BTB-Handball am Wochenende 27./28.01.2024

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Nordrhein Regionalliga
16 21072107 So. 28.01.24 17:00
MargarethenhöheMargarethenhöhe
TuSEM Essen 2 - BTB Aachen He1 27:3427:34 (16:20)
Siebenmeter: 3/3 : 7/8 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 10 : 12 Minuten
Schiedsrichter: Simon Koza / Christian Püttbach
BTB Aachen He1: Niclas Elsen (TW), Benedikt Schüler (TW) – Simon Bock (10/7), David Bökmann (6), Noah Wudtke (6), Tim Schnalle (5), Sven Käsgen (3), Carsten Jacobs (2), Felix Horn (1), Len Kepp (1), Paul Mattner, Milan Monteiro Pai, Joshua Wagner – Simon Breuer-Herzog (Trainer), Matthias Weise (Physio), Robert Bleuel (Betreuer), Philipp Wydera (Betreuer).
Aachener Zeitung, 31.01.2024

Im Kollektiv ist der BTB nicht zu schlagen

Der Aachener Handball-Nordrheinligist gewinnt in Essen mit 34:27.

NORDRHEINLIGA

Essen II – BTB Aachen 27:34 (16:20): In der Anfangsphase dürfte sich so mancher Aachener lieber vor den Fernseher gewünscht haben, um das EM-Finale zu verfolgen, statt selbst auf der Platte zu stehen. Denn die Anreise am Sonntagnachmittag nach Essen schien sich nicht zu lohnen. Die Gäste fanden zur ungewohnten Anwurfzeit nicht gut ins Spiel und lagen schnell mit 4:9 (12.) zurück. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft, die die Partie innerhalb der nächsten zehn Minuten auf 13:13 (22.) ausglich und sogar selbst mit 16:13 (25.) in Führung blieb. Die Gastgeber konnten zwar noch mal auf 16:17 (27.) verkürzen, doch in der verbleibenden Zeit bis zur Pause baute Aachen die Führung auf vier Tore aus und legte damit den Grundstein zum Sieg.

"Nach einem mittelprächtigen Start mit dem 4:9-Rückstand haben wir im restlichen Spiel im Kollektiv wirklich eine sehr gute Leistung auf die Platte gebracht", kommentierte Simon Breuer-Herzog. "Wir haben nach einer Viertelstunde auf eine 5:1-Deckung umgestellt, und das im Zusammenspiel mit unserem Keeper Benedikt Schüler hat bis zum Ende gut geklappt." In der zweiten Hälfte ließen sich die Aachener das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Über 25:19 (41.) und 30:21 (49.) zogen sie frühzeitig davon, Essen hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen.

"Wir haben vorne viele und gute Lösungen gefunden und den Sieg verdient eingefahren. Immer wenn es wichtig war, haben wir entweder vorne ein Tor gemacht, hinten den Ball gewonnen oder durch eine Torwart-Parade für uns erobert. Das war eine kollektiv gute Leistung", freute sich der BTB-Coach auch darüber, dass Aachen in dem dicht gedrängten Mittelfeld nun mit 16:16 Zählern wieder ein ausgeglichenes Konto hat. Aachen kletterte auf Rang acht, steht nun punktgleich hinter Essen.

Harzhelden, 28.01.2024

Aachen investiert 260 Kilometer – und holt zwei Punkte

BTB dreht einen 4:9-Rückstand bei TuSEM II zum 34:27-Sieg, der sein Konto ausgleicht.

TuSEM Essen II – BTB Aachen 27:34 (16:20). [...]

Spielbericht beim Portal harzhelden.news.

Aachener Zeitung, 26.01.2024

Die Nordrheinligisten HC Weiden und BTB Aachen müssen auswärts antreten

NORDRHEINLIGA

Essen – BTB Aachen: An das Hinspiel hat Simon Breuer-Herzog gute Erinnerungen. "Wir haben gut in die Partie gefunden, haben dann zwar Mitte der ersten Halbzeit einige Chancen liegen lassen. Doch in der Folge haben wir vorne überragend mit zwei Kreisläufern agiert. Und bis zum Ende des Spiels gute Lösungen gefunden." 37:30 besiegte Aachen Essen. Mit diesem Sieg war der BTB seinerzeit auf Platz vier geklettert, jetzt steht er nach der 36:40-Niederlage beim neuen Spitzenreiter Remscheid auf Platz elf, während der Gastgeber aktuell Sechster ist. Ungewohnt ist auch die Anwurfzeit am Sonntag um 17 Uhr.

