BTB-Handball am Wochenende 03./04.09.2022

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
1 2004 Fr. 02.09.22 20:30
SG.KannenhofSG.Kannenhof
HSV Gräfrath/Donezk (. - BTB Aachen He1 __:____:__  
Siebenmeter: 1/2 : 3/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 0 : 4 Minuten
Schiedsrichter: Cefdet Kamper / Kenan Kamper
BTB Aachen He1: Niclas Elsen (TW), Benedikt Schüler (TW) – Tim Schnalle (7), Daniel Oslender (6), Philipp Wydera (6/1), Jonas Korsten (5/2), Sven Käsgen (4), Paul Sevenich (4), David Bökmann (3), Felix Horn (3), Carsten Jacobs, Len Kepp, Christoph Uerlings – Simon Breuer-Herzog (Trainer), Matthias Weise (Physio), Patrick Jongen (Betreuer).

BTB Aachen startet mit Testspiel in die Saison

NORDRHEINLIGA

HSV Gräfrath/Donezk – BTB Aachen 29:38 (14:18): BTB-Coach Simon Breuer hätte sich sicher einen stärkeren Gegner gewünscht. Vor allem, wenn man bedenkt, wie sich der gemischte Kader aus der HSV Gräfrath und ukrainischen Spielern zusammensetzt. "Von den Ukrainern waren nur noch Junioren am Start. Die über 18-Jährigen mussten ja zurück in die Heimat", sah Breuer einen außer Konkurrenz spielenden Gegner, der auch noch durch die Kriegsereignisse in der Heimat weiter leiden musste.

Aufgefüllt wurden die Reihen mit Spielern auf Bezirksliga-Niveau, und so war der Saisonstart der Burtscheider eher ein Trainingsspiel. Was auch durch die äußeren Umstände verstärkt wurde: "Keine Durchsagen, keine Musik, kaum Zuschauer", beschreibt Breuer die Atmosphäre, "wie bei einem Testspiel". So fiel auch den Spielern die Vorgabe ihres Trainers nicht leicht, die Aufgabe mit vollem Ernst anzugehen. "Es fehlte der letzte Punch, die Spannung, die Aggressivität. Vom Leistungsvermögen her hätten wir eigentlich deutlicher gewinnen müssen", monierte der BTB-Trainer. Dennoch nahm Breuer auch wichtige Erkenntnisse mit für den weiteren Saisonverlauf, konnte Spielsysteme austesten, erkennen, wer trotz der widrigen Umstände auf einem konstanten Niveau auftrat und welche Formationen miteinander harmonierten und welche nicht. "Ich habe zumindest jetzt deutlichere Erkenntnisse, wer zur Startformation gehören wird."

Harzhelden, 05.09.2022

HSV Gräfrath/Donezk – BTB Aachen 29:38 (14:18)

HSV Gräfrath/Donezk – BTB Aachen 29:38 (14:18). [...]

Spielbericht beim Portal harzhelden.news (in die ersten beiden Absätze integriert).

''Schnell notwendige Siege einfahren''

Beim Saisonauftakt der Handball-Nordrheinliga geht es für den BTB Aachen noch nicht um Punkte.

AACHEN Der Ligaauftakt am Freitag ist für den BTB Aachen die letzte Gelegenheit, an den Feinheiten des eigenen Spiels zu feilen. Denn der Handball-Nordrheinligist trifft um 20.30 Uhr auf ein junges ukrainisches Team aus dem Donbass, das in Kooperation mit dem HSV Solingen-Gräfrath außer Konkurrenz in der Liga mitspielt. "Da werde ich natürlich nicht so intensiv den Gegner studieren, wie ich es üblicherweise täte", meint Trainer Simon Breuer-Herzog. "Wir legen den Schwerpunkt auf die Vertiefung unserer eigenen Spielweise."

Den letzten Eindruck über den aktuellen Stand lieferte das Halbfinale im HVM-Pokal gegen den HC Gelpe/Strombach, bei dem das Ergebnis (24:31) ernüchternder ausfiel als das Spiel, das der BTB auf die Platte brachte. "Wir führen bis zur 40. Minute mit zwei Toren, dann fangen wir uns einen 8:0-Lauf, den wir auch in Überzahl nicht mehr drehen konnten", rekapituliert der 38-Jährige. "Abgesehen von dieser Phase war es ein gutes Spiel von uns."

