BTB-Handball am Wochenende 19./20.11.2022

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
11 20752075 Sa. 19.11.22 19:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He1 - Interaktiv . Handball 37:3937:39 (17:20)
Siebenmeter: 1/2 : 1/1 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 8 : 10 Minuten
Zuschauer: ca. 250
Schiedsrichter: Christian Gernhardt / Bernhard Schenk
BTB Aachen He1: Niclas Elsen (TW), Benedikt Schüler (TW) – Tim Schnalle (7), Simon Bock (5/1), David Bökmann (4), Len Kepp (4), Sven Käsgen (4), Daniel Oslender (4), Oliver Rückels (3), Carsten Jacobs (2), Philipp Wydera (2), Felix Horn (1), Paul Mattner (1), Paul Sevenich – Simon Breuer-Herzog (Trainer), Matthias Weise (Physio), Patrick Jongen (Betreuer), Christoph Uerlings (Betreuer).

39:37-Torfestival: interaktiv gewinnt auch beim BTB Aachen

Harzhelden, 20.11.2022

Ratingen bleibt cool, Bonn fängt Essen ab

Interaktiv festigt Spitzenposition durch 39:37 beim BTB Aachen.

BTB Aachen – interaktiv.Handball 37:39 (17:20). [...]

Spielbericht beim Portal harzhelden.news.

Spitzenreiter aus Ratingen im ''Gilles'' – Vorzeichen wieder auf Knaller!

Vorbericht von Thomas Hentz, 18.11.2022

Am morgigen Samstag, 19.11.2022, Anwurf 19:30 Uhr, gastiert der nach Punkten makellose Spitzenreiter interaktiv.Handball im Aachener Gillesbachtal. Alle bisher neun ausgetragenen Begegnungen haben die Ratinger gewonnen. Gegen das mit vielen höherklassig erfahrenen Spielern gespickte Gäste-Team sollten die gastgebenden Bandits mit ihren 8:8 Punkten auf Tabellenrang acht liegend sicherlich als Außenseiter gelten – wenn da nicht die Vergangenheit wäre! Gerade die letzten Duelle im "Gilles" waren Knaller-Spiele mit reichlich spektakulären Szenen und überraschenden Resultaten.

Die ersten zehn von 30 Spieltagen der Saison 2022/2023 sind absolviert, und der Erkenntnisse gibt es viele. Einige völlig erwartet, andere ziemlich überraschend.

Zu erwarten gewesen war sicherlich, dass die Ligatabelle nach dem (am 20. September sehr frühen) Rückzug der HSG Gräfath/Donezk ein ziemlich schiefes Bild zeigt. 30 Spieltage für 14 Mannschaften, da muss jede viermal (!) während der Saison aussetzen. Nur zwei Clubs, der HC Gelpe/Strombach und die SG Langenfeld, haben schon zehn Partien absolviert. Der TV Korschenbroich als nach Minuspunkten (12:2 Zähler) zweitbestes Team war jedoch lediglich siebenmal aktiv. Unsere Bandits konnten nur achtmal mit Wertung antreten.

Erwartet wurde auch von vielen Experten, dass interaktiv.Handball – die ehemalige SG Ratingen – kadermäßig erneut kräftig "aufgerüstet" hat, um wie immer in den letzten Jahren um den Aufstieg in die 3. Liga zu spielen. Scheiterten diese Versuche in den Vorjahren regelmäßig an fehlender Beständigkeit, so präsentieren sich die Ratinger – Überraschung! – diesmal anders. Interaktiv liefert beständig gute Leistungen und punktet regelmäßig!

Der im Sommer neu eingesetzte Trainer Filip Lazarov hat ein Team geformt, dass sich trotz manchem (verletzungsbedingten) Ausfall bisher keinen einzigen Lapsus erlaubt hat. Gleich am ersten Spieltag in Korschenbroich gewannen die Ratinger mit 25:24 (14:11) und legten danach eine souveräne Serie von stolzen 18:0 Punkten hin!

Letzten Samstag frühstückte das "Löwenrudel" zuhause den Ligazweiten HC Gelpe/Strombach mit 42:30 (15:12) ab. Dabei fehlten mit Spielmacher Alexander Oelze und Robert Markotic im rechten Rückraum sogar zwei wichtige Akteure. Doch die Mannschaft zeigte sich erneut gefestigt und bestrafte – wie schon so oft in dieser Saison – jede noch so kleine Schwächephase des Gegners. Einmal weggezogen, scheint heuer kein Kraut gewachsen gegen diese Interaktiv-Truppe.

