BTB-Handball am Wochenende 02./03.07.2022

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
8 2056 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
W1 WürselenW1 Würselen
HC Weiden 2018 - BTB Aachen He1 __:____:__  

Aachener Derby fällt aus wegen Corona-Fall im BTB-Team

Ankündigung von Friedhelm Lehmkuhl-Brach und Thomas Hentz, 26.11.2021

Heute Mittag wurde das Lokalduell zwischen dem HC Weiden und dem BTB Aachen aufgrund einer Corona-Infektion im Team der Gäste auf nuLiga offiziell abgesagt. Ein Nachholtermin ist offen.

In der ersten Wochenhälfte fiel bei einem gegen Corona geimpften Burtscheider Spieler ein PCR-Test positiv aus – also ein sogenannter Impfdurchbruch. Daraufhin wurde dieser Spieler vom Team isoliert, und die Sportliche Leitung des BTB verständigte die Gastgeber. Es wurden Möglichkeiten besprochen, ob und, wenn ja, unter welchen Umständen das Derby in Broichweiden am morgigen Samstag doch ausgetragen werden kann. Die Corona-Inkubationszeit im Team der Bandits läuft bis Anfang nächster Woche.

Ein ähnlich gelagerter Fall wurde herangezogen: Eine Handballmannschaft am Niederrhein hatte kürzlich auch einen SARS-CoV2-positiven Spieler, trat ohne diesen zu einer Partie an. Rund eine Woche später wurden beim Gegner des Teams mehr als ein halbes Dutzend Spieler positiv getestet.

Vor diesem Hintergrund baten der Burtscheider Turnerbund und seine 1. Herrenmannschaft um eine Spielverlegung. Diesem Wunsch stimmte der HC Weiden zu. Somit hoffen beide Vereine, im Sinne aller gehandelt zu haben – insbesondere mit Blick auf die Gesundheit aller Aktiven, Offiziellen, Zuschauer und Angehörigen. Wir freuen uns weiterhin auf das nun verlegte Derby in Würselen und das Rückspiel!

''Freude ist trotz der Situation ungebrochen''

Gut zwei Jahre gab es in der Handball-Nordrheinliga pandemiebedingt kein Derby zwischen dem HC Weiden und BTB Aachen.

AACHEN Für mehr als zwei Jahre gab es pandemiebedingt kein Derby in der Handball-Nordrheinliga zwischen dem HC Weiden und BTB Aachen. Am Samstag (19.45 Uhr) endet die Wartezeit für die Spieler und Zuschauer. Über die Ausgangslage, die Atmosphäre und mulmige Gefühle haben sich die Trainer Andreas Heckhausen (Weiden) und Martin Becker (BTB) mit Benjamin Jansen und Helga Raue unterhalten.

Mit welchem Gefühl gehen Sie als Trainer ins Derby?

Andreas Heckhausen: Ich freue mich sehr auf das Spiel. Nach einer so langen Pause ohne Derby ist es für die Zuschauer und die beiden Mannschaften sicherlich etwas ganz Besonderes. Unsere Vorzeichen sind nicht die besten, aber ich bin überzeugt davon, dass wir alle ein gutes Spiel zeigen wollen.

Martin Becker: Dem kann ich mich nur anschließen. Die Derbys sind in einer Saison immer zwei Highlight-Spiele, auf die man hinfiebert. Auch wenn die Situation momentan eine besondere ist, ist die Freude ungebrochen.

Ihr Team reist mit viel Selbstvertrauen an. So einen Saisonstart werden nicht einmal die kühnsten Optimisten erwartet haben?

Becker: Natürlich ist es ein Start, den wir so nicht erwartet haben. Man sieht, was so ein Lauf auslösen kann, wenn man immer mehr Selbstvertrauen gewinnt. Aber man darf auch nicht vergessen, dass wir – abgesehen von einem Spieler – bislang von größeren Verletzungen verschont geblieben sind. Wir konnten uns sehr gut vorbereiten und fast immer komplett auflaufen. Man sieht, was das ausmachen kann.

