-Sarah Joussen (Co-Trainer), Yamina Jebahi (Betreuer), Carolina Lerp (Betreuer).

Unser Weg zur Meisterschaft – kommt am Samstag und feiert mit

Vorbericht von Spielerin Pia Wingbermühle, 04.05.2023

Bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison dürfen wir uns Meisterinnen der Mittelrhein-Landesliga nennen! Am letzten Wochenende wuchs unser Vorsprung in der Tabelle auf uneinholbare fünf Punkte, einerseits durch unseren 31:9-Heimsieg über den TuS Niederpleis am Samstag, andererseits durch die überraschende 14:15-Heimpleite unseres schärfsten Verfolgers SG Ollheim-Straßfeld einen Tag später. So wurden wir am späten Sonntagnachmittag "auf der Couch" Meister!

Auf diesem Weg zum Titel haben uns viele Menschen aus dem BTB unterstützt und begleitet. So natürlich primär unser Trainer-Team bestehend aus Kim und "Zylus". Kim Joussen als unsere Co-Trainerin widmete sich immer wieder speziell den Außenspielerinnen und Kreisläuferinnen. Hier lag ihr Fokus auf dem Wurftraining, was nach einigen Partien auch sehr notwendig war. Christoph Zylus als Coach beschäftigte sich zum einen beim Spezialistinnen-Training mit unserem Rückraum, um auch hier die Wurfpräzision und -vielfalt zu verbessern. Zusätzlich leitete er auch die meiste Zeit das gemeinsame Training, in dem Tempospiel, Entscheidungsfindung und Abwehrübungen an der Tagesordnung waren.

Nicht zu vergessen sind auch Mara Fischer und Louis Zaghloul, die mit ihrer großen Keeper-Erfahrung über die Saison unsere Torhüterinnen nicht nur zum Schwitzen brachten. Vor allem in der Rückrunde trainierte Louis regelmäßig unsere Torfrauen. Auch auf diesem Weg wollen wir unserem gesamten Trainer-Team für die tolle "Arbeit" und die herausragende Saison danken!

Auch der Verein BTB Aachen selbst unterstützte uns vielfältig, von der Bereitstellung von Utensilien für das Training bis hin zum Anfeuern mithilfe des Hallensprechers. Danke Euch!

Last but not least darf in dieser Aufzählung eines nicht fehlen: wir selbst als Mannschaft! Über die gesamte lange Saison seit Juni letzten Jahres haben wir Banditas hart gearbeitet. Einige Spiele waren dabei eher leicht, so etwa das eingangs erwähnte 31:9 gegen den TuS Niederpleis, andere stellten uns vor große Herausforderungen, denen wir zu Beginn der Saison noch nicht gewachsen waren. So verloren wir gleich das erste Meisterschaftsspiel Anfang September bei den Damen der SG Ollheim-Straßfeld mit 17:18 (6:12). Zum Rückrundenstart Ende Januar konnten wir jedoch klar den 25:17-Sieg über die SGO im "Gilles" für uns beanspruchen.

Auch als Team sind wir immer weiter zusammengewachsen, nicht zuletzt durch gemeinsame Aktivitäten, die von unserem "Partykomitee" fleißig geplant wurden. Somit geht ein großer Dank auch an unser Team selbst.

Mit dem anstehenden letzten Saisonheimspiel am kommenden Samstag, 6. Mai, gegen die SG Oberbantenberg-Wallefeld möchten wir uns noch einmal belohnen und zeigen, dass wir uns über die lange Spielzeit sehr gut entwickelt haben. Die SGOW kämpf aktuell noch mit den punktgleichen Ollheimerinnen (beide 24:8 Zähler) um den zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Verbandliga führt. Auch von daher sind die Gästedamen ernstzunehmende Gegnerinnen!

Im Hinspiel in Bielstein Anfang Dezember mussten wir uns bereits mit einem 22:22 (10:10)-Unentschieden begnügen. Diesmal hoffen wir vor heimischer Kulisse, beide Punkte zu gewinnen, unsere Position an der Tabellenspitze noch einmal zu bestätigen und unsere makellose Siegesserie der Rückrunde aufrechtzuerhalten.

Wir freuen uns, wenn Ihr zum Anpfiff um 17:30 Uhr zahlreich im "Gilles" erscheint und uns dabei unterstützt. Das Umfeld und das Spiel danach sollten ein zusätzlicher Anreiz zum Kommen und Mitfeiern sein: u.a. Ehrungen von Spielern, die den Verein verlassen, und ab 19:30 Uhr das Regionalliga-Derby unserer 1. Herren gegen den HC Weiden. Ein tolles Samstagprogramm zum Saisonabschluss in eigener Halle!

Kreisklasse
21 5210052100 Sa. 06.05.23 15:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He5 - TV Roetgen 2 33:3333:33 (17:17)

Spannendes Saisonfinale leider ohne Happy-End in der Statistik

Spielbericht von Spieler Max Renner, 12.05.2023

Am letzten Samstagnachmittag (06.05.2023) traf unsere Fünfte im letzten Saisonspiel auf den TV Roetgen 2, gegen den wir uns schon im Hinspiel schwergetan hatten. Nach einer sehr umkämpften Partie mussten wir uns trotz langer Führung im zweiten Durchgang letztendlich mit einem 33:33 (17:17)-Unentschieden begnügen, was uns leider die bislang makellose Saisonbilanz verhagelte.

Der TV Roetgen kämpfte in dieser Partie mit einer jungen, schnellen Mannschaft noch um einen der verbliebenen Aufstiegsplätze und war dementsprechend motiviert. Für uns hingegen ging es darum, unsere bis Anwurf makellose Bilanz beizubehalten und die Saison ohne Verlustpunkt zu beenden.