"Gegen eine Neuauflage des Hinspiels hätte ich nichts", kommentiert der BTB-Coach grinsend, fügt aber seufzend hinzu: "Bei uns ist aktuell alles möglich, mal spielen wir gut, mal schlecht, mal richtig gut, mal richtig schlecht. Im Hinspiel haben wir gut gespielt, viele Zweikämpfe geführt und gewonnen." Wenn er tippen müsste, würde Breuer-Herzog darauf setzen, dass "es wieder so ein Torfestival wie im Hinspiel wird. Essen hat einen der besten Angriffe der Liga, hat aber schon mehr Gegentore kassiert als wir. Das Spiel wird sicher umkämpft sein, einen Start-Ziel-Sieg haben wir ja diese Saison noch nicht eingefahren, wohl aber Start-Ziel-Niederlagen. Auf jeden Fall müssen wir eine bessere defensive Leistung als vergangene Woche in Remscheid zeigen." Fehlen werden Peer Dosch und Jonas Corsten.

Nordrhein Oberliga
16 1110711107 Sa. 27.01.24 16:45Sa. 27.01.24 16:45
Wiener PlatzWiener Platz
MTV Köln 1850 - BTB Aachen He2 23:2323:23 (11:13)
Aachener Zeitung, 31.01.2024

Erwachsen und geduldig die Chancen herausgespielt

Die BTB-Zweite holt einen "Bonuspunkt".

OBERLIGA

MTV Köln – BTB Aachen II 23:23 (11:13): Im Vorfeld der Partie beim MTV Köln sprach BTB-Trainer Andreas Heckhausen von "einem Bonusspiel, das nicht gewonnen werden muss". Doch seine Mannschaft zeigte besonders in der Abwehr eine ordentliche Leistung. Von Beginn an führte sie, verpasste es aber, aufgrund einiger ungenauer Abschlüsse sich deutlich abzusetzen. Vier Minuten vor dem Ende ging Köln somit erstmals in Führung. Mit dem letzten Angriff gelang den Aachener noch der Ausgleich zum 23:23. "Ein sehr großes Lob für die engagierte Leistung. Die Arbeit der vergangenen Wochen hat Früchte getragen.", freute sich Heckhausen über den "unerwarteten Bonuspunkt".

2. Herren bringen Überraschungspunkt vom MTV Köln nach Hause

Spielbericht von Spieler Felix Passlick, 28.01.2024

Die 2. Herrenmannschaft des BTB Aachen spielte am letzten Samstag (27.01.2024) bei MTV Köln 1850. Im Hinspiel dem MTV noch klar mit 19:30 unterlegen, glückte uns diesmal nach guter, geschlossener Team-Leistung Sekunden vor dem Ende der finale Treffer zum 23:23 (13:11)-Unentschieden und damit ein nicht eingeplanter Auswärtspunkt.

Nach den spannenden Schlusssekunden stellt man sich natürlich die Frage: "War das nun ein gewonnener oder vielleicht doch ein verlorener Punkt?" Unser Resümee lautet: Es ist ein Bonuspunkt, mit dem wir im Vorfeld nicht geplant hatten!

Insgesamt sprach Trainer Andreas "Gio" Heckhausen der Mannschaft ein großes Lob aus für eine "sehr erwachsene Auswärtsvorstellung". Wir konnten zeigen, die Arbeit der letzten Wochen trägt Früchte. Besonders die Rückraumreihe spielte sehr konzentriert und machte wenige technische Fehler. So ist es uns beim favorisierten Gastgeber gelungen, fast über die gesamte Spielzeit mit ein bis zwei, maximal vier Toren vorne zu liegen.

