BTB-Handball am Wochenende 29./30.04.2023

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
28 21942194 Sa. 29.04.23 19:30
WaldsporthalleWaldsporthalle
TV Korschenbroich - BTB Aachen He1 29:3229:32 (14:15)
Siebenmeter: 5/7 : 4/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 6 : 6 Minuten
Feldverweise:
Robin Bleuel (43'27'', rot) (BTB Aachen)
Schiedsrichter: Malte Brinkmann / Timo Tekolf
BTB Aachen He1: Niclas Elsen (TW), Benedikt Schüler (TW) – Carsten Jacobs (15/4), David Bökmann (5), Tim Schnalle (5), Jonas Korsten (2), Sven Käsgen (2), Oliver Rückels (1), Christoph Uerlings (1), Joshua Wagner (1), Robin Bleuel, Felix Horn, Felix Saive-Pinkall, Paul Sevenich – Simon Breuer-Herzog (Trainer), Matthias Weise (Physio), Patrick Jongen (Betreuer), Philipp Wydera (Betreuer).
TV Korschenbroich, 03.05.2023

TVK kassiert überraschende 29:32-Heimniederlage gegen BTB Aachen

Aachener Zeitung, 03.05.2023

Der BTB entscheidet das Titelrennen

Der Handball-Nordrheinligist schlägt Korschenbroich, so dass Ratingen uneinholbar führt. (...)

Korschenbroich – BTB Aachen 29:32 (14:15): Die Aachener haben die Meisterschaft mit ihrem Sieg beim Tabellenzweiten vorzeitig entschieden, denn tags darauf nutzte Ratingen den Matchball und stieg mit nun fünf Punkten Vorsprung vor den letzten beiden Spielen in die Dritte Liga auf. "Wir sind natürlich super stolz darauf, dass wir als erste Mannschaft nach Ratingen in Korschenbroich gewinnen konnten", freute sich BTB-Coach Simon Breuer-Herzog. "Trotz erneut zahlreicher Ausfälle hatten wir den Glauben, dass wir dieses Spiel gewinnen können und haben über das ganze Spiel hinweg leidenschaftlich gekämpft. Und jeder hat dazu beigetragen."

Die "Bandits" brauchten ein wenig, um in die Partie zu finden, doch Carsten Jacobs, der mit 15 Toren zum Matchwinner auf Aachener Seite avancierte, markierte das 1:1 (5.) und legte gleich zwei weitere Tore nach. In der Folge sahen die Zuschauer ein offenes Spiel von zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten, mit zahlreichen Führungswechseln und einem knappen Ein-Tore-Vorsprung (15:14) der Gäste zur Pause.

Ähnlich ging es nach Wiederanpfiff weiter, bis der TKV nach der Roten Karte gegen Robin Bleuel Morgenluft witterte und 22:20 (44.) in Führung ging. Doch Korschenbroich hatte nicht mit dem Willen der "Bandits" gerechnet: Nach 24:24 (49.) und 26:26 (53.) zogen die Aachener mit einem Vier-Tore-Lauf auf 30:26 (58.) davon, dem Korschenbroich nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

"Es war letztlich nicht das beste Spiel der Korschenbroicher. Aber wir hatten mit Niklas Elsen wieder einen sehr guten Keeper hinten drin. Und vorne hat Carsten Jacobs 15 Tore gemacht und war sicherlich dann der entscheidende Faktor vorne für uns. Im Ganzen haben wir ja über weite Strecken des Spiels geführt, aber es blieb bis zum Schluss eng. Und letztlich hatten wir auch etwas Glück und haben das Spiel auch mit einer tollen Einsatzbereitschaft in allen Mannschaftsteilen gewinnen können", sagte Breuer-Herzog.

Harzhelden, 30.04.2023

Der Ausrutscher: Korschenbroich serviert Interaktiv einen Matchball

TVK verliert als Verfolger überraschend mit 29:32 gegen BTB Aachen. Gewinnt Spitzenreiter Ratingen am Sonntagabend gegen Refrath/Hand, steht er als Aufsteiger fest.

TV Korschenbroich – BTB Aachen 29:32 (14:15). [...]