Breuer-Herzog geht nach der siebenjährigen Ära mit Martin Becker an der Seitenlinie in seine erste Saison als Chefcoach des BTB, sieht aber keine großen Eingewöhnungsprobleme für sich in seiner neuen Rolle und auch nicht für die Spieler. "Wir kennen uns ja bereits seit langem", meint Breuer-Herzog, der viele Jahre lang selbst als Spieler das Bandits-Trikot trug und als Sportlicher Leiter bereits maßgeblich in die Planungen involviert war. Noch arbeitet das Team daran, neue Defensiv-Formationen einzuschleifen, was weitgehend bereits gut funktioniert Nur bei der 5:1-Formation mit dem herausgezogenen Spieler auf der Halbposition hakt es noch. "Da fallen wir noch zu oft in alte Muster", hat Breuer-Herzog beobachtet.

Die bisherigen Testspiele brachten keine überraschenden Erkenntnisse, gegen höherklassige Gegner gab es die erwarteten Niederlagen, gegen unterklassige Sparringspartner die ebensolchen Siege. Dennoch will Breuer-Herzog mit seiner Mannschaft möglichst schnell in die Spur finden und erinnert an die vergangene durch Corona dominierte Saison, als der BTB furios startete, dann bis Dezember eine sechswöchige Pause hinnehmen musste und in der Folge bis Ende Januar auch nur zwei Meisterschaftsspiele absolvieren konnte. "Und das dann immer mit nur sieben, acht Spielern, niemals dieselben."

So sollen in der anstehenden Saison zunächst einmal die für den Klassenerhalt notwendigen Siege eingefahren werden, um dann vielleicht weitergehende Ziele ins Auge zu fassen. An größeren Eingewöhnungsproblemen durch neue Spieler im Kader dürfte der Plan nicht scheitern, denn Simon Bock (vom HC Weiden) dürfte sich schnell wieder akklimatisieren, Jonas Corsten (SR Aachen) und Rückraumspieler Tim Schnalle (Krefeld) sind die einzigen beiden Neulinge. Denn auch Felix Saive-Pinkall kehrt nach seiner coronabedingten Auszeit ebenso wieder in sein altes Team zurück wie der lange verletzte Christian Uerlings. Und die A-Junioren, die zum Kader stoßen, haben in der abgelaufenen Spielzeit ebenfalls schon ausgeholfen. "Genaueres wissen wir zwar erst in ein paar Wochen", blickt Simon Breuer-Herzog mit Vorsicht in die Kristallkugel, "aber, wenn wir gut aus den Startlöchern kommen, werden wir uns schon im vorderen Feld wiederfinden."

Mittelrhein-Verbandsliga
2 1201212012 Sa. 03.09.22 17:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He2 - HSV Frechen 31:2231:22 (14:13)

Deutlicher erster Heimsieg nach anfänglichen Schwächen gegen Frechen

Spielbericht von Spieler Arne Franzen, 09.09.2022

Am vergangenen Samstag (03.09.2022) konnte wir, die 2. Herren, auch unser erstes Heimspiel gegen den HSV Frechen für uns entscheiden. Nachdem wir uns vor der Halbzeitpause gegen die abwehrstarken Gäste schwer getan hatten, führte eine deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit zwei schließlich zum klaren 31:22 (14:13)-Heimsieg.

Besonders zu Beginn der Partie verlangte uns die kompakte Frechener 6:0-Deckung im Angriffsspiel sehr viel ab. Zudem ließen wir mehrere freie Würfe aus und machten einige technische Fehler, die der HSV unmittelbar mit Gegenstoßtoren bestrafte. So konnten wir uns, ähnlich wie bei unserem 28:22-Auftaktsieg eine Woche zuvor in Nümbrecht, nicht frühzeitig absetzen, gerieten sogar in der 15. Minute mit 6:7 in Rückstand.

Glücklicherweise sollte aber auch die zweite Halbzeit ein Spiegelbild unseres Auftritts bei Nümbrechts Zweitvertretung sein: Mit einer sich kontinuierlich steigernden Abwehrleistung schafften wir es, die Gäste immer wieder bis an den Rand des Zeitspiels zu treiben. So führte eine gute Torhüterleistung gepaart mit unserem Tempospiel dazu, dass wir uns immer weiter absetzen konnten. Schließlich gewannen wir die Partie verdient mit dem Endstand von 31:22, wobei dieser laut unseres Trainers Andreas "Gio" Heckhausen etwas zu deutlich ausfiel.