Die 13:11-Führung zur Pause stand insbesondere dank unseres starken Torhüters Louis Zaghloul, unterstützt von unserer sehr stabilen 6:0-Deckung davor. Mit dieser Defensivleistung schafften wir es auch, den kleinen Vorsprung bis Mitte der zweiten Halbzeit zu halten (20:18, 48.). Wobei wir in dieser Phase – aber auch über die gesamte Partie – eine Vielzahl von freien Chancen ausließen, so dass das Spiel dann zum Ende hin unnötig knapp wurde.

Denn die Kölner gingen im Schlussviertel in der Abwehr nochmals härter zur Sache und verunsicherten uns damit ein bisschen bzw. brachten uns ein wenig aus dem Spielkonzept. Leider verstanden wir es dann nicht, den Vorsprung zu verwalten. Stattdessen gingen die Kölner erstmalig mit 21:20 (54.) in Führung. Doch diesmal bewahrten wir dennoch die Ruhe und schafften dann mit dem letzten Angriff drei Sekunden vor dem Schlusspfiff den mehr als verdienten Ausgleich zum 23:23-Endstand.

Am Ende freuten wir uns sehr sowohl über unsere Leistung als auch über das erste Auswärtsremis und den dritten Auswärtspunkt der Saison. Gleichzeitig wissen wir aber, dass wir gerade gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenregion, also im Abstiegskampf, deutlich stabiler in den Abschlüssen werden müssen, um dann vielleicht auch mal beide Zähler in der Fremde mitzunehmen.

Siebenmeter: 3/5 : 1/2 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 4 : 8 Minuten
Schiedsrichter: Jürgen Grenner / Philip Grenner
BTB Aachen He2: Matthias Blank (TW), Louis Zaghloul (TW; Tore: 1) – Yves Hellemeister (6), Laurens Creutz (4), Noah Wudtke (4), David Volmer (4/1), Freddy Kusnierz (3), Laurin Poro (1), Simon Horn, Felix Middendorf, Oscar Panse, Sebastian Schmitz, Matthias Struck, Luca Wojke – Andreas Heckhausen (Trainer).
Aachener Zeitung, 26.01.2024

MTV Köln – BTB Aachen 2

MTV Köln – BTB Aachen II: BTB-Trainer Andreas Heckhausen ist die 19:30-Hinspielniederlage durchaus im Gedächtnis geblieben: "Da sahen wir zu Hause nicht gut aus. Köln hat unsere vielen Fehler mit einigen Tempogegenstoßtoren konsequent ausgenutzt und bestraft." Heckhausen spricht im Vorfeld von "einem Bonusspiel": "Wir müssen in Köln nichts Zählbares holen. Wir wollen uns weiter einspielen, bestmöglich präsentieren, und dann schauen wir mal, was da möglich ist. Die Punkte müssen wir woanders einsammeln."

Duell beim MTV Köln 1850 ein weiteres Bonus-Spiel

Vorbericht von Spieler Felix Passlick, 24.01.2024

Wie in der Vorwoche, so geht es für die 2. Herrenmannschaft des BTB Aachen erneut auf Auswärtsfahrt. Zur veränderten Anwurfzeit am kommenden Samstag, 27.01.2024, um 16:45 Uhr treten wir beim Tabellenachten MTV Köln 1850 an, um "nur bei günstigen Umständen" zwei von uns nicht eingeplante Punkte anzuvisieren.

Auch diese zweite Auswärtsaufgabe in Folge besitzt die Kategorie eines Spiels mit einem sogenannten Bonus-Charakter. Denn im Hinspiel Anfang September sahen wir zu Hause gegen die Kölner schlecht aus und verloren klar mit 19:30 (8:14). Durch ihre variable, sehr bewegliche 6:0-Abwehr provozierte das MTV-Team damals sehr viele technische Fehler in unseren Reihen und damit Ballgewinne für sich. Und diese nutzten sie sehr konsequent über ihr gutes Gegenstoßspiel aus, so dass wir eigentlich im gesamten Spielverlauf gegen diesen Gegner keine Chance hatten.

Deswegen fahren wir nun mit einer gewissen "Ehrfurcht" nach Köln, aber auch wegen unseren jüngsten Leistungen – die letzten vier Begegnungen gingen verloren. Dafür ist unser Fokus in der zweiten Saisonhälfte klar: Wir möchten uns auswärts weiterhin auf jene wichtigen Heimspiele vorbereiten, in denen wir voll konzentriert die nötigen Punkte einzufahren hoffen, dann möglichst mit Unterstützung aus der 1. Mannschaft.

