BTB Bandits (1. Herrenmannschaft) 2017/2018

HVM Mittelrhein-Oberliga

Erneut die schwierige Oberliga-Meisterschaft ins Visier genommen

(Verspätete) Saisonvorschau von Thomas Hentz, 18.10.2017
Rückblick Saison 2016/2017
Für die Bandits war die Spielzeit 2016/2017 sicherlich eine gute, wenn auch mit einem unerfreulichen Finale. Wie schon in der Saison zuvor, verpassten die Burtscheider Oberliga-Handballer unter Trainer Martin Becker den Schritt in die höhere Spielklasse letztlich nur ganz knapp. Als Vizemeister der Endabrechnung fehlten lediglich zwei Pünktchen und eine Hand voll Tore zum Titel, die man entweder bei den beiden Niederlagen gegen den späteren Meister HSG Siebengebirge verdient oder gegen andere Teams unnötig hatte liegen lassen. Fader Beigeschmack: Durch die ungerade Zahl an Mannschaften durften ausgerechnet die Bandits als Titelaspirant am letzten Spieltag nicht ins Geschehen eingreifen, sondern mussten tatenlos zusehen, wie die anderen jubelten.
Insgesamt zeigte sich die BTB-Oberliga-Equipe spielerisch und kämpferisch nochmals verbessert. Über viele Spieltage führte sie die Tabelle verdient an. In Robin Bleuel hatte sie den überragenden Akteur der Liga in den eigenen Reihen (Kader). Nicht umsonst wurde der BTB-Spielmacher unangefochten Torschützenkönig der Liga und von den mittelrheinischen Oberliga-Trainern zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt. Die gute Teamleistung unterschrich auch die Abstimmung des Forums mittelrheinhandball.de, aufgrund dieser insgesamt fünf Bandits und Coach "Bob" Becker bei den All-Star-Spielen 2017 aufliefen.
Abgänge
Das Team der Vorsaison bleibt weitgehend zusammen. Einziger Abgang der Mannschaft, nicht aber des BTB, ist Torwart Kilian Busch, der in der Spielzeit 2017/2018 im Kasten der 2. Herrenmannschaft stehen wird. Der Halbrechte Mevlüt Bardak und Rechtsaußen Maik Bittner sind noch einige Zeit beruflich im Ausland und können wohl nicht vor den Herbstferien bzw. erst während der Rückrunde wieder ins Training einsteigen.
Neuzugänge
Im Sommer wurden fünf Neuzugänge der Bandits vorgestellt. Keeper Benedikt Schüler steigt nach stabil guten Leistungen bei den 2. Herren verdient zwei Klassen auf. Henri Hinze und Zwei-Meter-Hüne Felix "High-Tower" Horn kommen aus der eigenen A-Jugend und bestreiten ihr erstes Jahr bei den Senioren. Horn hatte schon in der Rückrunde der Vorsaison erste Einsätze bei den 1. Herren als Rückraum-Shooter. Etwas Geduld wird Hinze aufgrund einer längerfristigen Verletzung aufbringen müssen, bis er hoffentlich im Herbst erstmals in einem Pflichtspiel das Bandits-Trikot überstreifen darf.
Paul Pavlov als Rückkehrer von Union Beynoise (Belgien) soll zunächst Einsätze bei den 2. oder 3. Herren auf der Linksaußen-Position erhalten. Einziger echter externer Neuzugang ist der Rückraumlinke Christoph "Chris" Zylus, dessen Zeit in der A1-Jugend des TSV Bayer Dormagen als Tabellenzweiter der A-Jugend-Bundesliga West erfolgreich zu Ende gegangen ist. Bei seinen ersten Einsätzen war zu erkennen, dass er mit dem Burtscheider Spielsystem immer besser zurecht kommt und schon bald eine echte Verstärkung sein dürfte.
Ausblick Saison 2017/2018
Die Oberliga-Kader der Bandits wurde vor allem perspektivisch mit jungen Spielern verstärkt, wobei "Bob" Becker schon in seinen ersten beiden BTB-Trainerjahren immer wieder Nachwuchskräfte gefördert und auch aufgeboten hat. Damit kann durchaus ein neuer Angriff auf die Meisterschaft gestartet werden – wohlwissend, dass nur der Tabellenerste in die Regionalliga Nordrhein aufsteigt. Das eingespielte Burtscheider Team hat durchaus das Potential, dieses Ziel zu erreichen.
Gleichwohl wird der Kampf um den Platz an der Sonne diese Runde ungleich härter, wie der Blick auf die Tabelle nach dem fünften Spieltag zeigt. Der Pulheimer SC als Absteiger der Regionalliga Nordrhein ist ebenso verlustpunktfrei in die Saison gestartet wie der gezielt gut verstärkte TuS Derschlag. Hingegen haben die Bandits in ihren ersten vier Partien schon drei Zähler liegen lassen, auch wegen der Ein-Tor-Heimniederlage gegen den TuS Derschlag. Doch die Meisterschaft ist 26 Spieltage lang, da kann noch viel passieren. Oder wie "Bob" Becker schon letztes Jahr seine Saisonvorschau schloss: "Wir haben uns vorgenommen, um die oberen Tabellenplätze mitzuspielen, werden von Partie zu Partie schauen und sehen am Ende, was möglich ist."