Insbesondere die erste Hälfte gibt Anlass, weiter an unserem erweiterten Gegenstoß und unserem Entscheidungsverhalten zu arbeiten, um am kommenden Samstag um 20:00 Uhr auch das anstehende Derby in Bardenberg für uns zu entscheiden.

Gegen Frechen beim Heimauftakt zwei weitere Punkte nachlegen

Vorbericht von Spieler Laurin Poro, 03.09.2022

Nach einem 28:22-Sieg zum Auftakt der Saison in Nümbrecht erwartet uns am Samstag um 17:30 Uhr das erste Heimspiel. Als Gast werden wir den HSV Frechen im Gillesbachtal begrüßen.

"Uns erwartet ein uns unbekannter Gegner, die Qualitäten der Gäste sind aber bekannt. Frechen ist eine gestandene Mannschaft, die sich bis auf der Torhüterposition wenig verändert hat. Eine routiniertes Team, das körperlich robust ist und über einiges mehr an Erfahrung als wir verfügt", so Trainer Andreas "Gio" Heckhausen. Die Gegner aus Frechen werden nach einem 28:28-Heimremis gegen den HC Gelpe/Strombach 2 am vergangenen Samstag versuchen, beide Punkte aus unserem "Gilles" zu entführen.

"Wir wollen an ein gutes erstes Spiel anknüpfen und in unseren Leistungen konstanter werden. Unser Ziel ist, aus einer stabilen Deckung unser Tempospiel aufzuziehen und im Angriff die eingeübten Konzepte bis zum Ende zu spielen – mit der nötigen Konstanz und Geduld", so die Ansage unseres Trainers.

Vor unserem heimischen Publikum möchten wir uns mit einer guten Leistung präsentieren und zukünftig viele Fans und Zuschauer in die Halle locken. Wir hoffen auf ein spannendes erstes Heimspiel mit Gilles-Atmosphäre.

Mittelrhein-Landesliga
2 1301213012 So. 04.09.22 18:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He3 - HSG Refrath/Hand 2 31:3231:32 (16:13)
1 2300423004 So. 04.09.22 16:00
Sporthalle HeimerzheimSporthalle Heimerzheim
SG Ollheim-Straßfeld - BTB Aachen Da1 18:1718:17 (12:6)

Ganz knappe Niederlage im ersten Saisonspiel bei der SG Ollheim-Straßfeld

Spielbericht von Spielerin Marie Streuf, 05.09.2022

Sonntag, 04.09.2022, 16:00 Uhr. Gut gelaunt ging es für uns Banditas zum ersten Saisonspiel nach Heimerzheim. Sowohl Trainer:innen als auch alle Spielerinnen schienen gegen die dort heimische SG Ollheim-Straßfeld hoch motiviert, die ersten zwei Punkte mit nach Aachen zu nehmen.

So starteten wir gut in die Partie, weshalb sie die ersten zehn Minuten recht ausgeglichen verlief (3:3). Jedoch stellte sich schnell heraus, dass wir uns beim Abschluss sehr schwer taten, auch aufgrund des fehlenden Harzes. So flogen unsere Würfe zum Teil an den Pfosten, übers Tor oder teilweise knapp vorbei. Doch davon ließen wir uns nicht runterziehen und spielten immer wieder tolle Torchancen gegen die SGO heraus. Und wir agierten als Team auf dem Feld.

Auch wenn die Abschlüsse nicht immer klappten, hielten wir uns durch eine starke Abwehr im Spiel. Leider schafften wir es nicht immer, uns dafür zu belohnen. Auch unglückliche Zeitstrafen trugen dazu bei, dass wir mit einem 6:12-Rückstand in die Halbzeitpause gingen.

Eine positive Rückmeldung unseres Trainerteams gab uns neuen Mut. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte schafften wir es, auf 10:12 zu verkürzen. Hinzu kam die bärenstarke Luciana im Tor, die uns mit vielen Paraden den Rücken stärkte! An dieser Stelle nochmals danke fürs Aushelfen! Wir hoffen, es war nicht das letzte Mal!

Auch die Abschlüsse fielen uns zunächst leichter, wir blieben dran. Jedoch zu keinem Zeitpunkt gelang es uns, uns abzusetzen. Einige technische Fehler und erneute Zwei-Minuten-Strafen trugen ihren Teil dazu bei. Hier abermals hielt Luciana uns durch parierte Siebenmeter im Spiel.