Daher ist die anstehende Partie beim MTV für uns ein sogenanntes Bonus-Spiel. In Köln wollen wir versuchen, uns weiterhin besser einzuspielen und dabei bestmöglich zu präsentieren – und dann schauen wir mal, was an diesem Tag möglich ist.

Nordrhein Landesliga
16 1310713107 So. 28.01.24 14:45So. 28.01.24 14:45
Zülpich IZülpich I
TuS Chlodwig Zülpich - BTB Aachen He3 26:3026:30 (17:12)

Hart erkämpfte Punkte beim Aufsteiger TuS Chlodwig Zülpich

Spielbericht von Spieler Matthias Struck, 31.01.2024

Am letzten Sonntag (28.01.2024) ging es für uns, die 3. Herrenmannschaft, zum Auswärtsspiel beim TuS Chlodwig Zülpich. Die Hausherren agierten vor allem bis zum Seitenwechsel stark und führten klar. Erst durch ein Aufbäumen konnten wir mit dem spät herausgeworfenen 30:26 (17:12)-Erfolg die Punkte drei und vier im Jahr 2024 in der Fremde entführen und damit Tabellenrang drei festigen.

Bereits im Hinspiel hatten wir beim 24:18 (9:12) Schwierigkeiten gegen den Aufsteiger gehabt und wussten nun, dass es uns die Gastgeber keinesfalls einfach machen würden beide Zähler mitzunehmen. In den ersten Minuten konnten wir mit 4:2 (6.) vorlegen, schafften es jedoch nicht, uns weiter abzusetzen. Unsere offensiv ausgerichtete Abwehr hielt zwar die beiden auffälligsten TuS-Schützen auf Distanz, vergrößerte gleichzeitig die Räume für den Kreis und die anderen flinkeren Spieler der Zülpicher. Zunächst kassierten wir den Ausgleich zum 5:5 (10.) und gerieten nach dem 8:8 erstmals mit 8:9 (17.) in Rückstand.

Eine Umstellung der Abwehr zeigte zunächst auch keinen Erfolg. Und es folgte eine turbulente Phase, in der wir mehrere Zwei-Minuten-Strafen bekamen. Zwischenzeitlich standen nur noch drei Feldspieler von uns auf dem Platz – und prompt gerieten wir mit 11:15 (27.) in Rückstand. Zur Halbzeit führten die Zülpicher mit 17:12 völlig verdient. Bei uns fehlte es an Konzentration im Angriff, zudem fanden wir kaum Zugriff in der Abwehr.

In der Kabinenpause fand unser Trainer aber die richtigen Worte, schwor uns auf eine Aufholjagd ein. Schnell verkürzten wir auf 15:18 (35.), kurz darauf glichen wir zum 20:20 (43.) aus. Ausschlaggebend für den Umschwung in der Partie war eine stabile Deckung gepaart mit einer gesteigerten Torhüterleistung, aus der wir wieder in unser Tempospiel fanden. Sowohl erste und zweite Welle trugen dazu bei, einfache, schnelle Tore zu erzielen.

Die nächsten Minuten sollten wieder ausgeglichen verlaufen, denn wir schafften es erst in der 55. Minute, mit 26:25 wieder die Führung zu übernehmen. Besonders unserem jetzt variablen Positionsangriff gelang es, klare Chancen herauszuspielen und diese auch zu verwandeln. Die Führung gaben wir nun nicht mehr aus der Hand und erhöhten bis zum Abpfiff auf 30:26.

Am Ende blieb ein verdienter Sieg bei einem Aufsteiger, der es uns – wie vorhergesagt – nicht einfach gemacht hatte. Nach dem Spiel lobte unser Trainer Tim Offermanns die Reaktion in der zweiten Halbzeit und den Willen, der uns die Aufholjagd ermöglichte. Gleichzeitig haben wir uns vorgenommen, die nächsten Begegnungen konstanter zu spielen und von Beginn an eine bessere Leistung abzurufen.