Und wie kann man so eine Mannschaft schlagen, die gerade so einen Lauf hat, Herr Heckhausen?

Heckhausen: Das geht nur, wenn wir eine außergewöhnlich gute Leistung abrufen. Wir sind aber ganz realistisch. Wir haben seit ein paar Monaten mittlerweile Trainingsrückstände, die nur schwer aufzuholen sind. Diese Woche konnten wir einmal mit zehn und einmal mit elf Leuten trainieren, was für uns schon ein Highlight war. Nichtsdestotrotz werden wir alles geben, was möglich ist. Aber wir wissen, dass viele Abläufe in den vergangenen Monaten nicht trainierbar waren.

Sind Sie froh, dass die Winterpause näher rückt?

Heckhausen: Vorher haben wir neben dem Derby noch zwei schwere Auswärtsspiele und ein anspruchsvolles Heimspiel gegen Rheinbach. Von der Papierform her sind wir Außenseiter, aber wir sollten bis Weihnachten noch ein paar Punkte einsammeln. In die Pause retten geht nicht, weil wir nicht wissen, wie es weitergeht. Pandemiebedingt, aber auch verletzungstechnisch.

Momentan steigen die Infektions- und Hospitalisierungszahlen. Belastet eine Mannschaft so etwas?

Becker: Ich finde schon. Wir haben vergangene Woche gemerkt, dass die Einschläge näherkommen, als wir nicht trainieren konnten, weil es einen postiven Corona-Test im Umfeld der Mannschaft gab. Das ist beunruhigend und belastet einen. Ich befürchte aber, dass wir mit solchen Situationen in den nächsten Wochen häufiger konfrontiert werden. Wir können froh sein, solange wir noch spielen können und dürfen. Ich glaube, dass nicht mehr viel bis zu einer Unterbrechung fehlt.

Testen sich Ihre Spieler regelmäßig?

Becker: Im Moment testen sich die Spieler zu Hause in Eigenregie. Das Ergebnis posten dann alle in unsere Whatsapp-Mannschaftsgruppe. Wir können uns aber vorstellen, es künftig mit geschultem Personal vor dem Training in der Halle zu machen.

Heckhausen: Auch bei uns sind die Spieler aufgefordert, sich selbst zu testen. Wir haben nicht nur den Spielern gegenüber eine Verantwortung, sondern auch den Zuschauern. Jeder, der momentan Heimspiele veranstaltet, macht das mit einem mulmigen Gefühl. Bei einem Spiel mit hitziger Derby-Atmosphäre wird es noch ein bisschen verstärkt.

Könnte es auch Auswirkungen auf das Derby-Feeling haben?

Becker: Ich glaube nicht, dass dadurch weniger Leute in der Halle sein werden. Aber es wird anders. Meine Eltern werden zum Beispiel auch kommen, weil sie sehr interessiert sind, aber sie haben schon ein mulmiges Gefühl. Und das dürfte vielen so gehen.

Heckhausen: Wir haben in Weiden viele alteingesessene Zuschauer, die sich genau überlegen, ob sie den Weg in die Halle suchen werden. Bei den jüngeren Zuschauern sind die Bedenken sicherlich nicht so groß. Aber ich glaube schon, dass eine volle Halle auch für den ein oder anderen abschreckend sein kann.

Wo liegen die Stärken der HC-Mannschaft?

Becker: Das ist eine Mannschaft, die von ihrer sehr guten Deckungs- und Torhüterleistung lebt. Angriffsmäßig ist man abhängig von unserem ehemaligen Spieler Simon Bock, den wir unbedingt in den Griff bekommen müssen.

Und was macht der BTB in dieser Saison gut?

