BTB-Handball am Wochenende 24./25.03.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Mittelrhein-Oberliga
21 11431143 Fr. 23.03.18 20:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 - HSG Refrath/Hand 32:2532:25 (16:10)

Souveräner Freitagsabend-Sieg über Aufsteiger aus Refrath

Spielbericht von Thomas Hentz, 25.03.2018

Mit einem ungefährdeten 32:15 (16:10)-Erfolg über den Tabellenachten HSG Refrath/Hand eröffneten die Bandits den 21. Spieltag schon am Freitagabend. In eigener Halle kontrollierten sie nach einem Blitzstart das Geschehen weit über 50 Minuten. An der Tabellenspitze bleibt alles beim alten: Die Burtscheider stehen auf Rang zwei mit sechs Minuspunkten Rückstand auf Ligaprimus Pulheimer SC.

Die BTB-ler wollten sich nicht lange mit der bitteren 22:26-Niederlage am letzten späten Sonntagabend beim TSV Bayer Dormagen 2 aufhalten, die letztlich wohl ihre Meisterschaftsambitionen zunichte gemacht hatte. Offensichtlich gut vorbereitet, heiß auf das Duell mit dem Aufsteiger sowie mit freien Köpfen, zeigten die Bandits eine fulminante Reaktion, indem sie wie die Feuerwehr loslegten zum 6:1 in Minute sieben!

Die Refrather fanden nach einer frühen Auszeit (8.) langsam in die Partie und zeigten sich bemüht, als sie auf 4:7 (13.) aufschlossen. Dass sie an Punkte glaubten, war jedoch nur einmal, nach ihrem 4:1-Lauf zum 11:8-Zwischenstand (24.) kurz zu spüren. Denn prompt zogen die Schwarz-Weißen wieder die Zügel an und konterten ihrerseits mit einer Vier-Tore-Serie zum 15:8 (30.).

Bester Akteur des Abends war – schon zu diesem Zeitpunkt für jeden der rund 180 Zuschauer erkennbar – zweifelsohne Philipp "Pippo" Wydera, der im linken Rückraum des BTB für viel Alarm sorgte, immer Torgefahr ausstrahlte, bis zum 16:10-Pausenstand schon fünf Feld- und zwei Strafwürfe eingenetzt hatte (insgesamt 9/2 Treffer) und auch in der Defensive unermüdlich rackerte.

Unverändertes Bild nach dem Seitenwechsel: Die Aachener stellten mit ihrer starken Deckung und ihrem soliden Angriffsspiel eine (zu) große Hürde für die Bergisch Gladbacher dar. Die Gäste-Equipe versuchte, die offensiven Vorgaben ihres Coaches Christopher Braun umzusetzen – und die Hausherren fanden fast immer umgehend eine passende Antwort.

Folglich blieb der Druck auf den HSG-Angriff so hoch, dass dieser über die ganze Partie verteilt viele technische Fehler und eine auffällig hohe Zahl von Würfen am Tor vorbei produzierte. Vor allem kam der Refrather Ex-Profi "Jonny" Benninghaus, der vor allem als Regisseur fungierte, weder als Schütze noch mit seinen Zuspielen richtig zum Zuge. Positive Ausnahme in der Gäste-Offensive war nur Alex Krause im rechten Rückraum, der nach der Pause mit schnellen Schritten vertikal gehend zu vier Treffern kam.

So hatte man nie den Eindruck, dass die HSG noch einmal gefährlich aufkommen könnte. Vielmehr verwalteten die souveränen Bandits ihren soliden Vorsprung, der zwischen fünf und acht Toren pendelte – 17:12, 20:12 (35.), 22:17 (42.), 24:19, 27:20 (54.), 27:22, 30:23 (58.) – bis zum Abpfiff. Mit abgelaufener Hallenuhr parierte BTB-Keeper Niclas Elsen, der – fast die gesamt Spielzeit auf der Platte – seinen Kasten sehr gut gehütet hatte, den dritten seiner sechs Siebenmeter und zementierte so den eindeutigen 32:25-Endstand.

BTB-Coach Martin Becker war sehr erfreut über die erfolgreiche und klare Antwort, die ihm sein Team über die vollen 60 Minuten auf dem Parkett abgeliefert hatte und sprach von einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Mit den verdienten zwei Punkten mochte "Bob" Becker sich aber gar nicht lange aufhalten, sondern richtete seinen Blick direkt nach vorne. Denn nach dem spielfreien Osterwochenende wartet ein Doppelpack schwersten Grades auf seine Mannschaft: Zuerst das Nachholspiel beim SSV Nümbrecht am Samstagabend, 07.04.2018, 20:00 Uhr, nur 21 Stunden später, am Sonntag, 08.04.2018, 17:00 Uhr, steht das Finale im A-Kreispokal gegen den Weidener TV (Regionalliga Nordrhein) in eigener Halle an.