Oder doch? Fast die ganze Liga wünscht sich sicherlich mehr Spannung im Aufstiegsrennen und hofft am Samstag auf einen guten Auftritt der Bandits. Ob aber eine "leicht überdurchschnittliche" Leistung gegen die Ratinger schon für einen Punkt oder mehr reicht, kann nach den bisherigen (Heim-)Vorstellungen der Burtscheider bezweifelt werden. Zu Saisonbeginn wurde gegen den OSC Rheinhausen und den TuSEM Essen in eigener Halle unglücklich in der Endphase verloren. Mit den Heimerfolgen über die Kellerkinder aus Neuss und Dinslaken stabilisierten sich die Leistungen der Bandits – auch auswärts! So wurden aus den letzten fünf Partien sehr gute 7:3 Punkte erkämpft, immer war man bis kurz vor Abpfiff in Reichweite von Zählbarem.

Und schon vielfach konnten die Jungs von BTB-Coach Simon Breuer-Herzog beweisen, dass sie – einmal in Form gekommen – sich unglaublich zu steigern vermögen und so zum Favoritenschreck werden können. Leidtragende dabei waren in der Vergangenheit mehrere Teams, die als Spitzenreiter ins Gillesbachtal angereist waren, u.a. der TV Korschenbroich und – eben – die Ratinger! Sensationell wurden diese von den Bandits kurz vor Corona, am 01.02.2020, im "Gilles" mit 28:21 (13:8) niedergekämpft. "Übermenschliche" acht von elf Siebenmetern entschärfte damals BTB-Keeper Peer Dosch! Bis heute Nachzugucken bei Bandits TV auf youtube.com (Saisonrückblick 2019/2020, ab 3'47'').

Am 07.05.2022 im jüngsten Duell beider Clubs war unsere 1. Herrenmannschaft nach mehreren sehr anstrengenden Saisonfinale-Wochen ziemlich außer Form, mobilisierte jedoch nach dem 19:23 (50.) ihre allerletzten Kräfte, lag jedoch 111 Sekunden vor dem Ende immer noch mit drei Treffern zurück. Doch mit einem phänomenalen Endspurt fingen die Burtscheider Jungs die Gäste noch ab, egalisierten zum 27:27-Endstand und durften mit ihrem scheidenden Coach Martin Becker über eine "wahre Energieleistung" samt einen dem turmhohen Favoriten abgeknüpften Punkt jubeln.

Geschichte wiederholt sich nicht, auch nicht im Sport. Das Vergangene kann aber zeigen, was möglich ist – auch oder gerade im "Gilles"! Dieser Chance ist sich Bandits-Trainer Simon Breuer-Herzog genauso bewusst wie den wesentlichen aktuellen Fakten über den Club, bei dem er vor einigen Jahren als Spielertrainer aktiv war: "Die Ratinger als Spitzenreiter scheinen dieses Saison wirklich stabilisiert zu sein, haben schon schwere Auswärtsspiele gewonnen, auch solche, wo es nicht so gut lief", zollt er den bisherigen Leistungen der Gäste, die auf einem guten Weg seien, das lang ersehnte Ziel Aufstieg zu erreichen, großen Respekt.

Gründe dafür sieht Breuer-Herzog u.a. in den guten Verstärkungen im Sommer, in erster Linie Ante Grbavac. Wurfgewaltig und stark im Eins-gegen-Eins sei der Zugang vom Zweitligisten TSV Bayer Dormagen. Nicht ohne Grund führt Grbavac derzeit auch die Torschützenliste der Regionalliga an. Er sei aber nur einer von einem halben Dutzend sehr guter Handballer mit großer höherklassiger Erfahrung. Dazu kämen einige junge Spieler, die dem Interaktiv-Paket "eine ganz gute Mischung verpassen". So könnten die Ratinger mit viel Tempo nach vorne agieren und dieses, verbunden mit der individuellen Klasse der Werfer, auch in viele Tore ummünzen – ihre bislang 306 Treffer sind Liga-Höchstwert. In Verbindung mit der soliden 6:0-Abwehr hat es so bis jetzt immer zum Sieg gereicht.

