BTB-Handball am Wochenende 06./07.05.2017

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Mittelrhein-Landesliga
26 3177 So. 07.05.17 15:30
SpH Schulzentrum Bielstein, Weiherhofweg, 51674 Wiehl-OberbantenbergSpH Schulzentrum Bielstein, Weiherhofweg, 51674 Wiehl-Oberbantenberg
HSG Oberbantenberg/Ni. - BTB Aachen He2 20:2020:20 (11:10)

Aus der Traum – den Aufstieg denkbar knapp verpasst

Spielbericht von Spieler Benedikt Schüler, 10.05.2017

Ein bitteres 20:20-Remis im Oberbergischen reichte uns, dem BTB Aachen 2, gegen die HSG Oberbantenberg/Niederseßmar nicht für den angestrebten Aufstieg in die Verbandsliga. Die Punkteteilung half beiden Mannschaften nicht weiter, denn der TK Nippes gewann im zeitgleichen Parallelspiel mit 33:21 gegen unseren Lokalrivalen Stolberger SV und konnte uns so vom zweiten Tabellenplatz verdrängen. Entscheidend war im Abschluss-Klassement nur die Tordifferenz, die auf die ganze Saison mit +97 zu +99 zu unseren Ungunsten und nicht viel knapper hätte ausfallen können.

In diesem Saisonfinale traten wir mit voller Motivation an, denn der Aufstieg lag in unserer eigenen Hand. Ein Sieg hätte uns - unabhängig von den Ergebnissen aus den anderen zeitgleich stattfindenden Partien - zum Aufstieg gereicht. Doch die Partie gestaltete sich wie erwartet eng.

Geprägt von zwei guten Abwehrreihen, konnte sich über die gesamte Spielzeit keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen. Der starke Rückraum der Oberbantenberger zwang uns so manches Gegentor auf, doch auch Vincent Rump konnte durch seine vier Tore im ersten Abschnitt überzeugen. Zur Halbzeit stand es zwar 11:10 für die Gastgeber, trotzdem war noch alles für uns drin.

Durch die hervorragende Unterstützung von den Rängen angetrieben - etwa 100 BTB-ler wussten optisch im BTB-Dress und lautstark mit Fangesängen und Trommeln zu überzeugen - konnten wir bis zur 45. Minute mit 17:15 in Front gehen. Doch im Weiteren verpassten wir es, nach mehreren guten Einwurfmöglichkeiten uns entscheidend abzusetzen.

So kam Oberbantenberg durch einige zugesprochene Siebenmeter zum Ausgleich und ging sogar mit 19:18 und 20:19 in Führung. Da das Endergebnis aus Nippes bereits bekannt war, mussten wir in Unterzahl volles Risiko gehen und brachten anstelle des Torwarts einen weiteren Feldspieler. Dies konnten wir auch zum 20:20-Ausgleich nutzen und danach sogar noch einmal den Ball erobern, doch der ersehnte Siegtreffer im letzten Angriff wollte nicht mehr gelingen.

So blieb uns nur die Ernüchterung, dass wir zwar die einzige Mannschaft sind, die einen Punkt aus Oberbantenberg entführen konnte, aber den Aufstieg trotzdem verpasst haben. Die erhoffte Schützenhilfe vom Stolberger SV in Nippes blieb zwar aus, doch die Schuld dort zu suchen wäre zu einfach. Am Ende haben uns über die Saison gesehen die vielen vergebenen Torchancen und verschenkten Punkte gegen die (Fast-)Absteiger das Genick gebrochen.

Trotzdem möchten wir für die vergangene Saison ein positives Fazit ziehen. Unser Team hat sich in allen Mannschaftsteilen und über den gesamten Saisonverlauf enorm gesteigert. Wir stellen die mit Abstand beste Abwehr der Liga und konnten uns nach 13 siegreichen Heimspielen zum "Heimmeister" küren. Gleichzeitig waren wir die einzige Mannschaft, die beim Meister MTV Köln 1850 2 und dem TV Oberbantenberg/Niederseßmar etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen konnte. Darauf gilt es in der nun anstehenden Vorbereitung aufzubauen, um in der nächsten Saison noch stärker zurückzukommen.

Wir hatten als Mannschaft diese Saison sehr viel Spaß, auch wenn wir an diesem Abschluss noch ein wenig zu knabbern haben werden. Was den BTB als Verein ausmacht, hat man an der großartigen Unterstützung in Oberbantenberg gesehen. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei den mitgereisten Fans bedanken, die aus diesem Spiel eine unfassbare Party gemacht haben und uns nach dem Spiel stimmungsmäßig aufgefangen haben.