Spielbericht beim Portal harzhelden.news.

Aachener Zeitung, 28.04.2023

TV Korschenbroich – BTB Aachen

NORDRHEINLIGA

Korschenbroich – BTB Aachen: Das Hinspiel war ein enges Duell gegen einen Titelkandidaten, der Ratingen im Kampf um den Aufstieg immer noch auf den Fersen ist und sich auch im Rückspiel gegen die "Bandits" keine Niederlage erlauben kann. Das Hinspiel – es endete 27:29 – hatte Aachen nach einer ausgeglichenen Anfangsphase mit vielen Führungswechseln lange offen gehalten. "Wir hatten im letzten Angriff sogar noch einmal einen freien Ball und die Chance, noch einen Punkt zu holen. Letztlich ist uns das leider nicht gelungen. Insgesamt haben wir ein gutes Spiel gemacht, sehr gut und leidenschaftlich gekämpft", erinnert sich Simon Breuer-Herzog, der damals in den letzten 20 Minuten auf einen siebten Feldspieler umgestellt hatte, so dass Aachen sich nach einem Rückstand wieder herankämpfen konnte. "Zum Schluss waren es Kleinigkeiten, die das Spiel entschieden. Es hätte auch andersherum ausgehen können."

Diesmal dürfte die Aufgabe eher noch schwerer werden, denn "der TKV kann sich keinen Punktverlust leisten, wird mit viel Tempo und Selbstvertrauen in die Partie gehen", weiß der BTB-Coach um die Schwere der Aufgabe beim Tabellenzweiten, der aktuell drei Punkte, aber auch ein Spiel weniger als Ratingen hat. Denn erneut müssen einige Spieler verletzungs- oder terminbedingt passen, wie Paul Mattner, Simon Bock, Len Kepp und Daniel Oslender. Und Hilfe aus der zweiten Mannschaft ist nicht zu erwarten, da diese zeitgleich spielt. "Das ist schon eine etwas schwierige Situation, ich hoffe, dass wir uns besser anstellen als vor einigen Wochen", sagt Breuer-Herzog und spielt dabei auf die deutliche 23:38-Niederlage bei Spitzenreiter Ratingen an.

Harzhelden, 27.04.2023

Das nächste Kapitel: TVK gegen Aachen, Ratingen gegen Refrath

Im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga setzen Interaktiv und Korschenbroich ihr Fernduell fort. Für Platz drei gibt es weit weg vier Kandidaten.

Mittelrhein-Verbandsliga
27 1221312213 Sa. 29.04.23 18:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He2 - CVJM Oberwiehl 26:2326:23 (12:10)
Mittelrhein-Landesliga
27 1321313213 Sa. 29.04.23 16:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He3 - 1.FC Köln 30:3530:35 (16:22)
16 2307923079 Sa. 29.04.23 14:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen Da1 - TuS Niederpleis 31:931:9 (13:4)

Vorzeitige Landesliga-Meisterschaft samt Verbandsliga-Aufstieg perfekt!

Spielbericht von Spielerin Pia Wingbermühle, 30.04.2023

[Update 30.04.2023, 23:15 Uhr, Thomas Hentz] Am frühen Sonntagabend, 30.04.2023, wurden unsere Banditas "auf der Coach" Meister der Mittelrhein-Landesliga! Dies, weil die Verfolgerinnen der SG Ollheim-Straßfeld ihr Heimspiel am drittletzten Spieltag überraschend verloren. Mehr dazu im Update unten. – Der folgende Spielbericht von Spielerin Pia Wunderlich entstand wenige Stunden vor dieser Entwicklung.

Gestern, am 29.04.2023, begrüßten wir die Damen des TuS Niederpleis bei uns im "Gilles". Das Gäste-Team befand sich vor diesem 16. von 18 Spieltagen auf dem achten Platz (von zehn Mannschaften) – und damit auf einem Abstiegsrang. Wir hingegen gingen als Spitzenreiterinnen in die Begegnung. Somit wurde bei diesem Spiel am Samstag erneut ein Sieg von uns erwartet.