"Nichtsdestotrotz wollen wir auch das dritte Heimspiel in Folge gewinnen", formuliert der Übungsleiter die Burtscheider Kampfansage. "Sowohl vorne als auch hinten haben wir uns einige spielerische und taktische Dinge ausgedacht. Zusätzlich erwarte ich von uns eine hohe Leidenschaft! Den Ratingern wollen wir es so schwer wie möglich machen – was uns in den letzten Jahren ja immer mal gelungen ist –, um selbst wieder Punkte einsammeln zu können."

Zum zweiten Mal das BTB-Trikot tragen wird Paul Mattner, über dessen kürzlichen Zugang aus Berlin Breuer-Herzog sich "sehr erfreut" äußerte. Wie schon seit Wochen ausfallen werden die verletzten Robin Bleuel und Christoph Uerlings. Somit stehen dem BTB-Coach aber immer noch 15 voll einsatzfähige Männer für nur 14 Plätze in der Samstagaufstellung zur Verfügung – es gibt üblere "Entscheidungszwänge".

Weil der Tabellenführer gastiert und die letzten Partien gegen diese Ratinger Mannschaft immer Highlights waren, erwarten die BTB-Handballverantwortlichen eine volle Tribüne. Wer es dennoch am morgigen Samstag bis 19:30 Uhr leider nicht ins Aachener Gillesbachtal schafft – warum auch immer, Entschuldigungen gibt es eigentlich keine ;) –, dem bieten wir wieder einen Live-Stream bei sportdeutschland.tv an. Auf diesem Weg senden wir seit Saisonbeginn unsere Regionalliga-Heimspiele weltweit live, danach findet man die Partien der Bandits auf sportdeutschland.tv zum "Nach-Gucken". Das erfreut sowohl unsere Sponsoren als auch die Anhänger der Gäste, die nicht nach Aachen kommen konnten.

Gelingt der 10. Sieg im 10. Spiel? interaktiv gastiert beim BTB Aachen

Harzhelden, 16.11.2022

BTB Aachen - interaktiv.Handball

Der TV Korschenbroich will an Spitzenreiter Interaktiv dranbleiben – der in Aachen gefordert ist.

BTB Aachen - interaktiv.Handball [...]

Vorbericht zum 11. Spieltag beim Portal harzhelden.news (BTB Aachen vs. Ratingen im 3. Absatz).

Mittelrhein-Landesliga
3 2301323013 Sa. 19.11.22 15:00Sa. 19.11.22 15:00
W3 WürselenW3 Würselen
VfL Bardenberg - BTB Aachen Da1 28:3528:35 (13:22)

Souveräner Auswärtssieg bei den Damen des Ligadritten VfL Bardenberg

Spielbericht von Spielerin Marie Streuf, 20.11.2022

Am Samstag, den 19.11.2022, um 15:00 Uhr trafen wir Banditas auf die Damen des VfL Bardenberg. Diese befanden sich vor Anpfiff dieses Nachholspiels vom dritten Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz. Auch wenn wir bereits im B-Kreispokal sechs Tage zuvor einen 24:21-(11:12)-Sieg mit nach Aachen hatten nehmen können, sollte man die Frauen des VfL nie unterschätzen. Entsprechend mit der richtigen Einstellung – sehr fokussiert – starteten wir in die Partie, um die Tabellenspitze zu verteidigen.

In den ersten zehn Minuten verlief die Begegnung sehr ausgeglichen, doch wir Banditas fanden danach immer mehr ins Spiel. Bis zum 5:6 (10. Minute) hinderte uns besonders die Abwehr der VfL-Damen daran, deutlich in Führung zu gehen, da sie sowohl unsere Mittelfrau Paula als auch Eyleen auf Manndeckung nahmen.

Doch danach schafften wir es durch viel Bewegung ohne Ball immer wieder, unsere Rückraumspielerinnen in gute Wurfpositionen zu bringen. Besonders Eyleen konnte mit Würfen aus der zweiten Reihe glänzen. Auch Paula erzielte nach starken Eins-gegen-eins-Situationen Tore oder riss für andere Lücken zum freien Abschluss. So konnten auch unsere Außen und unsere Kreisläuferin glänzen. Im Tor sicherte Lena viele Bälle und hielt uns somit den Rücken frei. Außerdem trieb Paula die gesamte Mannschaft voran. So konnten viele Tore durch eine schnelle zweite Welle erzielt werden.