Torfolge: 3:0 (3'39''), 3:1, 6:1 (6'38''), 6:3 (11'27''), 7:3, 7:4 (12'03''), 10:4 (16'24''), 10:6, 11:6, 11:8 (23'29''), 15:8 (29'02''), 15:9, 16:9, 16:10 (Halbzeit)
16:11, 17:11, 17:12 (32'30''), 20:12 (34'55''), 20:14 (37'03''), 21:14, 21:16 (39'38''), 22:16, 22:17 (41'23''), 24:17 (55'46''), 24:19 (46'49''), 25:19, 25:20 (49'10''), 27:20 (53'47''), 27:22 (55'09''), 28:22, 28:23 (56'11''), 30:23 (57'09''), 30:24, 31:24, 31:25, 32:25 (Endstand)
Siebenmeter: 4/4 : 5/9 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 10 : 8 Minuten
Zuschauer: ca. 180
Schiedsrichter: Christian Gernhardt (Köln) / Bernhard Schenk (Köln)
BTB Aachen He1: Peer Dosch (TW: 3/1 Siebenmeter/davon gehalten), Niclas Elsen (TW: 6/3) – Philipp Wydera (9/2), Julius Schlumberger (5), Christoph Zylus (4/2), Robin Bleuel (3), Jasper Ewers (3), David Bökmann (2), Felix Saive-Pinkall (2), Christoph Uerlings (2), Heiner Grunert (1), Daniel Oslender (1), Simon Bock, Oliver Rückels – Martin Becker (Trainer), Robert Bleuel (Betreuer), Yannik Bleuel (Betreuer).

Gegen erstarkte Refrather trotz drei Ausfällen Heimstärke beweisen

Vorbericht von Trainer Martin Becker, 21.03.2018

Bereits am Freitagabend um 20:00 Uhr wird unser Heimspiel gegen den Aufsteiger HSG Refrath/Hand im Gillesbachtal angeworfen. Nach unserer enttäuschenden 22:26-Niederlage am späten Sonntagabend bei der Reserve des TSV Bayer Dormagen gilt es für uns nun, die Köpfe wieder hoch zu nehmen und vor eigenem Anhang eine deutliche Leistungssteigerung auf die Platte zu bringen.

Auch wenn der Rückstand auf Tabellenführer Pulheimer SC nun schon sechs Minuspunkte bzw. acht Pluspunkte (Nachholspiel in Nümbrecht am 7. April) beträgt, wollen wir weiter kämpfen, an uns glauben und gute Leistungen zeigen.

Unser Gast aus Refrath rangiert momentan mit 19:21 Punkten auf dem achten Tabellenplatz, also im gesicherten Mittelfeld. Das Team von Trainer Christopher Braun hat spätestens seit der vorweihnachtlichen Verpflichtung des Bundesliga-erfahrenen Rückraum-Akteurs Jonathan Benninghaus (ehemals Eisenkrätzer) vom Drittligisten TSV Bayer Dormagen eine sehr positive Entwicklung in der Saison genommen. Zu Hause ist die HSG-Mannschaft zu einer Macht geworden – drittbeste Heim-Equipe der Liga –, hat jedoch auswärts bis dato erst zwei Punkte (ein 33:29-Sieg beim CVJM Oberwiehl Anfang Februar) sammeln können.

Viele Spieler der Gäste sind in der Lage, ein Spiel zu entscheiden. Und das aktuell stark verbesserte Bild der Refrather Mannschaft ist sicherlich nicht mehr mit dem des Hinspiels zu vergleichen, als wir bei einem nicht gefestigten Aufsteiger am Ende relativ deutlich mit 31:22 (14:10) gewinnen konnten. Deshalb erwarten wir ein enges Duell auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten den Ausschlag geben werden.

Unsere kurze Vorbereitung auf das Spiel verläuft bislang suboptimal, da einige Spieler angeschlagen sind und auch ich erkrankt bin. Bei der bitteren Niederlage in Dormagen verletzte sich auch noch unser Neuzugang Simon Bock und wird vorerst ausfallen. Neben ihm im rechten Rückraum werden zudem Thomas Erve auf Rechtsaußen und Felix Horn im Rückraum fehlen. Trotzdem wollen wir natürlich unser Heimspiel gewinnen und werden alles daran setzen, die Punkte im Gillesbachtal zu halten.

Mittelrhein-Landesliga
21 31433143 Sa. 24.03.18 17:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He2 - HSG Marienheide/Müll. 31:1831:18 (16:10)

Ungefährdeter Elf-Tore-Sieg über den Tabellenletzten aus Marienheide

Spielbericht von Spieler Tobias Harhues, 26.03.2018

Auch mit einem Kader, der aufgrund von diversen persönlichen Verpflichtungen und Verletzungen etwas ausgedünnt war, konnten wir, die 2. Herren des BTB, am Samstagabend eine souveräne Leistung abrufen und Schlusslicht HSG Marienheide/Müllenbach ohne nennenswerte Schwierigkeiten klar mit 31:18 (16:10) schlagen.

