BTB-Handball am Wochenende 11./12.12.2021

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Mittelrhein-Landesliga
11 13081 Sa. 11.12.21 00:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He3 - spielfrei __:____:__  
2. Kreisklasse
8 5204452044 Mi. 08.12.21 19:30Mi. 08.12.21 19:30
DN/MA Düren MariaweilerDN/MA Düren Mariaweiler
SG GFC Düren 1899 3 - BTB Aachen He5 20:3220:32 (11:12)

Zwei Punkte und eine Erkenntnis – oder doch mehrere?

Spielbericht von Spielertrainer David Zimmermann, 10.12.2021

Wir, die 5. Herren des BTB, gewannen vorgestern in einem Mittwochabendspiel bei der SG GFC Düren 3 am Ende klar mit 32:20 und holten uns Aufwind für unsere anstehende Heimpartie gegen die ungeschlagene Eschweiler SG. Doch schon der 12:11-Halbzeitstand lässt erahnen, dass der Sieg lange nicht so sicher war, wie es klingt.

Es sei vorangestellt, dass die erste Erkenntnis, die wir aus dem Spiel ziehen müssen, lautet, dass auch zwei Spielberichtsautoren in der Mannschaft nicht reichen, wenn plötzlich beide fehlen. Daher fällt die Aufgabe diesmal auf mich als Spielertrainer zurück. Also vielleicht erwartet unsere geneigten Leser weniger Humor, dafür aber exklusive Einblicke in taktische Überlegungen und den Gemütszustand eines Kreisklasse-Coaches.

War Düren auch mit bisher nur drei Spielen zu einem gewissen Teil eine Wunderkiste, so lies sich doch zumindest aus der Niederlage des GFC gegen den Birkesdorfer TV 3, wo wir sichere zwei Punkte hatten holen können (30:21), eine Erwartung ableiten: Sollten die Gastgeber sich erhofft haben, dass wir durch die Ansetzung mitten in der Woche nicht in voller Stärke auftauchen würden, so stimmt dies nur insoweit, dass von jenen 20 Spielern, die mittwochabends regelmäßig bei uns zum Training erscheinen, "nur" 15 mit Optimismus und in gerade genug Autos die Reise nach Düren antraten. Also voller Kader!

Die Trikots reisten leider zunächst zur falschen Halle, doch da das unserem Spiel vorgehende Jugendtraining eh erst um 19 Uhr endete, ergab sich keinen Nachteil. Also bei uns mal wieder alles (Kreis-)klasse. Und nach verwunderten Blicken auf unseren Kader aus der anderen Hälfte der Halle durften wir auf Nachfrage noch einmal versichern: "Ja, wir sind uns sicher, dass wir die Fünfte sind."

Die Taktik lautete folglich: Unser Spiel machen, früh absetzen und damit nach Möglichkeit unseren "Schwächeren" die Möglichkeit auf Spielanteile und der Mannschaft Aufwind verschaffen sowie in der zweiten Hälfte noch einmal über die Kondition das Ding sicher holen. Oder wie für die letzte Ansprache auf dem Taktikbrett festgehalten: Da (bei BTB) wenig Tore, da (bei Düren) viele Tore!

Die Einfachheit dieser Ansage schien am Anfang Wirkung zu entfalten: Nach zehn Minuten stand ein 3:7 auf der Anzeigetafel. Doch Hochmut kommt vor dem Fall! Und während ich über die ersten Wechsel nachdachte, schlichen sich plötzlich zu viele technische Fehler bei uns ein. Spätestens fünf Minuten später verloren wir den Faden, der anscheinend von den Dürenern gefunden wurde.

Zunächst konnten wir unsere Führung noch bis zum 9:6 verwalten. Doch der Gastgeber machte uns mit einer unkonventionellen Defensive das Leben schwer und bestrafte uns für jeden Fehler. Dass wir plötzlich gegen eine Mannschaft, die geschätzt im Schnitt zehn Jahre älter ist, Tempogegenstoß-Bälle aus unserem Netz fischen mussten, sorgte für eine gewisse Verstimmung meinerseits – jedoch nicht annähernd in dem Maße wie unser mangelndes Kombinationsspiel.