Siebenmeter: 3/4 : 4/5 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 8 : 8 Minuten
Schiedsrichter: Achim Heinrichs / Jürgen Reinckens
BTB Aachen He3: Matthias Blank (TW), Joshua Weiß (TW) – Felix Passlick (6/4), Tjako Busse (5), Jasper Böhmer (4), Arne Franzen (4), Matthias Kalus (4), Matthias Struck (3), Matthias Günther (2), Luca Uerlings (1), Jonas Wermter (1), Piet Kettner, Felix Middendorf, Laurin Poro – Tim Offermanns (Trainer).

Auswärtsspiel gegen Aufsteiger TuS Chlodwig Zülpich

Vorbericht von Spieler Piet Kettner, 25.01.2024

Wir, die 3. Herrenmannschaft vom BTB Aachen, haben am 28.01.2024 auswärts den Chlodwig Zülpich als Aufgabe vor der Brust. Der Anpfiff beim soliden Aufsteiger und Tabellenachten wurde vorgezogen auf 14:45 Uhr.

Auch wenn Zülpich "nur" im Tabellenmittelfeld angesiedelt ist, gilt es, die Gastgeber nicht zu unterschätzen. Schon im Hinspiel, das 24:18 (9:12) endete, hatten wir über weite Strecken Probleme im Angriff und konnten erst im letzten Viertel die Partie für uns entscheiden. Die Tatsache, dass wir beim TuS ohne Harz spielen werden, wird es sicher nicht leichter machen.

Nach dem 31:30-Sieg beim TuS Wesseling am letzten Samstag gilt es nun, unsere Favoritenrolle zu bestätigen und am Sonntag mit voller Motivation anzutreten.

Nordrhein Verbandsliga
10 2205022050 So. 28.01.24 18:00So. 28.01.24 18:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen Da1 - Polizei SV Köln 2 24:2024:20 (14:10)

Gegen PSV Köln 2 hart erkämpfte Wochenendpunkte drei und vier

Spielbericht von Spielerin Pia Wingbermühle, 30.01.2024

Die zweite Partie dieses Wochenendes (siehe eigener Bericht vom ersten Spiel, dem 40:25-Kantersieg gegen den CVJM Oberwiehl) fand am Sonntag, 28.01.2024 um 18:00 Uhr ebenfalls in Aachener "Gilles" statt. Nur 28 Stunden nach der Samstagsbegegnung begrüßten wir diesmal die Spielerinnen des Polizei SV Köln 2.

Unser Trainer stimmte uns in der Kabine vor dem Spiel ein. Er prophezeite, dass Wille und Motivation die Schlüssel zum Sieg gegen den PSV sein würden. Seine Worte nahmen wir uns zu Herzen. Lange nicht mehr spielten wir so hingebungsvoll wie in diesem Duell! Wir warfen uns nach jedem Ball, schmissen uns in Lücken der Gästeabwehr und rannten jedem Gegenstoß der Kölnerinnen hinterher bzw. mit, um diese sogar teilweise verhindern zu können.

Wegen des hohen Einsatzes war das Spiel auch geprägt von vielen Zeitstrafen. So kassierte der PSV direkt in der fünften Minute für Meckern die erste Hinausstellung der Partie. Diese Überzahl nutzen wir direkt und konnten erstmals von 3:3 auf 5:3 (8.) vorlegen. Das Spiel blieb eng, und die Kölnerinnen bestraften direkt jeden Fehler, jeden weggeworfenen Ball. Beim 10:6 in der 16. Minute nahm unser Trainer Christoph Zylus eine Auszeit, um uns weiter zu motivieren und zu ermahnen, auf Kurs zu bleiben. Erneut nahmen wir ihn beim Wort und konnten so mit einem 14:10-Vorsprung in die Halbzeitspause gehen.

Aber das Spiel war alles andere als durch. Der PSV punktete vor allem mit Würfen von Außen oder vereinzelten Durchbrüchen im Zentrum. Unsere Antwort war jedoch ähnlich. Unsere Außen dienten bei vielen unserer Angriffe als Zielspielerinnen und verwandelten einige Wurfchancen zu wichtigen Toren.