Durch einen guten Start in die Partie schafften wir in der elften Minute eine 6:1-Führung. Besonders unsere kompakte 6:0-Abwehrformation bereitete den Gästen aus Marienheide Schwierigkeiten. Über 9:5 und 13:8 blieb der Abstand bis zum Ende der ersten Hälfte konstant. Während die HSG immer wieder lange Angriffe spielte und häufig mit Distanzwürfen an unserem Innenblock scheiterte, verpassten wir es in dieser Phase durch unnötige Fehlwürfe und Fehlpässe im Tempospiel, uns deutlicher abzusetzen. So gingen wir "nur" mit einem Vorsprung von 16:10 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnten wir, dank konsequenterem Tempospiel und besserer Wurfausbeute, unseren Vorsprung über 20:10 und 24:12 auf 29:15 ausbauen. In den letzten zehn Minuten schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten ein, wodurch den Gästen aus dem Oberbergischen einige leichtere Tore gelangen, was zum 31:18-Endstand führte.

"Gefühlt standen wir in diesem Spiel 45 Minuten in der Abwehr, während die Gäste lange Angriffe gespielt haben. Aber wir haben es geschafft, die Konzentration zu halten und kompakt zu agieren", zeigte sich unser Trainer Edgard Brülls nach der Partie zufrieden. "Die Chancenausbeute und das Tempospiel in der ersten Hälfte waren noch ausbaufähig. Dennoch geriet der Sieg nach einer starken Anfangsphase nie in Gefahr. Außerdem bedanken wir uns für die Unterstützung von Felix Passlick (3. Herren) und Christoph Zylus (1. Herren), die sich gut eingefügt haben, sowie den Zuschauern, die trotz fehlendem "Nachspiel" der 1. Herren und der klaren Tabellensituation beider Mannschaften – wir als Zweiter, die Marienheider als Schlusslicht – in der Halle waren und uns unterstützt haben."

Einziger Wermutstropfen für den BTB in einer fair geführten Begegnung, in der die Zeitstrafen auf beiden Seiten für eher harmlose Fouls verteilt wurden, ist eine hoffentlich nur leichte Verletzung unseres Torhüters Kilian Busch, der nach einer Viertelstunde mit geschwollener Kapsel am Daumen ausgewechselt werden musste.

Durch die Niederlage des Tabellendritten aus Oberbantenberg beim Tabellenführer Stolberger SV beträgt unser Vorsprung auf Rang drei nun schon sechs Pluspunkte, bei noch einem ausstehenden nachzuholenden Heimspiel gegen den Vorletzten Dünnwalder TV, der am Dienstag, dem 10.04.2018 bei uns gastiert. Anwurf ist dann um 19:00 Uhr.

BTB Aachen He2: Marc Bourceau (TW), Kilian Busch (TW) – Vincent Rump (6), Christoph Zylus (5/1), Julius Webeling (4), Christian Plum (4/1), Tobias Harhues (3), Mevlüt Bardak (2), Thomas Geldermann (2), Laurin Kell (2), Tim Lütz (2), Felix Passlick (1/1) – Edgard Brülls (Trainer).

Letzte Partie vor der Osterpause gegen Tabellenletzten

Vorbericht von Spieler Tim Lauber, 22.03.2018

Am kommenden Samstag empfangen wir ein letztes Mal vor der Osterpause einen Gast im heimischen "Gilles": die HSG Marienheide/Müllenbach, die auf dem 14. und damit letzten Tabellenplatz steht.

Nach dem erfolgreichen Auswärtsspiel in Weiden am letzten Samstag, bei dem wir die Zweite des WTV mit 38:27 (19:12) schlagen konnten, wollen wir unsere Siegesserie auch dieses Wochenende fortsetzen, nicht zuletzt motiviert durch die erste Saisonniederlage des Tabellenführers Stolberger SV (26:28 beim TV Strombach 2) am letzten Samstag. Dennoch erwarten wir motivierte Gäste aus dem Oberbergischen, die sich aufgrund der jüngsten knappen 19:20-Heimniederlage gegen den Dünnwalder TV vielleicht doch noch eine verbesserte Form erhoffen und sich eine letzte rechnerische Chance auf den Klassenerhalt ausrechnen.

Wir wollen das Tempospiel aus der letzten Partie auch an diesem 21. Spieltag wieder umsetzen, um viele einfache Tore zu erzielen und unsere Abwehr zu unterstützen. Für diese Aufgabe steht unserem Trainer Edgard Brülls diesmal leider nur ein recht kleiner Kader zur Verfügung. Nichtsdestotrotz sind wir hoch motiviert und würden uns über jede Unterstützung freuen. Anwurf ist am Samstag um 17:30 Uhr – diesmal leider ohne das gewöhnliche "Nachspiel" unserer 1. Herrenmannschaft, die ihr Heimspiel schon am Freitagabend austrägt.

Total Club Manager 1.5.20