Heckhausen: Ich war beim ersten Spiel gegen Gelpe/Strombach in der Halle und habe mir zwei weitere Spiele im Livestream angeschaut. Die Mannschaft ist sehr eingespielt, hat mit Carsten Jacobs und Philipp Wydera die zwei erfolgreichsten Torschützen. Ein großer Vorteil ist, dass sie aus einer sehr beweglichen Abwehr über 60 Minuten Druck auf den Gegner ausüben kann. Hinzu kommen zwei sehr gute Torhüter. Der Kader ist insgesamt sehr breit aufgestellt. Es ist schwer vorherzusagen, wer am Samstag welche Form hat und spielen wird. Der Grundstamm ist klar, aber Martin hat vom Personal her die Möglichkeit, taktische Veränderungen vorzunehmen.

Eine Luxussituation …

Becker: Das stimmt. Die Anwesenheit beim Training ist phänomenal, ich kann bislang fast mit dem kompletten Kader arbeiten. Das macht natürlich viel aus und spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider.

In Weiden ist die Situation komplett umgekehrt. Wie sind Ihre Eindrücke von den bisherigen HC-Spielen?

Becker: Weiden hatte bislang viel Verletzungspech. Ich denke aber, dass das im Derby keine Rolle spielt und einige Spieler wieder mit dabei sein werden, die zuletzt fehlten. Im Derby werden häufig auch andere Kräfte freigesetzt. Wir wollen unseren Lauf fortsetzen, aber wir wissen, dass die Weidener konkurrenzfähig sind, wenn sie komplett sind. Wir haben die Aufgabe schon beim letzten Mal gemeistert (Anm. d. Red.: Das letzte Derby am 2. November 2019 endete 26:21 für BTB).

Was stimmt Sie positiv, dass es diesmal anders läuft?

Heckhausen: Die personelle Situation ist es nicht. Mit Ben Beckers müssen wir leider weiter auf unseren Spielmacher verzichten, auch Piet Gerke und Niclas Eich fallen aus. Hinzu kommt, dass Sven Leonhardt die ganze Woche nicht trainiert hat. Was mich aber positiv stimmt, ist, dass wir in dieser Woche mit zehn und elf Spielern trainieren konnten. Ich hoffe, dass wir uns von der Stimmung in der Halle tragen lassen. Unser Ziel ist es, das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten.

ZUTRITT IN DIE HALLE PARKSTRASSE NEU GEREGEL

Zutritt in die Halle nur mit 2G und Maske

Aufgrund der neuen Corona-Anordnungen hat der HC Weiden in Absprache mit der Stadt Würselen den Zutritt in die Halle Parkstraße neu geregelt: Einlass wird nur mit 2G gewährt. Alle Zuschauer ab 16 Jahre müssen sowohl den Impf- oder Genesenennachweis als auch einen gültigen Personalausweis mit sich führen und am Einlass bereithalten. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre gelten über die Schulregel als getestet – aber auch sie müssen einen Ausweis zur Prüfung des Alters dabeihaben.

Außerdem gilt sowohl in der Warteschlange als auch in der Halle während des gesamten Spiels Maskenpflicht! Auch am Platz darf die Maske nicht abgenommen werden. Fans des Burtscheider TV sollen ausschließlich die Kasse im vorderen Bereich nutzen. Das Ordnungsamt hat Kontrollen angekündigt.

Harzhelden, 26.11.2021

Ist Aachen der Hecht im Karpfenteich?

BTB geht mit sechs Siegen im Rücken und als Zweiter ins Derby gegen Weiden. Korschenbroich trifft im Spitzenspiel auf Gelpe/Strombach.

Heiß auf erstes Öcher Derby nach über zwei Jahren

Vorbericht von Thomas Hentz, 24.11.2021

Das Öcher Derby Weiden gegen BTB ist seit längerem unbestritten der Höhepunkt der Handballsaison in der Region Aachen. Doch lange mussten die Handballfans im Dreiländereck auf das Duell der beiden am höchsten spielenden Teams im Handballkreis Aachen/Düren verzichten. Nun ist es am kommenden Samstag um 19:45 Uhr in Würselen wieder so weit – wenn denn alle Viren (diesmal nicht) mitspielen.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Euregio-Top-Clubs fand vor über zwei Jahren statt, genau am 02.11.2019. Damals siegten die Aachener Bandits in einer außerordentlich stimmungsvollen Halle an der Parkstraße mit 26:21. Das geplante Rückspiel Anfang März 2020 fiel dann den ersten Coronaerkrankungen zum Opfer, obwohl seitens der Burtscheider alles für ein enges Match in voller Hütte angerichtet war. Letzte Saison kamen zuerst der Lockdown und später der Ligaabbruch beiden Derbys in die Quere.