BTB Aachen He2: Marc Bourceau (TW), Benedikt Schüler (TW) – Vincent Rump (7/1), Frederik Lauer (3), Jasper Ewers (2), Tim Vallée (2), Christian Plum (2/1), Fabian Beckmann (1), Thomas Geldermann (1), Tim Lauber (1), Alexander Nellessen (1), Dave Dörfer, Karsten Herrmann, Julius Linnemann – Edgard Brülls (Trainer), Matthias Plum (Physio), Tobias Harhues (Betreuer), Bruno Plum (Betreuer).

Extrem bitteres Auswärts-Remis – Aufstieg um ein Tor verpasst

Spielbericht für die Tagespresse von Andreas Heckhausen, 07.05.2017

Bitterer kann ein letzter Spieltag wohl nicht enden. Die BTB-ler waren mit gut 100 Zuschauern ins Oberbergische gereist und wollten, nachdem bereits das Frauen-Kreisliga-Team den Aufstieg knapp verpasst hatte, wenigsten den Verbandsliga-Aufstieg unter Dach und Fach bringen.

Doch das 20:20-Remis bei der HSG Oberbantenberg/Niederseßmar sollte nicht reichen. Denn durch die zeitgleiche 15-Tore-Niederlage von Lokalrivale Stolberger SV beim neuen Tabellenzweiten TK Nippes sind die Kölner am Ende punktgleich, aber mit dem um zwei Treffer besseren Torverhältnis vor der Burtscheider Reserve aufgestiegen!

Das Unentschieden war ein wahrer Handballkrimi, in dem kein Team mit mehr als zwei Toren vorne lag. Es wurde vom Kampf und guten Abwehrreihen geprägt. BTB-Trainer Edgard Brülls war enttäuscht: "Ich war mit einigen Schiedsrichterentscheidungen in der Endphase nicht einverstanden. Durch diese sind wir in Unterzahl geraten, und die Gastgeber erhielten zweifelhafte Siebenmeter. Trotzdem muss man sagen, dass wir es selber vergeigt haben. Unterm Strich bleibt, dass wir die stärkste Heimmannschaft waren. Außerdem haben wir uns stetig gesteigert. Das macht Hoffnung für die nächste Saison in der wir wieder angreifen wollen. Unsere Fans haben uns überragend unterstützt."

Saisonfinalkracher in der Ferne – den Aufstieg in eigener Hand

Vorbericht von Spieler Benedikt Schüler, 03.05.2017

Am Sonntagnachmittag geht es für uns um nichts weniger, als im Saisonfinale gegen die aktuell fünftplatzierte HSG Oberbantenberg/Niederseßmar alle Kräfte zu mobilisieren und den Traum vom Aufstieg in die Verbandsliga wahr werden zu lassen. Anpfiff ist um 15:30 Uhr in der Sporthalle Schulzentrum Wiehl-Bielstein.

Mit der perfekten Heimsaison im Rücken, fahren wir, die Zweitvertretung des BTB Aachen, in das 122 Kilometer entfernte Wiehl-Bielstein, um im letzten Saisonspiel den zweiten Tabellenplatz zu behaupten. Die Vizemeisterschaft in der Mittelrhein-Landesliga berechtigt zum Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse, die Mittelrhein-Verbandsliga. Für Spannung ist an diesem letzten Spieltag allemal gesorgt, denn die sechs bestplatzierten Mannschaften treffen alle aufeinander und wegen der derzeitigen Tabellensituation ist der Aufstieg für fünf dieser Teams noch möglich.

Mit 35:15 Punkten wussten die Jungs von HSG-Trainer Dirk Heppe gerade in eigener Halle so manchen Gegner zu beeindrucken. Der Aufsteiger konnte bisher alle zwölf Heimspiele gewinnen! Dabei zeichneten sich die Oberbantenberger durch einen torgefährlichen Rückraum mit Robin Ziegler (107 Feldtore), Luca Schrabe (72) und Dag Dissmann (72) sowie eine solide Abwehr aus.

Bis zu ihrem Gastspiel in unserer "Festung Gilles" in der Hinrunde war die HSG souveräner Tabellenführer. Der Sturz des damaligen Ligaprimus sollte aber bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Denn im Hinspiel bezwangen wir durch eine starke Abwehrleistung den Gegner mit 23:19. Dabei sollte der damalige Halbzeitstand von 12:5 hervorgehoben werden, der unsere diesjährige Abwehrstärke unter Beweis stellt: nur 560 Gegentore, absoluter Spitzenwert der Liga. Diese Bollwerk-Qualität in der Defensive gilt es nun auch in fremder Halle abzurufen. Trainer Edgard Brülls steht für diese Mission der volle Kader zur Verfügung. Jeder einzelne strotzt vor Entschlossenheit, denn diese einmalige Chance wollen wir uns nicht entgehen lassen!