Besonders im zweiten Durchgang fieberte auch die Bank voll mit, wir motivierten uns gegenseitig, die Köpfe nicht hängen zu lassen und zu kämpfen. Unsere Rückraumspielerinnen Eyleen, Hannah, Momo und Paula hielten unsere Aktionen am Laufen. Gemeinsam spielten wir mit viel Druck und Köpfchen viele Chancen heraus, wodurch auch die Außen- und Kreisspielerinnen glänzen konnten.

Die letzten Minuten ab der 55. schafften wir es, von einem 15:17 immer wieder aufzuschließen. In den letzten Sekunden gelang es Eyleen mit einem starken Eins-gegen-eins, einen Strafwurf herauszuholen. Es stand 18:17 für die SGO, sodass durch den Siebenmeter höchstens noch ein Unentschieden zu holen war. Leider schafften wir es am Ende nicht, uns für die kämpferische Leistung zu belohnen und zumindest einen Punkt mit nach Aachen zu nehmen.

Zunächst war die Enttäuschung groß, jedoch bauten wir uns schnell wieder auf und starten ab heute wieder gut gelaunt ins Training. Dort wollen wir fleißig die Schwachpunkte angehen und beheben – bis nächsten Samstag. Dann bestreiten wir unser erstes Heimspiel um 18:00 Uhr im "Gilles". Hier wünschen wir uns natürlich tatkräftige Unterstützung!

Kreisklasse
1 5200052000 So. 04.09.22 11:00
W2 WürselenW2 Würselen
TV Scherberg - BTB Aachen He5 20:2220:22 (8:11)

Zu früher Stunde mühsamer Auftaktsieg für die 5. Herren

Spielbericht von Spieler Max Renner, 07.09.2022

Am letzten Sonntag (04.09.2022) war unsere 5. Herrenmannschaft in Würselen zu Gast beim TV Scherberg. Eine Woche nach dem Saison-Pflichtspielauftakt im B-Kreispokal war dieses nun das lange erwartete erste Ligaspiel. Trotz einer schlechten Wurfquote stand letztlich ein 22:20 (11:8)-Arbeitssieg zu Buche.

Die allgemeine Motivation vor unserer ersten Meisterschaftspartie war nicht nur am vollen 14-Mann-Kader erkennbar, sondern auch an dem Fakt, dass trotz der unchristlichen Anwurfzeit von 11:00 Uhr am Sonntagmorgen kein einziger (!) Spieler verkatert zum Spiel kam. Das hat zugegebenermaßen selbst uns überrascht.

Von Anfang an jedoch hatten wir Probleme, unser Tempospiel wie geplant durchzuziehen. Zwar endeten unsere gelungenen Gegenstöße meist mit einem Tor, doch ließen wir uns zu oft von der langsameren Spielweise der Gastgeber anstecken. Dementsprechend fielen wenige Tore in den Anfangsminuten. Bis zum 7:7 (23.) verlief die Begegnung ausgeglichen, dann konnten wir uns durch eine Überzahl einen leichten Vorsprung zum Pausenstand von 8:11 erarbeiten.

In der zweiten Hälfte wollten wir uns eigentlich absetzen, doch dieser Plan ging leider nur bedingt auf. Unsere Deckung stand immer noch gut, doch im Angriff trafen wir trotz guter Gelegenheiten weiterhin kein Scheunentor und verpassten daher die Chance, entscheidend vorzulegen. Zusätzlich kam gegen Ende der zweiten Hälfte der Halblinke der Gastgeber, der uns aus der letzten Saison noch leidlich in Erinnerung war, immer mehr in Fahrt und traf einige Male aus dem Rückraum. Insgesamt erzielte er 13 Feldtore plus vier Siebenmeter.

Auch weil wir im Angriff nun einige klare Gelegenheiten nicht vernünftig zu Ende spielten, schlossen die Gäste in der 57. Minute wieder bis zum 19:20 auf. In den folgenden Angriffen gelangen Nils Hellenkamp jedoch zwei sehr wichtige Treffer, die uns in Führung hielten und letztlich den Endstand von 20:22 besiegelten.

Das nächste Spiel werden wir kommenden Sonntag zuhause gegen den PSV Aachen bestreiten. Wir freuen uns auf Euch und bedanken uns ebenfalls bei allen Fans, die uns dieses Wochenende unterstützt haben – und trotz der viel zu frühen Anwurfzeit und des langsamen Spieltempos nicht eingeschlafen sind.