Die Entscheidung für ein Time-out wurde mir dann aber vom Heimverein abgenommen, so dass sechs Minuten vor der Halbzeit, beim 8:10 auf der Anzeigetafel, meiner Burtscheider Mannschaft in 60 Sekunden vermittelt werden sollte, dass man die Erkenntnisse aus dem Training (Stichwort Stoßen) auch im Spiel anwenden darf und Zeitspiel für gewöhnlich nicht schon nach 30 Sekunden droht. Also die Ansage: weniger Einzelaktionen, Chancen herausspielen und in der Abwehr weiter früh stören.

Die Ansprache auf der anderen Seite schien besser gewesen zu sein – die Dürener holten weiter auf! Da ich selbst zu diesem Zeitpunkt auf die Platte musste, bekam mein Hirn bis zum Seitenwechsel aber leider nicht genug Sauerstoff, als dass ich hier neue Analysen anbringen könnte. Auf jeden Fall retteten wir uns durch ein Tor kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einer 12:11-Miniführung in die Kabine.

Und wie immer blieb nur der Weg vom Feld auf die Tribüne Zeit für aus "Was machen wir da?" bis zu einer etwas positiveren Ansprache und um ein neues taktisches Konzept zu entwickeln. Spielerisch ließ sich nicht viel Neues sagen. Zwar waren wir dem Gegner eigentlich überlegen, doch leider zählt potentielle Leistung nicht wirklich – wieder so eine Erkenntnis. Also der Aufruf: "Zeigt, was Ihr könnt!" Und für das Mentale noch einmal die Erinnerung: "Wir wollen nicht irgendwie gewinnen, wir wollen das sicher haben!"

Ob es nun an der Ansprache oder der nachlassenden Kondition der Gastgeber gelegen hat, wird wohl auf ewig ungewiss bleiben. Unter dem Strich konnte Düren jedoch nur noch sechs Minuten bis zum 15:15 mithalten.

Denn in der Halbzeit hatten wir – rückblickend – unbestreitbar den schon vollends verloren geglaubten Faden wiedergefunden, und nach eben jenen sechs Minuten war dann auch der Knoten geplatzt! (Ich frage mich manchmal selbst, ob einem diese ganzen Phrasen mit Ernennung zum Trainer eingepflanzt werden – früher habe ich nicht so gesprochen.)

Die technischen Fehler wurden zusehends weniger, der Ball schaffte mehr als zwei Stationen mit Druck zu durchlaufen – zu sehen an den Toren unseres Rechtsaußen –, und wir liefen, wenn wir den Ball doch einmal verloren, zurück und konnten Konter verhindern. Die Konsequenz daraus war ein Fünf-Tore-Lauf über sechs Minuten, so dass wir mit 20:15 endlich jenen Vorsprung herausgeworfen hatten, den wir eigentlich für die erste Hälfte geplant hatten. Doch ein Spiel geht 60 Minuten, und es ist erst Schluss, wenn der Schiri pfeift. Also ist Vorsicht besser als Nachsicht, und lieber sicher zu Ende spielen. (Wie viele Münzen ins Erkenntnis-Phasenschwein?)

Unsere Serie wurde bis zum Ende nur noch durch vereinzelte Tore der Dürener "gestört". "Ferdi" war mit den letzten Feineinstellungen an seinem Wurf fertig, nach Abpfiff gingen 14 (!) Tore alleine auf sein Konto, und das trotz einem in der ersten Halbzeit umgeknickten Knöchel. Und so ging es weiter ohne erwähnenswerte Vorkommnisse – und geringerem Puls meinerseits. Bei Abpfiff konnten wir mit dem 32:20-Erfolg durchaus zufrieden sein, zumal es im Schlussviertel dann doch zu den Spielanteilen der sonst etwas zu kurz kommenden Mitspieler gereicht hatte.

Zum guten Ende also ein Sieg, doch auch die Erkenntnis – und hier schließt sich der Bogen zum Eingangsabsatz –, sich eine so verschlafene Halbzeit am kommenden Sonntag gegen Eschweiler nicht leisten zu können.

