BTB-Handball am Wochenende 30.09./01.10.2023

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Nordrhein Regionalliga
6 20372037 Sa. 30.09.23 19:00
Langenfeld.Konrad-Adenauer-Gymnasium altLangenfeld.Konrad-Adenauer-Gymnasium alt
SG Langenfeld - BTB Aachen He1 30:3130:31 (19:15)
Siebenmeter: 2/2 : 5/5 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 8 : 8 Minuten
Schiedsrichter: Cefdet Kamper / Kenan Kamper
BTB Aachen He1: Peer Dosch (TW), Benedikt Schüler (TW) – Simon Bock (6/5), Tim Schnalle (5), Jonas Korsten (4), Sven Käsgen (4), Milan Monteiro Pai (4), Felix Horn (3), Carsten Jacobs (3), David Bökmann (2), Len Kepp, Daniel Oslender, Joshua Wagner – Simon Breuer-Herzog (Trainer), Patrick Jongen (Betreuer), Philipp Wydera (Betreuer).
Aachener Zeitung, 04.10.2023

SG Langenfeld – BTB Aachen 30:31 (19:15)

Langenfeld – BTB Aachen 30:31 (19:15): "Wir sind natürlich mega happy, dass wir das Spiel in Langenfeld gewinnen konnten", freute sich BTB-Coach Simon Breuer-Herzog über den knappen Sieg, der die Aachener wieder auf Tabellenplatz neun rücken ließ. "Es hat lange Zeit nicht danach ausgesehen, da wir wirklich schlecht ins Spiel gefunden haben."

Nach dem Treffer zum 1:0 (2.) und dem 3:2 (4.) konnten die Gäste bei 4:4 (7.) und 5:5 (8.) die Partie zwar ausgeglichen gestalten, doch gingen die Gastgeber über 9:7 (14.) und 14:12 (23.) in Führung. Auch wenn die "Bandits" zwischenzeitlich immer wieder verkürzten, lagen sie zur Pause beim 15:19 mit vier Toren in Rückstand.

"Vor allem Defensiv haben wir in der ersten Halbzeit einfach keine Lösungen gefunden – besonders in der Rückzugsphase. Langenfeld hat das gut gemacht, wir haben einfach defensiv keinen Zugriff gefunden. Dementsprechend haben wir zurückgelegen", so der Aachener Trainer. "Aber mit Anfang der zweiten Hälfte haben wir es dann sehr gut gemacht, waren eigentlich auch die bessere Mannschaft, haben es aber bis in die Schlussphase nicht geschafft, auszugleichen. Über 21:19 (29.) 24:20 (43.) blieb der BTB dran, lag bei 24:22 (43.), 28:24 (50.) und 29:25 aber schon wieder mit vier Treffern zurück. Erst in der 57. Minute gelang es Milan Monteiro Pai nach dem wichtigen Treffer von Tim Schnalle zum 29:30 (56.) zum 30:30 (57.) auszugleichen. Und per Siebenmeter warf Simon Bock Aachen erstmals seit dem 3:2 zum 31:30 (58.) in Führung, die bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

"Erst ganz, ganz am Ende sind wir auf die Siegerstraße eingebogen, es war die erste Führung nach dem 3:2. Und entsprechend glücklich ist der Sieg auch, wobei wir am Ende defensiv gut standen", ist Breuer-Herzog nach zwei Niederlagen froh über den Erfolg. Erst am 21. Oktober geht es mit dem Heimspiel gegen Refrath/Hand weiter.

Aachener Zeitung, 29.09.2023

Der BTB Aachen ist bei Tabellennachbar Langenfeld zu Gast

NORDRHEINLIGA

Langenfeld – BTB Aachen: Am Montag nach der Derby-Niederlage gegen Weiden bat Simon Breuer-Herzog seine Mannschaft wieder zum Training. "Aber da haben wir nicht wirklich darüber geredet. Mittwochs machen wir immer Videoanalyse, schauen manchmal zurück, aber immer auf den nächsten Gegner", so der BTB-Coach, der diesmal lieber Langenfeld in den Blickpunkt rückte "Ich denke, es machte weniger Sinn, zurückzuschauen, denn wir kennen unsere Fehler genau und wissen, woran wir arbeiten müssen."