Vor einer gut gefüllten Tribüne im "Gilles" begann das Spiel direkt temporeich und umkämpft. Leider waren wir im Angriff aber zu fahrig, warfen einige Bälle leichtfertig weg und verpassten es daher, uns eine Führung zu erspielen. So hieß es nach zwölf Minuten noch 7:7.

Doch nach einer Viertelstunde konnten wir in der Deckung sprichwörtlich etwas Beton anrühren, sodass den Gästen in den folgenden acht Minuten nur ein einziger Treffer gelang. Zeitgleich spielten unsere Keeper Jonas und Lennart mit chirurgischer Präzision einige Gegenstöße, die uns einfache Tore ermöglichten. So setzten wir uns auf 17:12 (24.) ab.

Aus unerfindlichen Gründen ließ dann jedoch unsere Konzentration nach. So konnten sich die Eifel-Gäste wieder zurück ins Spiel kämpfen und vor der Pause zum 17:17 ausgleichen.

Die zweite Hälfte war weiterhin sehr hart umkämpft. Das spannende Spiel wurde dann aber leider mal wieder verletzungsbedingt unterbrochen: Mitte der zweiten Halbzeit bekam unser Spieler Christian "Chrisse" Schaaf einen heftigen Schlag in die Rippen und konnte nicht mehr weiterspielen. – Ja, wir fragen uns auch, warum es immer "Chrisse" trifft. Zumindest ist diesmal nichts gebrochen...

Seit der 36. Minute hatten wir die Nase vorn, teilweise mit vier Toren (26:22, 43.). Vier Minuten vor dem Ende führten wir immer noch und warfen das 33:30, doch leider sollte auch dieser Vorsprung nicht halten! Durch einige Fehler unsererseits im Angriff konnte Roetgen kurz vor Schluss noch zum 33:33 ausgleichen.

Doch wir hatten nochmal den Ball und eine halbe Minute Zeit, doch unser Abschluss fand leider nicht den Weg ins Tor. Ganz im Gegenteil: Der gegnerische Keeper konnte parieren und einen langen Pass auf einen Mitspieler werfen, der nun kaum fünf Sekunden vor Schluss per Tempogegenstoß noch einen freien Wurf zum Sieg hatte. Er versuchte einen Heber – aber nicht mit unserem Keeper Lennart! Heldenhaft lenkte der den Wurf mit einer Hand über die Latte und sicherte damit unsere ungeschlagene Saison. So hieß es letztendlich 33:33 – Remis.

Auch wenn wir im letzten von 20 Spielen leider zum ersten Mal nicht gewinnen konnten, blicken wir auf eine sehr schöne und erfolgreiche Saison zurück, die mit dem Meistertitel der 2. Kreisklasse Aachen/Düren und dem Aufstieg belohnt wurde. Dieses Wochenende werden wir dies gebührend auf unserer Mannschaftsfahrt feiern!

Zurückblickend bedanken wir uns bei allen Zuschauenden, die uns diese Saison immer wieder unterstützt haben und freuen uns schon wieder auf die nächste Spielzeit!

Eure Fünfte

Quali HK AC/DN mJA
1 100007100007 Sa. 06.05.23 16:00
ST2 Stolberg Glashütter WeiherST2 Stolberg Glashütter Weiher
BTB Aachen mA - JSG Roetgen/Eynatten 9:169:16 (9:16)
1 100005100005 Sa. 06.05.23 14:20
ST2 Stolberg Glashütter WeiherST2 Stolberg Glashütter Weiher
SG Düren 1899 - BTB Aachen mA 9:129:12 (9:12)
2 100014100014 So. 07.05.23 16:00
R1 RoetgenR1 Roetgen
HSG Münsterbachtal - BTB Aachen mA 12:1812:18 (12:18)
2 100012100012 So. 07.05.23 14:20
R1 RoetgenR1 Roetgen
BTB Aachen mA - HC Weiden 2018 12:1412:14 (12:14)
2 100008100008 So. 07.05.23 11:00
R1 RoetgenR1 Roetgen
BTB Aachen mA - VfL Bardenberg 11:1511:15 (11:15)
Quali HK AC/DN mJC Endrunde
1 300208300208 Sa. 06.05.23 16:10
E2 Eschweiler LessingstrasseE2 Eschweiler Lessingstrasse
HC Weiden 2018 - BTB Aachen mC1 16:1816:18 (16:18)
1 300206300206 Sa. 06.05.23 14:15
E2 Eschweiler LessingstrasseE2 Eschweiler Lessingstrasse
BTB Aachen mC1 - Eschweiler SG 26:1326:13 (26:13)
2 300214300214 So. 07.05.23 12:45So. 07.05.23 12:45
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
SG Düren 1899 - BTB Aachen mC1 15:2615:26 (15:26)
2 300216300216 So. 07.05.23 14:40So. 07.05.23 14:40
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mC1 - HSG Münsterbachtal 27:1827:18 (27:18)
Quali HK AC/DN wJB
1 500004500004 Sa. 06.05.23 12:15
M2 Herzogenrath GesamtschuleM2 Herzogenrath Gesamtschule
BTB Aachen wB - V & L Geleen 9:189:18 (9:18)
1 500001500001 Sa. 06.05.23 10:00
M2 Herzogenrath GesamtschuleM2 Herzogenrath Gesamtschule
HC Eynatten/Raeren - BTB Aachen wB 7:87:8 (7:8)
2 500010500010 So. 07.05.23 13:00
EY Eynatten/BEY Eynatten/B
TV Roetgen - BTB Aachen wB 11:611:6 (11:6)
2 500007500007 So. 07.05.23 10:45
EY Eynatten/BEY Eynatten/B
BTB Aachen wB - HSG Merkstein 7:107:10 (7:10)
Total Club Manager 1.81.0