BTB-Handball am Wochenende 01./02.04.2023

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
26 21802180 Fr. 31.03.23 20:00
Ratingen-WestRatingen-West
Interaktiv . Handball - BTB Aachen He1 38:2338:23 (20:14)
Siebenmeter: 6/8 : 3/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 10 : 10 Minuten
Schiedsrichter: Tobias Boos / Bence Mauritz
BTB Aachen He1: Niclas Elsen (TW), Benedikt Schüler (TW) – Simon Bock (9/3), Felix Horn (3), Tim Schnalle (3), David Bökmann (2), Carsten Jacobs (2), Joshua Wagner (2), Jonas Korsten (1), Sven Käsgen (1), Daniel Oslender, Oliver Rückels, Felix Saive-Pinkall, Paul Sevenich – Simon Breuer-Herzog (Trainer), Matthias Weise (Physio), Patrick Jongen (Betreuer), Philipp Wydera (Betreuer).
Aachener Zeitung, 04.04.2023

Interaktiv . Handball – BTB Aachen 38:23 (20:14)

NORDRHEINLIGA

Ratingen – BTB Aachen 38:23 (20:14): Hatten die "Bandits" das Hinspiel mit nur zwei Toren Rückstand noch recht offen gestalten können, so waren sie im Rückspiel beim Spitzenreiter chancenlos. "Wir haben eigentlich gut ins Spiel gefunden. Und bis zur 20 Minute waren wir auch immer dran, haben ordentlich gespielt", musste Simon Breuer-Herzog dann jedoch mitansehen, wie sein Team zunehmend ins Hintertreffen geriet. "Ab da hatten wir einfach eine schlechte Rückzugsphase und auf einmal die zuvor gezeigte Entschlossenheit vermissen lassen."

Der BTB war am ungewohnten Freitagabend in Ratingen nicht schlecht in die Partie gestartet, lag mit 1:0 (2.) und 5:4 (9.), jeweils erzielt von David Bökmann sogar in Front. Bis zur zehnten Minute (6:6) war die Partie offen, dann übernahmen die Ratinger zunehmend die Spielkontrolle. Und setzten sich über 10:7 (15.) und 12:8 (12.) ab. "Wir konnten dann zwar noch einmal auf 10:13 verkürzen, aber dann hat Ratingen den Vorsprung ausgebaut", berichtet der BTB-Coach. Über 17:10 (23.) setzten sich der Spitzenreiter bis zur Pause auf sechs Tore Vorsprung ab.

In der zweiten Hälfte mussten die Gäste die Gastgeber sogar auf zehn Treffer davonziehen lassen, 29:19 (48.) und 30:20 (50.). Die Gastgeber spielten sich fast in einen Rausch, nahmen auch in der Schlussphase auf die längst geschlagenen Gäste keine Rücksicht und erhöhten den Vorsprung sogar noch auf 15 Tore. Damit stand die höchste Saisonniederlage der "Bandits" fest.

"In der zweiten Halbzeit haben wir dann nicht mehr in unser Spiel gefunden und uns auch einfach ein Stück weit aufgegeben. Und auch nicht mehr darin investiert, dass es besser wurde. Von daher war es ein überschaubar guter Abend für uns", wollte Breuer-Herzog das Spiel schnell abhaken. Die großen personellen Schwierigkeiten der vergangenen Wochen hatten beim Spitzenreiter ihren Tribut gefordert. Trotz der hohen Niederlage darf sich Aachen nach dem Abstieg von Neuss nun auch offiziell über den Klassenerhalt freuen. Nach nur einer Woche Osterpause treffen die Aachener am 15. April in Birkesdorf im Kreispokal-Finale auf den HC Weiden, den man vor einem Jahr geschlagen hatte.

Harzhelden, 01.04.2023

Höchster Sieg: Ratinger fertigen Aachen ab

Spitzenreiter Interaktiv bezwingt BTB mit 38:23 und gibt den Druck des Gewinnen-Müssens an seinen Verfolger TV Korschenbroich weiter.

Interaktiv.Handball – BTB Aachen 38:23 (20:14). [...]

Spielbericht beim Portal harzhelden.news.

Aachener Zeitung, 31.03.2023

Interaktiv . Handball – BTB Aachen

Nordrheinligist BTB Aachen gastiert schon am Freitag beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter in Ratingen.

NORDRHEINLIGA

Ratingen – BTB Aachen (Fr., 20.00): Noch kein Club hat es geschafft, dem Spitzenreiter in dieser Saison eine Niederlage beizubringen, drei – Remscheid, Bonn und Neuss – verbuchten immerhin ein Remis. Im Hinspiel hatten die "Bandits" ebenfalls die Chance, unterlagen aber in einem torreichen Spiel knapp mit 37:39. Die Aachener sind bereits am Freitagabend in Ratingen zu Gast und läuten danach die Osterferien ein, die für den BTB ebenso wie für den HC Weiden allerdings vorzeitig mit dem Kreispokal-Finale am 15. April enden.