Wer meine Achterbahn der Gefühle mit mir teilen möchte: Das schon erwähnte Spitzenspiel findet kommenden Sonntag um 18:00 Uhr im "Gilles" statt. Über Unterstützung freuen wir uns immer. Es wird sich auf jeden Fall lohnen, es verspricht spannend zu werden – und unser Kader verspricht einen echten Kampf! Wer nur für unser Duell den Weg zum "Gilles" nicht auf sich nehmen will, direkt vor uns spielt unsere 4. Herren gegen den Gürzenicher TV 2.

BTB Aachen He5: Til Stollenwerk (TW: 3/0 Siebenmeter/davon gehalten) – Ferdinand Hermann (14/1), Sinan Schadwinkel (8), Marc Weerts (3), Nils Hellenamp (2), Lionel Knackstedt (1), Philipp Schwandner (1/1), Florian Diemer, Nils Fiedler, Silvan Gerken, Matthias Nick, Jakob Schneider, Tobias Zimmermann – David Zimmermann (3), Sebastian Kossin-Vismann (Betreuer).
9 5205052050 So. 12.12.21 18:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He5 - Eschweiler SG 3 31:3431:34 (15:16)
Siebenmeter: 8/9 : 3/3 (verwandelt/Würfe)
Schiedsrichter: Pühringer Erik
BTB Aachen He5: Til Stollenwerk (TW: 3/0 Siebenmeter/davon gehalten) – Niklas Münzer (19/8), Simon Rütgers (5), Kristoffer Kleist (2), Michel Scheider (2), Florian Diemer (1), Silvan Gerken (1), Sinan Schadwinkel (1), Nils Fiedler, Florian Neumann, Matthias Nick, Philipp Schwandner, Marc Weerts – David Zimmermann (Trainer), Jakob Schneider (Betreuer).
Kreisliga
11 6007160071 So. 12.12.21 12:00
AC7 Aachen Bergische GasseAC7 Aachen Bergische Gasse
BTB Aachen Da3 - VfL Bardenberg 19:3019:30 (6:17)

Kompakte Teamleistung gegen ungeschlagenen Tabellenersten

Spielbericht von Spielerin Anja Röhrer, 15.12.2021

Am Sonntagmittag, 12.12.2021, um 12:00 Uhr empfingen wir, die 3. Damenmannschaft des BTB Aachen, den verlustpunktfreien Tabellenführer VfL Bardenberg. Zu Beginn verlief das Spiel unsererseits schleppend. Unser Angriff war geprägt von Fehlern, und es konnte fast kein Torabschluss durchgesetzt werden.

So zogen die Bardenbergerinnen bereits nach 20 Minuten auf 12:2 davon. Nach minimaler Besserung ging es schließlich mit einem Stand von 6:17 aus unserer Sicht in die Pause. Definitiv hatten wir weit unter unserem Können gespielt!

Mit großer Motivation, aus dem Spiel ein "solides Tordifferenz-Ergebnis" zu erzielen, gingen wir die zweite Halbzeit an. Dank einer starken Teamleistung konnten wir zur 38. Minute auf 11:18 aufholen. Die restlichen Minuten waren dann wieder relativ ausgeglichen. So ging die Partie mit einem finalen Stand von 30:19 für die Bardenberger Damen zu Ende.

Trotz der Niederlage sind wir stolz darauf, über die zweite Halbzeit immerhin ein Unentschieden gegen den ungeschlagenen Ligaersten herausgespielt zu haben. Zudem zeigten wir so unsere eigentliche Teamleistung, wobei auch die hundertprozentige Siebenmeter-Trefferquote besonders hervorzuheben ist!

Wir bedanken uns bei unseren Gegnerinnen für das faire Spiel!