Der Aufstieg liegt nun in unserer eigenen Hand. Durch harte Arbeit, hohe Motivation und eine gute spielerische Entwicklung stehen wir vor diesem Endspiel. Dieses werden wir als Mannschaft nicht alleine bestreiten, sondern können auf zahlreiche Unterstützung aus den Reihen unseres Vereins zählen. Deswegen wird sich der BTB-Fanbus auf die landschaftlich wertvolle Reise über die A4 – inklusive Sehenswürdigkeiten wie Bäume des Jahres, kurzer Blick auf Köln und den Rhein sowie die oberbergische Waldlandschaft – begeben, damit unsere Fans uns auch in gegnerischer Halle lautstark unterstützen und den angestrebten Aufstieg feiern können. Für dieses einmalige Erlebnis sind noch einige wenige Restkarten verfügbar. Deshalb schnell eine E-Mail an benedikt.schueler@btb-aachen.de, denn es gilt: "first come first serve".

2. Kreisklasse
22 52132 So. 07.05.17 13:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He4 - VfR Übach-Palenberg 3 30:1930:19  
Kreisliga
22 60132 So. 07.05.17 11:00So. 07.05.17 11:00
M 2, Herzogenrath Gesamtschule, Geilenkirchener Str., 52134 HerzogenrathM 2, Herzogenrath Gesamtschule, Geilenkirchener Str., 52134 Herzogenrath
HSG Merkstein 1 - BTB Aachen Da1 22:2122:21 (8:11)

Banditas unterliegen hauchdünn im Saisonfinale - ungerechtes Endergebnis

Spielbericht von Trainer Jens Grabowski, 07.05.2017

Die Banditas des BTB unterlagen im Saisonfinale beim nunmehr diesjährigen Meister HSG Merkstein mit 21:22 und verpassten Platz eins inklusive Aufstieg um den Wimpernschlag eines Tores. Vor einer grandiosen Kulisse gaben die Burtscheiderinnen in einem tollen Handballspiel wirklich alles, wurden allerdings in den letzten zwanzig Minuten durch eine Vielzahl fragwürdiger Entscheidungen um den Lohn ihrer Mühen gebracht.

Am Sonntagvormittag ging es für die 1. Damenmannschaft des BTB nach Merkstein zur gastgebenden HSG, um im letzten Spiel der Kreisliga-Saison 2016/17 den Meister und einzigen Aufsteiger auszuspielen. Vor einer nie für möglich gehaltenen Kulisse - die zahlreichen BTB-Anhänger verwandelten die Merksteiner Sportstätte in eine Heimarena -, startete das Match mit ganz vielen Emotionen.

Die Gastgeberinnen wollten viel, bissen sich aber am Abwehrbeton der Kaiserstädterinnen die Zähne aus. Zwar gelang es ihnen, mit 4:2 vorzulegen, dann aber überrollte der Banditas-Express die Heimmannschaft. Perfekte Spielzüge, kompromisslose Defensive und eine überragende "Alex" Rudi im Tor legten den Grundstein dafür, dass die Burtscheiderinnen nicht nur ausglichen, sondern über 8:4 auf 11:6 nach 25 Spielminuten davonzogen. Die Halle tobte!

Leider zeigte sich in den letzten Minuten der ersten Halbzeit schon etwas, was uns in Durchgang zwei fast durchgängig blühen sollte, nämlich fragwürdige Entscheidungen. Dadurch hieß es zum Pausentee auch nur 8:11 aus Sicht der Merksteinerinnen.

Aber die BTB-lerinnen ließen auch in den folgenden dreißig Minuten nicht nach und hatten beim Stand von 16:11 nach 38 Minuten schon ganz viel erreicht. Dann folgte Szene auf Szene, die dem Trainergespann jedes Mal viele Fragezeichen auf die Stirn zauberten. Zeitstrafen, Strafwürfe und falsche Sperren wurden lediglich gegen eine Mannschaft gepfiffen - gegen die Banditas. So gelang es dem Tabellenersten aufzuholen und beim 19:18 erstmalig in Front zu gehen. Unsere Mannschaft hielt aber mit dem letzten Willen und allen zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen und blieb dran!

Dann kam die Schlussminute. Eine Merksteinerin läuft in den stehenden Mittelblock des BTB - Strafwurf! Torhüterin "Alex" Rudi lenkt das Geschoss an den Pfosten und holt damit den Ballbesitz. Das Spielgerät wird zügigst nach vorne getragen, zwei schnelle Stöße auf den Halbpositionen, "Ike" Rühl erkennt die Lücke, geht durch, wird beim Torwurf massiv gefoult, doch statt Straf- gibt es Freiwurf!!! Zwei Sekunden auf der Uhr, der Block wird gestellt, doch der Wurf geht über die Latte. Aus und vorbei. Enttäuschung, Tränen und hängende Köpfe auf der einen Seite, Jubel und Korkenknallen auf der anderen.