Auch die Einzeldeckung gegen unsere Rückraumspielerin sollte nur einen kleinen Knick in unserem Spiel darstellen. Mit Konzepten aus dem Training und starken Eins-gegen-eins-Aktionen konnten wir weiterhin unseren Vier-Tore-Abstand halten. Bis zur letzten Minute verschrieben wir uns dem Spiel mit Leib und Seele. Die Stimmung auf der Bank und auf dem Feld trieb uns weiter voran, und so konnten wir mit 24:20 den Sieg sichern. Ein Erfolg, an dem man unsere Entwicklung über die erste Saisonhälfte erkennen kann. Im Hinspiel beim 27:26 in Köln hatten wir uns nur knapp und mit Glück die Punkte sichern können.

Dem vollen und erfolgreichen Vier-Punkte-Wochenende folgt direkt am kommenden Sonntag, den 04.02.2024, das nächste Duell. Um 16:00 Uhr spielen wir auswärts bei der SG Ollheim-Straßfeld – die Mitaufsteigerinnen in diese Verbandsliga-Gruppe 3 (HVM). Das Hinspiel hatten wir deutlich mit 32:13 (13:7) für uns entscheiden können. Die Ollheimerinnen stellen jedoch eine sehr heimstarke Mannschaft und stehen mit 8:12 Punkten aktuell auf dem siebten Tabellenplatz.

Siebenmeter: 0/1 : 4/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 12 : 12 Minuten
Feldverweise:
Yamina Jabahi (47'51'', rot) (BTB Aachen)
Schiedsrichter: Anja Lüttgens / Thomas Lüttgens
BTB Aachen Da1: Elisa Kern (TW), Leonie Pham (TW) – Eyleen Damen (6), Katharina Lorenzen (6), Paula Schneeloch (6), Merle Stransky (3), Yamina Jebahi (1), Marie Streuf (1), Pia Wingbermühle (1), Jule Blankenstein, Marla Düttmann, Molinas Krott, Johanna Watson – Christoph Zylus (Trainer), Dana Uerlings (Betreuer).
12 2205922059 Sa. 27.01.24 14:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen Da1 - CVJM Oberwiehl 40:2540:25 (21:14)

Kantersieg zum Doublefeature-Start plus Zeichen gegen Rechtsextremismus

Spielbericht von Spielerin Pia Wingbermühle, 29.01.2024

Dieses Wochenende, 27./28.01.2024, standen für uns 1. Damen gleich zwei Begegnungen an, beide zuhause. Zum einem am Samstag gegen den CVJM Oberwiehl, zum anderen tags drauf die Nachholpartie vom zehnten Spieltag gegen den Polizei SV Köln 2 (siehe eigener Bericht).

Wir starteten am Samstag um 14:00 Uhr mit dem Duell gegen die Oberwiehler Damen, die sich im unteren Bereich der Tabelle befinden. Wir begrüßten unsere Gegnerinnen bei uns im "Gilles" und konnten direkt zu Beginn klar machen: Das hier ist unsere Halle! Bereits nach sechs Minuten stand es 5:0 für uns.

Denn den Start des Spieles erwischten wir hervorragend. Unsere Abwehr arbeitete in einer offensiven 3:2:1-Formation. So eroberten wir immer wieder den Ball und liefen einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Wenn die erste Welle nicht klappen wollte, spielten wir eine flotte zweite Welle, und zu Not regelten wir den Angriff dann doch über das gebundene Spiel.

Doch wie so häufig, hielten wir unsere Konzentration leider erneut nicht durchgehend hoch. Die Auszeit von Coach "Chris" Zylus schon in der elften Minute beim 8:5 war ein notwendiger Aufrüttler für uns. Um dieses Spiel zu gewinnen, mussten wir fokussiert bleiben.

Bis kurz vor der Halbzeithupe hielten die Oberwiehlerinnen gut mit: 18:14 (27'50''). Trotzdem konnten wir uns in den verbleibenden zwei Minuten bis zum Seitenwechsel noch bis zum 21:14-Pausenstand absetzen.

Die zweite Hälfte lief vergleichbar zur ersten. Wie viele unserer Ligakontrahenten, so griffen auch die Damen aus Oberwiehl zu einer Manndeckung einzelner Spielerinnen von uns. Durch unseren breiten Kader konnten wir jedoch unsere Tore leicht auf die anderen Akteurinnen verteilen.