Mit dem Selbstvertrauen von zuletzt sieben Ligaerfolgen starteten wir mit breiter Brust in das Duell. Und dies war gerechtfertigt: Durch das gesamte Spiel hinweg dominierten wir die TuS-Mannschaft. So erzielten die Gegnerinnen zwar das erste Tor der Partie, jedoch dauerte es danach bis zur 19. Spielminute, bis sie den zweiten Treffer zum 9:2 werfen konnten.

Auch diese schnelle klare Führung ermöglichte es uns, verschiedenste Kombinationen im Angriff und in der Abwehr auszuprobieren. So wechselte unsere Defensivformation zwischen einer aktiven 6:0, einer sehr offensiven 3:2:1 und einer 5:1 hin und her. Auch in der Offensive probierten wir uns aus und spielten zwischenzeitlich mit zwei Kreisläuferinnen. Unsere Angreiferinnen zeigten sich breit aufgestellt, und fast alle konnten sich in die Liste der Torschützinnen eintragen. Vor allem unsere Rückraum-Shooterin Eyleen präsentierte sich nicht nur wegen ihrer zehn Tore hervorragend aufgelegt. Insgesamt machten wir nach 60 ziemlich einseitigen Minuten einen 31:9 (13:4)-Kantersieg klar.

Mit diesem nie gefährdeten und sehr deutlichen Erfolg hielten wir nicht nur unsere Siegesserie der Rückrunde aufrecht, sondern sicherten uns auch schon am drittletzten Spieltag den Aufstieg in die Verbandsliga!

Nächste Woche geht es am Samstag, 6. Mai, direkt vor dem Derby der 1. Herren gegen den HC Weiden in der Aachener Halle Gillesbachtal für uns somit "nur noch" um die Landesliga-Meisterschaft. Dort werden wir um 17:30 Uhr gegen die Spielerinnen der SG Oberbantenberg-Wallefeld antreten, die auf Tabellenplatz drei stehen. Im Hinspiel am 4. Dezember hatten wir uns gegen dieses Team ziemlich schwer getan und uns mit einem 22:22 (10:10)-Unentschieden begnügen müssen. Diesmal wollen wir jedoch beide Punkte aus dem Duell mitnehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir viele von Euch nächste Woche im "Gilles" begrüßen dürfen, um mit Eurer Hilfe die Meisterschaft zu sichern.

[Update 30.04.2023, 23:15 Uhr, Thomas Hentz]:

Meisterschaft "auf der Couch"! – Nachtrag zum Spielbericht

Die auf dem zweiten Tabellenplatz liegende SG Ollheim-Straßfeld hat heute Nachmittag (Anwurf 16:00 Uhr) überraschend zuhause gegen den Ligafünften MTV Köln 1850 2 mit 14:15 (7:7) verloren.

Aufgrund von nun fünf Punkten Vorsprung bei nur noch zwei ausstehenden Spielen machte das am heutigen späten Sonntagnachmittag unsere Banditas "auf der Couch" zum Meister der Mittelrhein-Landesliga! Ganz herzlichen Glückwunsch!!!

Das Foto oben haben unsere 1. Damen direkt nach dem Niederpleis-Spiel aufgenommen – ihr Jubel war zu diesem Zeitpunkt schon meisterlich! ;)

Siebenmeter: 2/3 : 0/0 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 4 : 4 Minuten
Schiedsrichter: Alexander Classen / Justin Görlich
BTB Aachen Da1: Luciana Brötz (TW) – Eyleen Damen (10), Jule Blankenstein (4), Molinas Krott (4), Johanna Watson (4), Katharina Lorenzen (2), Hannah Lütz (2), Merle Stransky (2), Marie Streuf (2), Pia Wingbermühle (1), Christiane Klindtworth – Christoph Zylus (Trainer), Kim-Sarah Joussen (Co-Trainer), Amrei Fiedler (Betreuer).
Kreisklasse
20 5209652096 Sa. 29.04.23 17:00Sa. 29.04.23 17:00
LAII Langerwehe GesamtschuleLAII Langerwehe Gesamtschule
VfL Langerwehe - BTB Aachen He5 28:3928:39 (14:19)

Die Gegner werden erfinderisch – geholfen hat's aber nicht

Spielbericht von Spieler Jonas Rother, 02.05.2023

Am Samstag, den 29.04.2023, trafen wir auswärts auf den Tabellenzweiten VfL Langerwehe und gewannen letztlich mit 39:28 (19:14). Dabei erfuhren wir ungeahnte Gegenwehr bis in die Schlussviertelstunde.