In der 21. Spielminute führten wir somit schon mit 14:7. Auch durch gut vorgetragene Spielzüge konnten nun tolle Chancen herausgearbeitet werden, die meist auch verwandelt wurden. Mit einem ungewöhnlich hohen 22:13-Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.

Nach einer motivierenden Ansprache des Trainergespanns starteten wir Banditas gut in die zweite Hälfte und setzten uns in der 35. Spielminute auf ein 26:13 ab – mit die höchste Führung in der Partie. Die Bardenbergerinnen ließen jedoch nicht ihre Köpfe hängen, sondern kämpften unbeirrt weiter. Wir Banditas schafften es trotzdem, unseren Torvorsprung weiter zu behaupten: 32:20 (47.), 34:23 (51.).

Erst in den allerletzten Minuten gelang es den Gastgeberinnen, nochmals auf sieben Tore zum 28:35-Endstand heranzukommen. Hier gilt es für alle Banditas, dran zu arbeiten, gegen Ende keine unnötigen Fehler zu machen und Fehlwürfe zu vermeiden. Letztlich war der klare Auswärtserfolg einem tollen Teamzusammenhalt sowie einem ruhigen und bedachten Trainergespann zu verdanken.

Damit setzen wir uns erst einmal auf dem ersten Tabellenplatz mit 10:2 Punkten fest. Nächsten Samstag geht es dann erneut auswärts darum, bei den Damen des TuS Niederpleis die nächsten beiden Punkte zu erobern und mit nach Aachen zu nehmen!

Danke an alle Fans, die uns so lautstark unterstützt haben!

Siebenmeter: 2/2 : 4/5 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 12 : 8 Minuten
Schiedsrichter: Milan Monteiro Pai / Daniel Schnitzler
BTB Aachen Da1: Elisa Kern (TW), Lena Verscht (TW) – Eyleen Damen (10), Hannah Lütz (6), Molinas Krott (5), Paula Schneeloch (5), Marie Streuf (5), Dana Uerlings (3), Charlotte Cihlar (1), Claudia Schiemann, Johanna Watson – Christoph Zylus (Trainer), Kim-Sarah Joussen (Co-Trainer), Marla Düttmann (Betreuer).
Kreisklasse
4 5101251012 Sa. 19.11.22 18:00Sa. 19.11.22 18:00
GÜRZ Gürzenich HauptschuleGÜRZ Gürzenich Hauptschule
Gürzenicher TV 2 - BTB Aachen He4 21:3621:36 (10:18)
4 5201652016 Mi. 16.11.22 19:30Mi. 16.11.22 19:30
NIE Gesamtschule NiederzierNIE Gesamtschule Niederzier
TV Huchem-Stammeln - BTB Aachen He5 17:2217:22 (10:11)

Huch, kein Stammeln gegen Huchem-Stammeln

Spielbericht von Spieler Jonas Rother, 19.11.2022

Am letzten Mittwoch (16.11.2022) trafen wir, die 5. Herren, auswärts auf den TV Huchem-Stammeln und konnten diesen in einem harten Kampf mit 22:17 (11:10) bezwingen.

Nach einer munteren Fahrt durch eine düstere Herbstnacht kamen wir an der Halle in Niederzier an. Es war Mittwochabend, und so manch einer war noch im Hemd gekleidet. Doch die Stimmung war gut, wir waren heiß auf den bisher ungeschlagenen TV Huchem-Stammeln zu treffen. Entschlossen ging es also in die teilweise zu großen und teilweise zu engen Trikots in schwarz-weiß.

Bereits beim Aufwärmen beobachteten die Gegner uns aufmerksam, jedoch wirkten sie beim Sportsgruß eher gelassen als angespannt. Das Spiel startete wie gewohnt langsam, beide Teams schienen sehr starke Spieler im Rückraum nachweisen zu können.