Bis zum Ende konnten wir unsere Konzentration hochhalten und spielten unseren Stiefel herunter. Besonders freuten wir uns, dass eine in der Saison lange verletzte Mitspielerin wieder fit war und ihr Debüt mit einem Tor feiern konnte. Mit einem verdienten 40:25 machten wir den Deckel drauf und sicherten uns die ersten zwei Punkte des Wochenendes.

Nach der Begegnung blieben wir zusammen mit den Spielerinnen aus Oberwiehl noch in der Halle. Diesen Samstag um 14 Uhr in Aachen stieg nämlich nicht nur unser Handballspiel, sondern auch eine große Demonstration gegen Rechtsextremismus unter dem Motto "Wir sind Aachen. Nazis sind es nicht." Alle – Spielerinnen, Trainer und Schiedsrichter – versammelten wir uns im Torraum, um gemeinsam genau dieses Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen (siehe Foto). Ein Moment, der von den Zuschauer:innen mit viel Applaus gefeiert wurde.

Siebenmeter: 4/4 : 2/2 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 2 : 6 Minuten
Zuschauer: ca. 30
Schiedsrichter: Martin Fritz / Andre Kalenbach
BTB Aachen Da1: Elisa Kern (TW), Leonie Pham (TW) – Eyleen Damen (7), Marla Düttmann (6), Merle Stransky (6/4), Molinas Krott (5), Katharina Lorenzen (4), Paula Schneeloch (4), Pia Wingbermühle (3), Jule Blankenstein (2), Yamina Jebahi (1), Hannah Lütz (1), Marie Streuf (1) – Christoph Zylus (Trainer).
Kreisklasse
16 5109051090 Sa. 27.01.24 19:00
ÜP1 Übach/Palenberg BarbarastrasseÜP1 Übach/Palenberg Barbarastrasse
VfR Übach-Palenberg - BTB Aachen He4 35:1735:17 (18:10)
16 5109151091 Sa. 27.01.24 17:30
GÜRZ Gürzenich HauptschuleGÜRZ Gürzenich Hauptschule
Gürzenicher TV 2 - BTB Aachen He5 16:4216:42 (7:19)
Kreisliga
12 6004860048 Sa. 27.01.24 14:00
M2 Herzogenrath GesamtschuleM2 Herzogenrath Gesamtschule
HSG Merkstein 2 - BTB Aachen Da2 28:2828:28 (14:13)

Strafenfestival und Last Minute-Krimi zum Remis in Merkstein

Spielbericht von Spielerin Ina Heyer, 01.02.2024

Nach dem gelungenen Jahresauftakt in der Woche zuvor, dem 26:24-Heimsieg gegen den Birkesdorfer TV, sollten nun am vergangen Samstag (27.01.2024) in Merkstein bei der Zweitvertretung der HSG weitere Punkte folgen. Letztendlich konnten wir mit einer guten Team-Leistung nach dem umkämpften Duell mit insgesamt 32 (!) Strafminuten jedoch beim 28:28 (14:13)-Endstand einen verdienten Punkt feiern.

Dass die Aufgabe keine leichte werden würde, war unserer Mannschaft "dank" der Heimpleite im Hinspiel (18:28) voll bewusst. Zudem kam durch die Harznutzung eine neue Herausforderung hinzu. Von Beginn an zeichnete es sich ab, dass es ein sehr körperbetontes Spiel werden sollte. Schon nach einer Minute wurden wir mit einer Verwarnung und einer Zwei-Minuten-Strafe geschwächt. Deshalb mussten wir in dieser frühen Phase schnell einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen.

Trotz des schwierigen Starts kämpften wir als Team entschlossen weiter und schafften es, die Lücke schon in der siebten Minute zu schließen (4:4). Leider gelang es uns danach nicht, den Lauf fortzusetzen. So mussten wir durch vermehrte Unkonzentriertheiten in Überzahl unsere 6:4-Führung umgehend hergeben (7:10, 18.). Kurz vor der Halbzeit schafften wir es wieder, die Fehler abzustellen und gingen mit einem knappen 13:14-Rückstand in die Kabinenpause.