Obwohl wir Langerwehe im Hinspiel mit 44:14 (23:5) aus der Halle geschossen hatten, waren wir trotzdem gespannt auf das Spiel. Der VfL lag zwar auf dem zweiten Platz, aber ihm war noch nicht der Aufstieg garantiert. Wir erwarteten also einen höchst motivierten Gegner, welcher um jeden Preis gewinnen wollte.

Leider wurden unsere Erwartungen erfüllt, denn die Gastgeber starteten mit einer offensiven Deckung, mit welcher sie beide unserer Halbspieler aus dem Spiel nahmen. Also reagierte unser Trainer Henrik nach dem 2:2-Zwischenstand (5. Minute) schnell, indem er teilweise unsere Außenspieler durch weitere Halbspieler ersetzte oder sie im Angriff vorzog, wodurch wir sozusagen Drei gegen Drei auf einer ganzen Hallenhälfte spielen konnten.

In der Verteidigung haperte es jedoch noch, wodurch wir uns trotz eines starken Angriffsmusters nicht weit absetzen konnten. Somit gingen wir mit einem recht knappen 19:14-Vorsprung in die Kabine.

In der zweiten Hälfte gab es sehr früh zwei Zeitstrafen für den VfL, wodurch sogar ein Spieler aufgrund seiner dritten Zwei-Minuten die Rote Karte sah. Ungefähr in der 40. Minute passten die Gegner dann ihre Abwehrformation an und deckten passiver. Ihr ursprünglicher Plan, uns das Tempo wegzunehmen, gelang nun nicht mehr, da wir mit unserer weitaus stärker besetzten Bank sie fortan anfingen zu überlaufen. Zu diesem Zeitpunkt zeigte die Tafel 26:20 (40.) an.

Einmal befreit von unseren Fesseln, zeigten wir wieder aktiv Spielzüge, liefen Gegenstöße und konnten kontrolliert stoßen. Die Gegner hingegen waren zu erschöpft, um weiterhin in den Zweikampf gehen zu können, spielten jedoch die Partie ordentlich zu Ende. Somit gab es diesmal keine Verletzten – trotz einer Roten Karte und eines interessanten Matchs.

Leider verwarf Florian in den letzten paar Sekunden seine Chance auf die glatten 40 Tore und unseren Kasten Bier, doch mit einem Endergebnis von 39:28 und einer starken Titelverteidigung können wir uns wohl zufriedengeben.

Nächstes Wochenende, am Samstag, den 6. Mai, treffen wir um 15:30 Uhr im Gillesbachtal auf unseren letzten Gegner, den TV Roetgen 2. Das Hinspiel gewannen wir nur knapp mit 32:30 (15:16), nachdem wir den Großteil der Begegnung zurückgelegen hatten. Nun steht sogar noch im Raum, ob die 1. Mannschaft des TV Roetgens ihre Reserve auf dem Spielfeld unterstützen wird – für den TV Roetgen 2 geht es nämlich noch um den Aufstieg!

Deshalb würden wir uns wieder über zahlreiche Unterstützung freuen. Schließen wir diese Saison mit einem guten Spiel ab!

Eure Fünfte

Quali HK AC/DN mJB Gr.A
1 200001200001 Sa. 29.04.23 11:00
R1 RoetgenR1 Roetgen
BTB Aachen mB1 - SG Düren 1899 II 20:320:3 (20:3)
1 200004200004 Sa. 29.04.23 13:30
R1 RoetgenR1 Roetgen
JSG Roetgen/Eynatten - BTB Aachen mB1 16:1716:17 (16:17)
1 200005200005 Sa. 29.04.23 14:30
R1 RoetgenR1 Roetgen
BTB Aachen mB1 - HSG Münsterbachtal 16:1216:12 (16:12)
Total Club Manager 1.81.0