Langenfeld steht auf Platz 13, einen Rang unter dem BTB, hat aber bisher erst einen Pluspunkt eingefahren. "Die Gastgeber spielen sehr schnell, teilweise auch sehr aggressiv. Und kommen über die Leidenschaft, sie punkten mit mannschaftlicher Geschlossenheit, weniger mit individueller Stärke", sagt Breuer-Herzog, der ein richtiges Kampfspiel erwartet, weil Langenfeld auch "endlich den ersten Sieg einfahren will. Ich denke, dass uns Langenfeld grundsätzlich besser liegt, weil man offensiv aktiver in der Abwehr agiert und weniger defensiv abwartend."

Eine schlechte Nachricht gab es von Paul Mattner, der nach längerer Verletzungspause am Samstag mit der BTB-Zweiten das Oberliga-Derby gegen Weiden II (24:16) bestritten hatte. Ein Gegenspieler fiel auf ihn, sodass Mattner sich am Fuß und am Knie mit Verdacht auf Innenbandrisse verletzte.

Nordrhein Oberliga
6 1103711037 Sa. 30.09.23 20:00
GWN-ArenaGWN-Arena
SSV Nümbrecht Handball - BTB Aachen He2 34:2434:24 (19:14)
Aachener Zeitung, 04.10.2023

SSV Nümbrecht – BTB Aachen 2 34:24 (19:14)

OBERLIGA

Nümbrecht – BTB Aachen II 34:24 (19:14): Der ungeschlagene Tabellenzweite war klarer Favorit, doch die Anfangsphase gehörte den Gästen. Mit 5:2 (6.) gingen die Burtscheider in Führung. Nümbrecht glich zum 5:5 (10.) aus. Danach begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Beim Stand von 12:11 (22.) erlebte das Spiel einen Knackpunkt, als Aachens Julius Schmitt mit einer Roten Karte vom Platz gestellt wurde. Nümbrecht setzte sich mit 16:12 (25.) erstmals ein wenig ab und ging mit einer 19:14-Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Aufsteiger weiter mutig und verkürzte auf 21:19 (36.). Wenig später sah BTB-Spieler Felix Passlick seine dritte Zwei-Minuten-Strafe und wurde als zweiter Spieler der Gäste mit Rot auf die Tribüne gesetzt. Mit nur zwei verbliebenen Auswechselspielern fehlten Burtscheids Trainer Andreas Heckhausen somit für die Schlussphase frische Kräfte von der Bank. Der SSV nutzte das aus und setzte sich über 26:19 (46.) und 31:22 (57.) ab.

Bei den Aachener häuften sich die unkonzentrierten Fehler und schwachen Torabschlüsse, sodass der Favorit mit 34:24 gewann. "Das Ergebnis spiegelt nicht die Leistung wider", sagte Heckhausen. "Ich muss meiner Mannschaft für den Auftritt ein großes Kompliment machen. Besonders Yves Hellemeister im Rückraum machte ein überragendes Spiel. Das war insgesamt ein beherzter Auftritt, der uns Hoffnung macht, dass wir nach der Pause deutlich erfolgreicher zurückkehren."

Harzhelden, 04.10.2023

SSV Nümbrecht – BTB Aachen 2 34:24 (19:14)

SSV Nümbrecht – BTB Aachen II 34:24 (19:14).. [...]

Spielbericht beim Portal harzhelden.news.

2. Herren verlieren in Nümbrecht nach lange engem Spielverlauf zu deutlich

Spielbericht von Spieler Felix Passlick, 01.10.2023

Wir 2. Herren des BTB Aachen verloren gestern (30.09.2023) ein trotz des klaren Endergebnisses von 34:24 (19:14) kämpferisches Auswärtsspiel beim verlustpunktfreien SSV Nümbrecht.

Entgegen des klaren Endergebnisses verlief die Begegnung viel enger als erwartet. Besonders in der ersten Halbzeit, eigentlich sogar fast bis zur Dreiviertel-Distanz, präsentierten wir uns beim Tabellenzweiten sehr gut. Hauptproblem unseres Spiels war sicherlich, dass wir sehr früh die direkte Rote Karte von Julius Schmidt verkraften mussten. Hinzu kam zu Beginn der zweiten Halbzeit die dritte Zweiminuten von Felix Paßlick, so dass unser sowieso schon kleiner Kader dann auf nur noch zwei Auswechselspieler schrumpfte. Überragender Spieler auf unserer Seite war Yves Hellemeister, der im Rückraum sehr gute Abschlüsse produzierte.