BTB Aachen He5: Til Stollenwerk (TW) – Lukas Croe, Nils Fiedler, Silvan Gerken, Henrik Gessner, Nils Hellenkamp, Jesper Lua, Paoli Muluila, Matthias Nick, Max Renner, Jonas Rother, Maksim Rotmann, Simon Rütgers, Christian Schaaf.
Kreisliga
1 6000260002 So. 04.09.22 18:00
AC4 Aachen Inda/GymnasiumAC4 Aachen Inda/Gymnasium
SV Eilendorf - BTB Aachen Da2 31:2131:21 (15:11)

Im ersten Saisonspiel leider sieglos

Spielbericht von Spielerin Inka Schirm, 06.09.2022

Zu unserem ersten Meisterschaftsspiel der Saison '22/'23 traten wir – entgegen der Tradition "immer auswärts in Jülich" – diesmal gegen einen Aachener Absteiger aus der Landesliga an. Beim SV Eilendorf fanden wird nach den ersten holperigen Szenen ab der fünften Minute gut ins Spiel und lieferten uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Gastgeberinnen. Kurz vor der Halbzeit konnten diese sich dann jedoch erstmals nennenswert zum 15:11-Pausenstand absetzen.

Trotz motivierender Ansprache in der Kabine fanden wir nicht gut in den zweiten Durchgang und lagen sechs Minuten nach dem Seitenwechsel schon neun Tore zurück. Die SVE-Damen konnten ihren Vorsprung durch sehr platzierte Rückraumwürfe ihrer Halblinken danach sogar auf 14 Treffer ausbauen. Im Angriff machte uns die 5:1-Deckung der Eilendorferinnen keine Probleme, jedoch gelang uns der Torabschluss nicht immer.

In den letzten zehn Minuten kämpften wir uns noch einmal ein paar Tore heran und schlossen die Partie beim Stand von 31:21 ab. Insgesamt können wir jedoch auf das gute Zusammenspiel unserer gesamten Mannschaft und eine Serie gelungener Spielzüge positiv zurückblicken.

Siebenmeter: 2/3 : 1/3 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 12 : 2 Minuten
Schiedsrichter: Spielbericht
BTB Aachen Da2: Gabi Corban (TW), Alexandra Schäfers (TW) – Annie Calonec (9/1), Fee Knauber (3), Emma Heyen (2), Anna Ponec (2), Sylvia Traini (2), Leonie Neuhaus (1), Claudia Schiemann (1), Inka Schirm (1), Carolina Lerp, Carla Ringelsiep, Alexandra Wilkenhöner – Eric Corban (Trainer).
Oberliga
1 33 Sa. 03.09.22 15:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mA - HSV Dümpten 1992 21:2121:21 (13:8)
1 11 Sa. 03.09.22 14:30
Albrecht-Dürer-BerufskollegAlbrecht-Dürer-Berufskolleg
SFD 75 Düsseldorf - BTB Aachen mC1 22:3122:31 (10:17)
1 11 So. 04.09.22 14:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wC - HC Eynatten/Raeren 25:1825:18 (16:9)
Kreisliga
1 720001720001 So. 04.09.22 16:30
JÜL SchulzentrumJÜL Schulzentrum
Jülicher TV - BTB Aachen mC2 29:1129:11 (10:6)
1 730002730002 So. 04.09.22 14:00
W3 WürselenW3 Würselen
VfL Bardenberg - BTB Aachen mD1 17:3617:36 (12:19)
1 840001 So. 04.09.22 10:30
R1 RoetgenR1 Roetgen
TV Roetgen - BTB Aachen mE1 – : +– : +  
1 810004 So. 04.09.22 16:15
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wB - ASV SR Aachen + : –+ : –  
1 830002 Sa. 03.09.22 00:00
spielfrei - BTB Aachen wD __:____:__  
Kreisklasse
1 731003731003 So. 04.09.22 13:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mD2 - ASV SR Aachen 9:129:12 (7:6)
1 841001 Sa. 03.09.22 14:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mE2 - TV Birkesdorf + : –+ : –  
1 842001 So. 04.09.22 11:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mE3 - Gürzenicher TV + : –+ : –  
1 843002 So. 04.09.22 10:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wE1 - HC Weiden 2018 gemisc. __:____:__  
1 843003 Sa. 03.09.22 14:00
W1 WürselenW1 Würselen
HC Weiden 2018 (wJE) - BTB Aachen wE2 + : –+ : –  
Total Club Manager 1.9.3