"Als Erster Ratingen in dieser Saison zu schlagen, hätte natürlich seinen Reiz. Und im Hinspiel war das auch möglich, da haben wir im Angriff eine sehr gute Leistung gezeigt, hatten aber in der Abwehr auch alle Hände voll zu tun, den Spitzenreiter aufgrund seiner individuellen Klasse im Griff zu behalten", blickt Simon Breuer-Herzog auf die torreiche Partie zurück. Natürlich ist dem BTB-Coach auch nicht entgangen, dass Ratingen zuletzt "öfters nur mit Ach und Krach gewonnen und gegen Neuss nur ein Remis geholt hat. Das zeigt, dass der Spitzenreiter schlagbar ist." Aber Breuer-Herzog dämpft auch überzogene Erwartungen: "In der Hinrunde hatten wir eine andere Kaderkonstellation." Sprich: keine derartigen personellen Sorgen, wie sie die "Bandits" in der Rückrunde dauerhaft begleiten. Zusätzlich ausfallen wird an diesem Wochenende Paul Sevenich, dafür kehrt Jonas Korsten in den Kader zurück.

Zuletzt hatte der BTB nach einer starken ersten Hälfte im zweiten Durchgang auf einmal völlig den Faden verloren und war Refrath/Hand mit 20:21 unterlegen. "Das war schon sehr verrückt, so eine Niederlage nach so einer super Halbzeit", hofft der BTB-Trainer auf einen konstanteren Auftritt in Ratingen.

Harzhelden, 30.03.2023

Ausgerechnet im Derby: Gewinnt Korschenbroich, steigt Neuss ab

TVK braucht aber im Meisterschaftskampf beide Punkte, um an Interaktiv dranzubleiben. Der Spitzenreiter legt gegen BTB Aachen vor.

Mittelrhein-Verbandsliga
26 1220512205 Do. 30.03.23 20:00Do. 30.03.23 20:00
Humboldt-GymnasiumHumboldt-Gymnasium
Polizei SV Köln - BTB Aachen He2 30:2430:24 (15:8)
Mittelrhein-Landesliga
26 1320513205 Sa. 01.04.23 17:30
PulheimPulheim
Pulheimer SC 2 - BTB Aachen He3 38:2438:24 (18:11)

Verdient deutliche Abstiegskampf-Pleite in Pulheim ohne viel Gegenwehr

Spielbericht von Spieler Simon Horn, 04.04.2023

Am Samstagnachmittag (01.04.2023) mussten wir, die 3. Herren des BTB, einen herben Rückschlag im Kampf um einen Nichtabstiegsplatz hinnehmen. Bei der verdient hohen 24:38 (11:18)-Niederlage in Pulheim hielten wir nur knapp 20 Minuten mit. Danach hatten wir der Zweiten des PSC spielerisch und kämpferisch wenig entgegenzusetzen.

Die Partie gegen den tabellarisch knapp hinter uns stehenden Pulheimer SC 2 startete zunächst ausgeglichen. In der Abwehr fehlte es zwar teilweise an Absprachen, die den Gastgebern leichte Treffer durch Kreisläuferkooperation ermöglichten. Im Gegenzug kompensierten wir dies durch konzentriert ausgespielte Angriffe aber zunächst ordentlich. Bis zum 8:8 (18. Minute) konnte man also von einem spannenden Spiel auf Augenhöhe sprechen.

Aber von da an brach unser Spiel ein. Alles, was wir uns vor dem Duell vorgenommen hatten – basierend auf einer soliden kämpferischen Abwehrleistung über ein gutes Tempospiel zu einfachen Toren zu gelangen – war nur auf Pulheimer Seite zu sehen. So warfen wir bis zur Halbzeit nur noch drei Tore, Pulheim hingegen zehn! Zur Pause lagen wir also verdient mit 11:18 klar zurück.

In der zweiten Hälfte galt es, zu versuchen, noch einmal an den PSC heranzukommen, um zum Ende hin noch ein spannendes Spiel gestalten zu können. Dies gelang uns nicht, denn bei uns ging es so weiter, wie es im ersten Durchgang aufgehört hatte. Über den 23:13-Zwischenstand (35.) konnten die Hausherren das Spiel ohne Gegenwehr unsererseits gestalten und schaffte es so, sich schon bald eine Führung von 16 (!) Toren zu erspielen: 30:14 (43.).

In der darauffolgenden Auszeit von uns (43.) galt es, sich vor allem darauf zu verständigen, die letzten Minuten des Spiels noch einigermaßen ordentlich über die Bühne zu bringen. Dies gelang uns auch recht gut, sodass wir den Abstand auf Pulheim bis zum 38:24-Endstand noch etwas verkürzen konnten.

Anmerkung der Redaktion: Durch die Niederlage sind unsere 3. Herren mit 22:24 Punkten auf den zehnten Tabellenplatz der Landesliga zurückgefallen. Bei noch sieben ausstehenden Partien, davon drei (!) Nachholspielen, ist der Klassenerhalt aber immer noch möglich: Der TuS Rheindorf auf Rang sieben hat 26:26 Zähler. Jedoch ist wegen der Abstiegsszenarien in höheren Ligen derzeit unklar, ob dieser siebte Platz auch zum Ligaverbleib reichen könnte. In der offiziellen Tabelle bei HVM-NuLiga werden aktuell jedenfalls alle Ränge von sieben (!) bis 16 als Abstiegspositionen angezeigt; nach Adam Ries macht das zehn (!) Absteiger – mehr als die halbe Liga.

Siebenmeter: 5/5 : 3/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 4 : 6 Minuten
Schiedsrichter: Helmut Krull / Knut Steinhausen
Total Club Manager 1.81.0