BTB Aachen Da3: Alexandra Schäfers (TW), Lydia Vinnemann (TW) – Carlotta Cihlar (4), Daniela Schneider (4), Anja Röhrer (3), Inka Schirm (3), Anna Granich (2), Sylvia Traini (2), Alexandra Wilkenhöner (1/1), Eva Bergmann, Madeline Gorny, Hedra Holtmann, Daniela Pravdic, Katrin Sauter – Eric Corban (Trainer), Anna Traini (Betreuer).
VfL Bardenberg: Dominique Moeller (7), Nafisat Idowu (7/2), Elena Barcan (5), Nicole Dreuw (5), Anna Kamp (3), Nicole Zillmer (2), Sandra Bierbrauer (1), Jana Hall, Amy Hamdorf, Jennifer Steinkuhl, Lena Thevis – Dagmar Holste (Trainer), Sabine Havers (Betreuer), Johannes Huppertz (Betreuer), Jana May (Betreuer).
11 6007460074 So. 12.12.21 14:00
AC7 Aachen Bergische GasseAC7 Aachen Bergische Gasse
BTB Aachen Da2 - Stolberger SV 52:1852:18 (22:8)
Regionalliga
6 4646 Sa. 11.12.21 16:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mA1 - TV Borken 29:2729:27 (14:8)

Mit willensstarkem Sieg dank tollem Teamgeist an die Spitze

Spielbericht von Spieler Florian Jammers, 13.12.2021

Am Samstag des dritten Adventswochenendes traten wir im heimischen "Gilles" gegen die Mannschaft vom TV Borken an. In einem gutklassigen Duell legten wir im zweiten Spielviertel den Grundstein für einen am Ende knappen, aber verdienten 29:27 (14:8)-Erfolg über ein starkes Gäste-Team. Als Bonus gab es für uns die Tabellenführung.

Wie schon vergangenes Wochenende, so mussten wir verletzungsbedingt wieder auf zwei Rückraumspieler verzichten. Noch unglücklicher: Gleich in der ersten Minute verletzte sich ein weiterer unserer Rückraumspieler bei einer Balleroberung so schwer, dass er danach nicht mehr eingesetzt werden konnten. Von hier aus wünschen wir gute Besserung und schnelle Genesung!

Im weiteren Verlauf gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, sodass sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Da wir in der Abwehr nicht aggressiv genug gegen die großgewachsenen Rückraumspieler des TVB agierten, nahmen wir relativ früh eine Auszeit (3:5, 11. Minute).

Danach schafften wir es, mit einem 3:0-Lauf erstmals die Führung zu übernehmen. Durch eine konzentriert gespielte Schlussphase der ersten Hälfte, basierend auf einer kämpferischen, aggressiven und hellwachen Abwehr und schnellen, variablen Angriffsaktionen, konnten wir mit einem 7:0-Lauf auf 14:8 davonziehen und mit diesem Sechs-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte gestaltete sich die Partie erneut ausgeglichen. Wir schafften es, unsere Führung bei mindestens vier Treffern zu halten (16:12 36.), bevor wir dann ab der 36. Minute das Tempo nochmals anzogen und über das 18:12 (38.) erstmals mit sieben Toren vorlegen konnten: 20:13 (41.). Diesen klaren Vorsprung hielten wir dann auch bis zum 26:20 in der 51. Minute.

Um sich vielleicht doch noch einen Punkt oder mehr zu erobern, stellten die Gäste auf eine offensivere Abwehr um, was sich auch als erfolgreich erwies. Zur 59. Minute schafften es die Borkener, sich den 27:28-Anschlusstreffer zu erkämpfen.

Doch wir behielten in der hektischen Schlussphase die Ruhe und belohnten unsere Leistung 40 Sekunden vor dem Abpfiff mit dem Treffer unseres Rechtsaußens zum 29:27, was auch der Endstand war. Danach freuten wir uns über eine den Abend gut widerspiegelnde Aussage eines ehemaligen Seniorentrainers, der das Spiel in der Halle live verfolgt hatte: "Das war Werbung für den Jugendhandball!"

Beide Mannschaften hatten mit vollem Einsatz agiert, aber immer fair, und dabei alles gegeben, um als Gewinner vom Platz zu gehen. Am diesem Samstagabend waren wir die Sieger – und damit zugleich auch Tabellenführer in der Regionalliga Nordrhein. 10:2 Punkte reichen aktuell zur Spitze, wobei auf Rang drei der TSV Bayer Dormagen 2 (8:0) mit zwei Spielen weniger durchaus die Chance hat, Platz eins zu übernehmen. Ebenfalls diese Möglichkeit haben mit dem TuS Königsdorf und der Turnerschaft St. Tönis (beide 6:2) zwei weitere Teams mit je zwei Nachholspielen.