Nach einem Blitzstart lagen wir nach fünfeinhalb Minuten mit 5:2 in Front und erzielten unsere letzte Führung zum 6:5 nach elf Minuten. Nach 9:12-Rückstand kämpften wir uns bis zum 12:13-Anschluss (23.) heran und waren bis eine Minute vor dem Seitenwechsel bei 14:17 durchaus in Schlagdistanz des Favoriten. Die zwei Gegentreffer vor dem Pausenhorn zum 14:19 waren ärgerlich.

Dennoch kämpften wir uns auch in der zweiten Halbzeit wieder auf zwei Tore heran: 19:21 (36.). Erst mit dem 19:26 (46.) nach zehn torlosen Minuten, trotz Auszeit, wuchs unser Rückstand auf die Oberbergischen deutlich. Am Ende scheiterten wir an zu häufigen Unkonzentriertheiten und an dem ein oder anderen liegengelassenen guten Wurf.

Schließlich muss man konstatieren, dass das klare Endresultat nicht den über eine fast Dreiviertelstunde engen Spielverlauf widerspiegelt. Immer wieder hatten wir uns Möglichkeiten erarbeitet, die Partie deutlich knapper zu gestalten, so dass eine Niederlage mit vier bis fünf Treffern absolut im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Leider war die Anzahl von unnötigen Fehlern am Ende zu hoch, so dass die Gastgeber mit zehn Toren (34:24) gewannen. Insgesamt gibt uns dieser beherzte Auswärtsauftritt wirklich Anlass zur Hoffnung, nach der zweiwöchigen Herbstferien-Pause deutlich besser zurückzukehren.

Siebenmeter: 4/5 : 0/2 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 8 : 14 Minuten
Feldverweise:
Julius Schmitt (22'07'', rot), Felix Passlick (35'59'', 3 x 2') (BTB Aachen 2)
Schiedsrichter: Yassin Velasco / Max Wessendorf
BTB Aachen He2: Matthias Blank (TW), Louis Zaghloul (TW) – Yves Hellemeister (9), David Volmer (7), Volker Hermanns (2), Tim Herzog (2), Laurens Creutz (1), Oscar Panse (1), Julius Schmitt (1), Sebastian Schmitz (1), Heiner Grunert, Felix Passlick – Andreas Heckhausen (Trainer), Nils Gehlich (Betreuer).
Aachener Zeitung, 29.09.2023

SSV Nümbrecht – BTB Aachen 2

OBERLIGA

Nümbrecht – BTB Aachen II: Nach dem Derbysieg gegen den Weiden II erwartet den BTB II eins der schwersten Auswärtsspiele beim Tabellenzweiten. Nümbrecht ist noch ungeschlagen und musste mit Birkesdorf die Punkte teilen. "Nümbrecht hat eine physisch gut besetzte Mannschaft mit einer stabilen Abwehr und zwei überragenden Torhütern", erkennt BTB-Trainer Andreas Heckhausen an.

Die Burtscheider müssen ohne ihren Toptorschützen Frederic Kusnierz-Glaz antreten, dafür wird Noah Wudkte wieder in den Kader rutschen. An die Möglichkeit beim Topteam etwas Zählbares mitzunehmen, glaubt Heckhausen nicht: "Normalerweise ist da für uns nichts zu holen, das ist eine andere Kategorie. Dennoch wollen wir uns bestens präsentieren."

Schweres Auswärtsspiel beim Ligazweiten SSV Nümbrecht

Vorbericht von Spieler Felix Passlick, 28.09.2023

Am kommenden Samstag (30.09.2023) geht es für uns, die 2. Herrenmannschaft des BTB Aachen, auf die weite Auswärtsreise zum SSV Nümbrecht. Dort im Oberbergischen wird um 20:00 Uhr angeworfen, wobei wir dann als Aufsteiger und Ligazwölfter beim Tabellenzweiten ziemlicher Außenseiter sein werden.