Diesmal stehen die Vorzeichen sportlich anders. Dass die BTB-Herren als Tabellenzweiter mit 12:2 Punkten favorisiert anreisen, im Selbstbewusstsein gestärkt von einer Serie mit sechs (!) Siegen, ist schwer von der Hand zu weisen. Coach Martin Becker und seine Mannschaft freuten sich die letzten Wochen mehrfach über enge Duelle und Last-Minute-Siege, was in Konsequenz zur "Welle der Euphorie" stilisiert wurde.

Der gastgebende HC Weiden dagegen hat die letzten drei Partien auch aufgrund arger Personalprobleme verloren, konnte mehrmals wegen vieler verletzter und anderweitig fehlender Spieler nur mit kleiner Truppe antreten. Letztmals mit 23:21 punkten konnte das Team von Trainer Andreas "Giovanni" Heckhausen am 26. Oktober im heimischen Nachholspiel gegen die SG Langenfeld.

Als Ligazehnter mit 4:10 Zählern wird der HCW – mit dem eigenen Publikum im Rücken – jedoch alles versuchen, den Burtscheidern ein Bein zu stellen – oder zwei. Die Bandits sollten gewarnt sein, und das nicht nur wegen der Sportweisheit, dass Derbys immer speziell sind!

Trotz hoher Inzidenzen wird mit einer vollen Halle gerechnet. Gerne weisen auch wir auf die Bitte der Gastgeber hin, als Hallengast frühzeitig anzureisen, denn nur die Abendkasse soll geöffnet sein. Außerdem gilt seit heute in NRW eine neue Coronaschutzverordnung, wonach für Zuschauer von Sportveranstaltungen ab sofort die 2G-Regelung (Einlass nur für Geimpfte und Genesene) zur Anwendung kommt. Bitte daher an die notwendigen Nachweise (Corona-Apps, Personalausweis, ...) denken und mit Wartezeiten bei der Einlasskontrolle rechnen.

HC Weiden , 24.11.2021

HC Weiden – BTB Aachen

Der HC Weiden 2018 empfängt den BTB Aachen zum Derby in der "Hölle West".

2. Kreisklasse
8 52044 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
DN/KSPH Düren KreissporthalleDN/KSPH Düren Kreissporthalle
SG GFC Düren 1899 3 - BTB Aachen He5 __:____:__  
Kreisliga
9 60060 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen Da2 - TV Birkesdorf __:____:__  
10 60064 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
M2 Herzogenrath GesamtschuleM2 Herzogenrath Gesamtschule
HSG Merkstein 2 - BTB Aachen Da2 __:____:__  
HVM-Quali Regionalliga
4 1009 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wA - TSV Bonn rrh. __:____:__  
6 1013 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
Lev. Fritz-Jakobi SportanlagenLev. Fritz-Jakobi Sportanlagen
TSV Bayer Leverkusen 2 - BTB Aachen wA __:____:__  
Kreisliga
4 741010 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
E2 Eschweiler LessingstrasseE2 Eschweiler Lessingstrasse
Eschweiler SG - BTB Aachen mE1 __:____:__  
9 831034 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
ST2 Stolberg Glashütter WeiherST2 Stolberg Glashütter Weiher
Stolberger SV (a.K.) - BTB Aachen wD __:____:__  
Kreisklasse
6 744022 Do. 30.06.22 00:00Do. 30.06.22 00:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wE - Gürzenicher TV __:____:__  
Total Club Manager 1.7.3