Fazit: Durch eine großartige Moral und Willensstärke schafften wir es, unsere Siegesserie weiter auszubauen. Auch diesmal konnten wir uns wieder auf unsere starke Abwehr und unseren Torhüter verlassen, durch die wir die wurfgewaltigen und großgewachsenen Rückraumspieler vom TV Borken in Schach hielten.

Torfolge: 0:1, 3:5 (10.), 7:7, 8:8 (20.), 14:8 (Halbzeit), 15:12, 18:12 (37.), 20:13, 26:20 (50.), 26:22, 28:24, 28:26 (57.), 28:27 (58.) 29:27 (59.)
Siebenmeter: 1/1 : 0/0 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 4 : 4 Minuten
Schiedsrichter: Christian Gernhardt / Bernhard Schenk
BTB Aachen mA1: Moritz Radermacher (TW), Leo Trottenberg (TW) – Leus Berges (6), Laurens Creutz (5), Yves Hellemeister (5), Kian Wudtke (5), Noah Horn (4), Noah Wudtke (3/1), Jacques Schmitt (1), Jonathan Borsten, Conradin Willers – Lutz Hellemeister (Trainer), Rainer Wudtke (Trainer).

Verfolgerduell am Samstagnachmittag: Dritter empfängt Ligazweiten

Vorbericht von Spieler Florian Jammers, 09.12.2021

Am Samstag, den 11.12.2021, treffen wir im heimischen "Gilles" zur Anwurfzeit 16:00 Uhr auf den TV Borken. Nachdem zuletzt willensstarken 31:29-Sieg bei der Turnerschaft St. Tönis wollen wir auch dieses Mal unsere Siegesserie weiter ausbauen, obwohl das gegen den Tabellenzweiten alles andere als leicht werden wird.

Gestern Abend hat der TSV Bayer Dormagen 2 durch einen Kantersieg beim Nachholspiel in Essen mit 8:0 Punkten die Ligaspitze übernommen. Dahinter kommt es nun zum Verfolgerduell. Unsere Gäste, der TV Borken (westliches Münsterland), die mit 8:2 Zählern in die Saison gestartet sind, stehen aktuell punktgleich mit uns und den Bergischen Panthern in der Tabelle und lediglich aufgrund der besseren Tordifferenz einen Rang vor uns (TVB +52/BTB +29/BP +20). Wir rechnen mit einem starken Gegner, der mit einer hohen Effizienz im Angriff die Partie bestreiten wird.

Abermals wird es auf unsere kompakte und aggressive Abwehr ankommen, mit dieser wollen wir die Effektivität der TVB-Offensive brechen. Im Angriff werden wir versuchen, die Fehler weiter zu reduzieren und mit hoher Konzentration und langen, gut gespielten Aktionen das Spiel für uns zu entscheiden.

Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung im "Gilles" und hoffen, unsere Siegesserie mit Euch zusammen ausbauen zu können.

PS: Das Spiel findet unter der bekannten 2G-Regel und mit Maskenpflicht auf der Tribüne statt.

Oberliga
7 4242 Sa. 11.12.21 14:15
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mC1 - TuS Königsdorf 1:01:0  

Unnötige Niederlage im ''Gilles'' gegen schlagbare Königsdorfer

Spielbericht von Spieler Jakob Naylor und Trainer Simon Horn, 11.12.2021

Am Samstag, den 11. Dezember, war bei uns, der BTB mC1, der TuS Königsdorf zu Gast im Aachener Gillesbachtal. Nach unserer zuletzt guten Leistung (41:26-Sieg) vor drei Wochen bei der JSG Hiesfeld/Aldenrade, wollten wir die nächsten zwei Punkte einfahren. Doch es kam anders. Nach einer schwachen zweiten Halbzeit unterlagen wir ziemlich unnötig mit 30:35 (16:16)

Direkt nach unserem Anwurf verloren wir prompt den Ball und starteten so nach einem Königsdorfer Torerfolg im direkten Gegenangriff mit einem Rückstand in die Partie. Danach liefen wir zunächst diesem Ein-Tor-Rückstand hinterher. Dieser hielt bis zur Spielminute sieben.