Nach knapp einer Viertelstunde stand es 5:5 (14.), wobei fast alle Tore durch unseren Mittelmann Matthias und Huchems Nummer 11, Maximilian Quade, gefallen waren. Das Schema des Gegners war jedoch relativ simpel: lange durchspielen, bis keiner rauskommt um ihren Elfer zu blocken. Also passten wir uns an und nutzten die Überzahl nach einer Zeitstrafe für uns. So schafften wir es endlich mit 11:7 (25.) vorzulegen.

Unglücklicherweise traf der TV Huchem-Stammeln jedoch dann zwei Siebenmeter und konnte acht Sekunden vor der Halbzeit den Anschluss zum 10:11 (30.) erzielen – es war also alles noch offen!

In der Kabine waren wir teilweise aufgebracht, denn die Gegner spielten nicht gerade das fairste Spiel ihres Lebens. Sie hatten uns in den Arm gegriffen und beim Tempogegenstoß kräftig geschubst. Leider hatte der Schiedsrichter insgesamt recht viel laufen gelassen.

Wir wollten trotzdem weiterkämpfen. Unsere Abwehr stand wie bisher sehr stabil, Quades Würfe wurden immer öfter unterbunden, und die meisten anderen TV-Spieler trafen halt "nur glückliche" Tore. Leider warfen wir selbst vorne in Serie Pfosten und Torhüter ab. Es hieß also einfach gesagt: mehr treffen!

Leider war unsere Strafwurf-Quote in dieser Partie jedoch nicht so stark, wie in den letzten Begegnungen, nur drei von sieben verwandelten wir insgesamt. So blieb es also ein harter Kampf. Davon könnte unser Spieler Max Renner nur ein Lied singen. Mehrmals wurden seine Angriffe hart gestoppt, der Ehrgeiz war ihm jedoch leicht aus dem Gesicht abzulesen. Als er dann in der 48. Minute zur 17:15-Führung traf, musste der Jubel einfach raus!

Nur noch zehn Minuten waren zu spielen, als wir endlich anfingen das Spiel zu kontrollieren. Der Spielstand lautete 15:18 (52.). Die Gegner waren erschöpft und leisteten sich nun ein paar unnötige Fouls. So kam es auch dazu, dass ein Gegenspieler uns innerhalb der letzten 30 Sekunden in den Wurfarm griff und daher mit dem roten Karton vom Feld geschickt wurde. Letztendlich gewannen wir "trotzdem" mit 22:17!

Die meisten unserer Treffer haben wir unserem überragenden Top-Torschützen Matthias zu verdanken. In diesem Spiel warf er 14 Tore – 63,6 Prozent von 22! Das fiel ihm aber erst auf, als wir es ihm in der Kabine sagten! Dabei wollte er eigentlich Außen spielen – beschwert hat er sich dann aber nicht.

Als nächstes werden wir auf die HSG Merkstein 3 treffen. Das Spiel findet am 26.11.2022 um 20:00 Uhr in der Gesamtschule Herzogenrath statt. Wir würden uns natürlich wieder über Eure Unterstützung freuen.

Bitte tragt euch aber auch das Spitzenspiel gegen den VfL Langerwehe am 04.12. ein. Das

Spiel startet um 12:00 mittags im Gillesbachtal. Hier geht es dann wirklich um alles, wenn wir aufsteigen wollen, haben wir dieses Spiel zu gewinnen! Wir zählen auf euch.

Eure Fünfte.

Siebenmeter: 3/3 : 3/7 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 8 : 0 Minuten
Schiedsrichter: Oliver Heide
Oberliga
8 4444 Sa. 19.11.22 17:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mC1 - SG Langenfeld 14:2514:25 (6:12)
Siebenmeter: 3/3 : 6/6 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 4 : 2 Minuten
Schiedsrichter: Daniel Czytrich / Tim Vössing
BTB Aachen mC1: Jan K. (TW: 2/0 Siebenmeter/davon gehalten), Emil K. (TW: 4/0) – Jan P.-D. (5/1), Jakob N. (4/2), Milan S. (2), Nicolas V. (2), Gabriel A. (1), Peter B., Julian H., Simon H., Tom N., Erik S., Oskar S., Lian W. – Tim Graulich (Trainer), Matthias Kalus (Trainer), Jasper Böhmer (Betreuer).
8 4040 Sa. 19.11.22 15:00
Sporthalle IssumSporthalle Issum
TV Issum - BTB Aachen wC 21:1921:19 (10:8)
Total Club Manager 1.9.8