Bei den bisher ungeschlagenen Nümbrechtern (9:1 Punkte) erwarten wir ein schweres Spiel. Der SSV ist eines der personell stärksten Teams der Liga. Wir selbst werden einen unserer Haupttorschützen, Freddy Kusnierz, nicht mitnehmen können, weil er sich schon im Urlaub befindet. Allerdings wird wahrscheinlich Noah Wudtke nach langer Urlaubsreise wieder zurückkehren. Noch aber ist nicht gesichert, ob er bei uns im Kader eingesetzt werden kann.

Wir reisen zu einer Gastgebermannschaft, die seit vielen Jahren in der Oberliga etabliert, physisch stark sowie auf allen Positionen doppelt sehr gut besetzt ist. Wir erwarten eine sehr stabile 6:0-Abwehr, die im Wechsel auf 5:1 mit verschiedenen offensiven Positionen umschalten kann und mit zwei hervorragenden Torhütern dahinter nur schwer zu bezwingen sein wird.

Im Normalfall ist uns der SSV überlegen. Daher ist unser Ziel, uns dort bestmöglich zu präsentieren und die schwere Aufgabe nach der weiten Fahrt so gut wie möglich zu bestehen, um danach in die verdienten zwei Wochen Herbstferien zu gehen. Daher gilt es nochmal, alle Kräfte zu mobilisieren, auch wenn wir wissen, dass die Nümbrechter eine Kategorie von Gegner sind, bei denen wir nicht punkten müssen.

Nordrhein Landesliga
6 1303713037 Sa. 30.09.23 19:30
DN/KSPH Düren KreissporthalleDN/KSPH Düren Kreissporthalle
SG Düren 1899 - BTB Aachen He3 28:2028:20 (14:11)
Siebenmeter: 5/6 : 3/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 14 : 8 Minuten
Schiedsrichter: Anja Lüttgens / Thomas Lüttgens
BTB Aachen He3: Jan-Lukas Müller (TW), Joshua Weiß (TW) – Arne Franzen (8), Tim Graulich (4), Jonas Wermter (4), Matthias Günther (2), Tjako Busse (1), Simon Horn (1), Victor Barbu, Jasper Böhmer, Louis Hillmann, Emil Homann, Luca Uerlings – Tim Offermanns (Trainer), Matthias Kalus (Betreuer).

Klares Ziel: Gegen die fünftplatzierte SG Düren 1899 weiter punkten

Vorbericht von Spieler Nicolas van Bellen, 29.09.2023

Am kommenden Samstag (30.09.2023) geht es für uns auswärts gegen den Verbandsliga-Absteiger aus Düren. Die SG 1899 steht mit 6:4 Punkten aktuell auf dem fünften Tabellenplatz.

Vergangenes Wochenende mussten die Dürener beim TV Rheinbach 2 antreten. Wo wir zum Saisonstart mit sieben Toren gewannen (32:25), unterlagen die 99er mit eben sieben Treffern (21:28). Dennoch wissen wir, dass im Handball solche Quervergleiche zur Prognose wenig taugen und unser aktueller zweiter Rang mit 10:0 Zählern eine erfreuliche Momentaufnahme früh in der Saison ist – mehr nicht.

Denn trotz des klaren Unterschieds in der Tabellensituation gilt es, den Neuling in der Liga nicht zu unterschätzen. Daher wollen wir diesem uns unbekannten Gegner mit unserer besten Leistung entgegentreten und somit weiterhin mit dem aktuellen Spitzenreiter Turnerkreis Nippes um den Platz an der Sonne konkurrieren. Auf dass es nach der Herbstpause am 21.10.2023 zum heiß erwarteten echten Spitzenduell in unserem "Gilles" kommt.

Kreisklasse
6 5103051030 So. 01.10.23 15:30
AC1 AachenAC1 Aachen
Schwarz-Rot Aachen 4 - BTB Aachen He4 31:1931:19 (18:9)
6 5103151031 Sa. 30.09.23 19:00
ÜP1 Übach/Palenberg BarbarastrasseÜP1 Übach/Palenberg Barbarastrasse
VfR Übach-Palenberg - BTB Aachen He5 29:4029:40 (12:19)
2 732006 Di. 26.09.23 17:00Di. 26.09.23 17:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mD3 - Stolberger SV (a.K.) __:____:__  
Total Club Manager 1.80.3