Nach einem Zwei-Treffer-Rückstand (6:8) nahmen wir unsere erste Auszeit (13.). Während einer Zeitstrafe gegen die Gäste (16.) erkämpften wir uns wieder den Ausgleich (12:12). Hierauf folgte noch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen den TuS, in Überzahl konnten wir uns die erste Führung erspielen. Diese nahm der Gegner zum Anlass, um sein erstes Team-Time-out zu nehmen (21.). Unseren Vorsprung konnten wir danach leider nicht ausbauen, sondern verschenkten diesen wieder bis zum 16:16-Halbzeitstand.

In die zweite Hälfte starteten wir, trotz Anwurf des Gegners, mit einer Führung. Diese konnten wir aber nur bis zur 29. Minute halten. Bei unserer zweiten Auszeit (34.) lagen wir schon mit drei Toren zurück (20:23). Danach ging es ähnlich schlecht weiter für uns. Wir bekamen keinen Zugriff in der Abwehr und agierten im Angriff zu ungeschickt, was zu vielen technischen Fehlern führte. Dies alles nutzte Königsdorf, um schnelle und einfache Tore zu werfen. In Minute 39 eilten wir dann sogar einem Fünf-Tore-Rückstand hinterher (22:27).

Zur zweiten Gästeauszeit (45.) stand es dann 26:30. Trotz unserer konstant schwachen Leistung in Durchgang zwei folgte das dritte Team-Time-out durch die Königsdorfer (50.), worauf sie wieder auf fünf Tore erhöhten – letztlich zum für uns enttäuschenden Endstand von 30:35.

Nie schafften wir es in diesem Spiel, unser schon mehrfach in dieser Saison nachgewiesenes Potenzial abzurufen. So gilt es jetzt, diese Niederlage aufzuarbeiten, um zu alter Stärke zurückzufinden. Am nächsten Freitag haben wir in Köln beim 1. FC die Chance, unsere Leistung aus den weiter zurückliegenden Spielen zu bestätigen und die Partie gegen Königsdorf als Ausrutscher abzuhaken.

Regionalliga
6 90299029 So. 12.12.21 14:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wA - Fortuna Düsseldorf 37:1737:17 (20:8)
HVM 2. Mittelrheinliga
3 4010 Sa. 11.12.21 00:00
spielfrei - BTB Aachen mA2 __:____:__  
HVM Mittelrheinliga
7 50265026 Mi. 08.12.21 17:30Mi. 08.12.21 17:30
R RoetgenR Roetgen
TV Roetgen - BTB Aachen wB 25:2825:28 (13:16)
8 50305030 Sa. 11.12.21 14:00
Sporthalle RingstrasseSporthalle Ringstrasse
TSV Bonn rrh. - BTB Aachen wB 28:1228:12 (17:6)
10 90469046 Fr. 10.12.21 18:00Fr. 10.12.21 18:00
R RoetgenR Roetgen
TV Roetgen - BTB Aachen wC1 20:2320:23 (12:12)
Kreisliga
9 721025721025 So. 12.12.21 12:15So. 12.12.21 12:15
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mC2 - TV Roetgen 9:419:41 (3:15)
5 741013 Sa. 11.12.21 00:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mE1 - spielfrei __:____:__  
8 821030 So. 12.12.21 11:15
EY Eynatten/BEY Eynatten/B
HC Eynatten/Raeren - BTB Aachen wC2 __:____:__  
Kreisklasse
8 722032 Sa. 11.12.21 16:30
S1 BaesweilerS1 Baesweiler
BSC Setterich - BTB Aachen mC3 __:____:__  
5 743014 Sa. 11.12.21 00:00Sa. 11.12.21 00:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mE2 - spielfrei __:____:__  
8 744031 Sa. 11.12.21 12:45
AC3 Aachen Brander FeldAC3 Aachen Brander Feld
Borussia Brand - BTB Aachen wE + : –+ : –  
Total Club Manager 1.8.0