Die zweite Hälfte begann ebenfalls intensiv. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Wir konnten direkt den Ausgleich erzielen, verpassten es jedoch in Führung zu gehen. Beide Teams erzielten darauf ihre Tore. Leider schwächte uns in der 39. Minute eine doppelte Unterzahl, weshalb Merkstein auf 19:16 erhöhen konnte.

Ab der 43. Minute musste Merkstein dann wegen der dritten Zwei-Minuten-Strafe auf eine ihrer Spielerinnen verzichten. In Folge dessen gelang es uns wieder auszugleichen. Leider konnten wir den Gleichstand abermals nicht halten und sollten bis zum Ende einem Rückstand hinterherlaufen: 21:23 (50.), 23:25 (53.), 24:26 (54.), 25:27 (55.).

Merkstein schafft es am Schluss jedoch nicht mehr, auch die zweite Hinausstellung in der 50. Minute zu kompensieren. So konnten wir in der 56. und 57. Minute jeweils erneut ausgleichen: 27:27, 28:28! In den letzten drei Minuten hatten beide Seiten noch die Chance auf den Sieg, jedoch gelang es beiden Teams nicht mehr, ein Tor zu werfen. So trennte man sich mit einem verdienten Unentschieden von 28:28.

Nächste Woche erwartet uns am 04.02.2024 um 18:00 Uhr die Zweitvertretung des VfL Bardenberg im "Gilles". Wir hoffen dort auf Eure Unterstützung, um den guten Jahresstart fortsetzen zu können.

Siebenmeter: 5/7 : 8/11 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 22 : 10 Minuten
Schiedsrichter: Niels Styrnik
Kreisklasse
12 6105761057 Sa. 27.01.24 17:00
ÜP1 Übach/Palenberg BarbarastrasseÜP1 Übach/Palenberg Barbarastrasse
VfR Übach-Palenberg H.2 - BTB Aachen Da3 33:2833:28 (14:12)
Regionalliga
12 90579057 Sa. 27.01.24 18:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mB1 - i.H Düsseldorf/Rating. 24:3824:38 (10:21)
Oberliga
16 9595 Sa. 27.01.24 16:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mC1 - HSG Münsterbachtal 52:2452:24 (27:10)
HK AC/DN+MG Kreisliga
7 700033700033 So. 28.01.24 16:15So. 28.01.24 16:15
ST1 Stolberg Schulzentrum LiesterST1 Stolberg Schulzentrum Liester
TV 1848 M'gladbach - BTB Aachen mA 20:4020:40 (9:19)
Kreisliga
15 710062710062 So. 28.01.24 14:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mB2 - Jülicher TV 15:1815:18 (6:7)
12 720047720047 Sa. 27.01.24 15:00
R1 RoetgenR1 Roetgen
TV Roetgen - BTB Aachen mC2 40:2140:21 (20:8)
12 740035740035 So. 28.01.24 11:30
W3 WürselenW3 Würselen
VfL Bardenberg - BTB Aachen mE1 19:1019:10 (10:5)
9 810034810034 Fr. 26.01.24 18:00Fr. 26.01.24 18:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wB - TV Roetgen 14:1614:16 (6:7)
12 810048 So. 28.01.24 16:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wB - Eschweiler SG + : –+ : –  
12 820046820046 Sa. 27.01.24 16:00
JÜL SchulzentrumJÜL Schulzentrum
Jülicher TV - BTB Aachen wC 13:3913:39 (7:19)
HK AC/DN+MG Kreisliga
12 50455045 So. 28.01.24 13:20
Dreifachsporthalle WegbergDreifachsporthalle Wegberg
HSV Wegberg - BTB Aachen wE2 11:2711:27 (7:12)
Kreisklasse
12 732036 So. 28.01.24 10:45So. 28.01.24 10:45
ST2 Stolberg Glashütter WeiherST2 Stolberg Glashütter Weiher
Stolberger SV (a.K.) - BTB Aachen mD3 __:____:__  
12 741047741047 So. 28.01.24 10:00
AC3 Aachen Brander FeldAC3 Aachen Brander Feld
SV Eilendorf - BTB Aachen mE2 9:149:14 (5:9)
Total Club Manager 1.80.1