Als Fazit bleibt, dass an diesem Tage die bessere Mannschaft nicht als Sieger vom Platz gegangen ist. Somit ist es ausgesprochen schade, dass an der Saisonentscheidung ein sehr fader Beigeschmack hängt. Nichtsdestotrotz können die Banditas richtig stolz auf die gesamte Saison sein. Niemand hatte erwartet, dass solche hervorragenden Leistungen abgerufen werden. Es ist ein ganz tolles Team, und das Trainergespann Christoph Uerlings/Jens Grabowski, welches zum letzten Mal auf der Bank saß, versuchte denn auch diese Erkenntnis nach Spielende zu vermitteln. Ein riesiges Kompliment an die Banditas! Der Sport schreibt immer seine eigenen Geschichten, und am Ende der nächsten Saison werden die Burtscheiderinnen ganz oben stehen.

Mit diesem Text verabschiede ich mich ebenfalls als langjähriger Berichteschreiber und danke für Eure treue Leserschaft. Ich weiß die "All in - or nothing!"-Damen des BTB auf dem richtigen Weg.

BTB Aachen Da1: Alexandra Rudi (TW: 6/1 Siebenmeter/davon gehalten), Isabel Unger (TW: 1/0) – Linda Keil (5), Jule Blankenstein (5/4), Lara Uhl (4/1), Anabel Mernitz (3), Lara Esser (2), Frederike Rühl (2/1), Mandy Becker, Rebecca Geulen, Katharina Haumann, Kristin Keuken, Xenia Klaschik, Verena Untiet – Jens Grabowski (Trainer), Christoph Uerlings (Trainer).

Show-down um Meisterschaft und Aufstieg

Vorbericht von Trainer Jens Grabowski, 02.05.2017

Am kommenden Sonntag um 11:00 Uhr treffen mit der HSG Merkstein und den Banditas des BTB die beiden führenden Teams der Kreisliga Aachen/Düren am letzten Spieltag im direkten Duell aufeinander, um sowohl die Meisterschaft als auch - damit verknüpft - den Aufstieg in die Landesliga zu entscheiden. Somit gilt das Highlander-Prinzip: Es kann nur einen geben!

Begnadete Thriller-Autoren hätten es nicht besser machen können. Am letzten Spieltag der Saison treffen Erster und Zweiter der Tabelle aufeinander, um die Meisterschaft und den einzigen Aufstiegsplatz auszuspielen. Dabei sind beide Teams punktgleich, und die Tordifferenz zählt in diesem Falle als Kriterium nicht, da beide Mannschaften Partien durch Spielabsagen von Gegnern gewonnen haben. Entscheidend bei Punktgleichheit ist daher nur der direkte Vergleich.

Somit liegt ein klitzekleiner Vorteil bei den Banditas, denen rein theoretisch ein Unentschieden reichen würde, ob des 22:17 (11:8)-Hinspielerfolgs im heimischen Gillesbachtal. Nichtsdestotrotz werden die Burtscheiderinnen ebenso auf Sieg spielen, wie die gastgebende HSG, deren erklärtes Saisonziel der Aufstieg war und ist. Im Januar fehlten der jungen Mannschaft aus Merkstein noch wichtige Spielerinnen aufgrund von Verletzungen. Diese sind mittlerweile wieder voll integriert, was die Aufgabe für die BTB-lerinnen nicht leichter macht.

Unsere Mannschaft hat sich unter den Augen des Merksteiner Trainers am vergangenen Sonntag beim 18:16-Auswärtserfolg in Roetgen wenig in die Karten gucken lassen und wird alles geben, damit der Traum von der Meisterschaft wahr wird. Das scheidende Trainerduo Jens Grabowski/Christoph Uerlings kann aus dem Vollen schöpfen und wird 14 topmotivierte Banditas auf dem Parkett wissen. Über jede Unterstützung, am besten natürlich vor Ort in Merkstein, aber auch Mitfiebern in den diversen Chat-Gruppen oder das klassische Daumendrücken freuen wir uns sehr. All in – or nothing!

Kreisklasse
26 61176 Sa. 06.05.17 20:15Sa. 06.05.17 20:15
EY, Eynatten/B, Lichtenbuscher Str., B-4731 EynattenEY, Eynatten/B, Lichtenbuscher Str., B-4731 Eynatten
HC Eynatten-Raeren 2 - BTB Aachen Da2 28:1328:13  
Total Club Manager 1.4.1k