BTB-Handball am Wochenende 29./30.04.2017

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Mittelrhein-Oberliga
25 1170 Sa. 29.04.17 20:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 - HSG Geislar-Oberkassel 41:2341:23 (22:10)

Kantersieg über Bonner Gäste – zweiter Tabellenrang gesichert

Spielbericht von Trainer Martin Becker, 30.04.2017

Einen mehr als versöhnlichen Abschluss einer hervorragenden Saison landeten wir, die Bandits, im letzten Heim- und Saisonspiel gegen die stark abstiegsbedrohte HSG Geislar-Oberkassel. Am Ende einer einseitigen Partie feierten wir einen 41:23-Kantersieg und damit den nach aller Wahrscheinlichkeit zweiten Platz in der Abschlusstabelle, an der wir am letzten Spieltag kommenden Samstag, weil spielfrei, nicht mehr aktiv mitwirken können.

Gegen die Gäste aus dem rechtsrheinischen Bonn konnten wir früh die Weichen auf Erfolg stellen. Bereits nach der ersten Viertelstunde führten wir mit 11:6, nach zwanzig Minuten gar mit 16:6. Den recht harmlosen HSG-Angriff hatten wir gut unter Kontrolle. Wie in der Vorbereitung besprochen, kamen wir über etliche Ballgewinne mehrfach in den Gegenstoß und schafften bereits zur Pause beim Stand von 22:10 eine Vorentscheidung.

Diese klare Führung ermöglichte es uns, in der zweiten Hälfte munter durchzuwechseln. Alle Spieler zeigten nun eine gute Leistung und erfüllten ihre Aufgaben mit Bravour. Obwohl wir, wie in der Halbzeitkabine besprochen, das Tempo weiter hoch hielten, konnten die Gäste den Pausenabstand bis zum 29:16 halten. Erst gegen Ende schafften wir es, unseren Vorsprung über 35:18 bis zum 43:23-Endstand weiter auszubauen, womit dann auch erstmals in dieser Saison die 40-Tore-Marke geknackt wurde.

Durch diesen Sieg konnten wir den zweiten Tabellenplatz sichern, auch weil Verfolger DJK Westwacht Weiden überraschend mit 18:24 beim TV Strombach verlor. Mit 38 Pluspunkten nun mit uns gleichauf liegend, kann die HSG Siebengebirge am letzten Spieltag in Bonn die Meisterschaft auch rechnerisch glasklar machen. Die Fairness verlangt, dass man dazu auch ihrem Gegner, eben unserem letzten Kontrahenten HSG Geislar-Oberkassel, eine gute Leistung wünscht. Aber dass der Tabellenzwölfte den Spitzenreiter mit 19 oder mehr Treffern schlägt und damit uns zum Titel verhilft, wäre eine gigantische Sensation.

Kurzes Vorab-Resümee: Ein toller Erfolg und ein großes Lob an die gesamte Mannschaft für ein gutes letztes Spiel und eine überragende Saison, bei der nur ein Quäntchen zum Triumpf gefehlt hat.

BTB Aachen He1: Kilian Busch (TW), Peer Dosch (TW) – Robin Bleuel (8/4), David Bökmann (7), Philipp Wydera (6), Thomas Erve (5), Felix Saive-Pinkall (5), Mevlüt Bardak (3), Maik Bittner (2), Daniel Oslender (2), Heiner Grunert (1), Felix Horn (1), Christoph Uerlings (1), Oliver Rückels – Martin Becker (Trainer).

''Verfrühtes'' letztes Saisonspiel soll Tabellenplatz zwei sichern

Vorbericht von Thomas Hentz, 26.04.2017

Das Titelrennen scheint nach der unnötigen 29:31 (15:15)-Niederlage der Burtscheider Oberliga-Handballer beim SSV Nümbrecht am vergangenen Samstag entschieden. Die HSG Siebengebirge als Tabellenführer braucht aus ihren beiden Partien nur noch zwei Punkte zur Mittelrheinmeisterschaft. Jedoch wollen die Bandits, so ihr Trainer Martin Becker, "mindestens Rang zwei vor der Westwacht sichern", und zwar in ihrem letzten Saisonspiel gegen die HSG Geislar-Oberkassel am kommenden Samstag im heimischen Gillesbachtal.

"Bob" Becker fasst die ungewöhnliche Situation zusammen: "Da wir am letzten Spieltag pausieren müssen, ist die Partie gegen den Tabellenzehnten nicht nur unser letztes Heimspiel, sondern auch das letzte der Saison. Vor eigenem Publikum wollen wir eine großartige Saison gebührend beenden und nochmals eine zufriedenstellende Leistung abrufen."

In der Hinrunde unterlagen die Gäste aus einem rechtsrheinischen Bonner Stadtteil den Aachenern mit 18:30 (8:12) deutlich und befinden sich mit gerade mal zwölf Pluspunkten noch in akuter Abstiegsgefahr. Gerade wegen dieser kritischen Lage des Gegners erwarte Becker, dass ein zweiter Erfolg "keine einfache Aufgabe werden dürfte". Sein Augenmerk gilt vor allem der Position linker Rückraum, wo die beiden erfolgreichsten Geislarer Werfer, Felix Herzog (93/21 Saisontore) und Nico Walldecker (76/14), aktiv sind.

"Über eine stabile Deckung und daraus resultierende Ballgewinne wollen wir in den Gegenstoß kommen und können damit hoffentlich früh für klare Verhältnisse sorgen", so die Ansage des BTB-Headcoachs. Seine Jungs werden bis auf die beiden Langzeitverletzten und Abwehrspezialist Yannik Bleuel komplett auflaufen können.

Bei einem Sieg betrüge der Vorsprung der Bandits auf den Tabellendritten DJK Westwacht Weiden vier Pluspunkte sowie in der Tordifferenz die derzeit 19 Treffer plus die Mehrtore des Erfolgs. Das dürfte die Westwacht wegen ihrer aktuell guten Form in ihren verbleibenden zwei Begegnungen durchaus aufholen können, einfach wird das aber nicht werden. Am Samstagabend ab 20:00 Uhr in eigener Halle gilt es also für die Becker-Boys, so hoch wie möglich vorzulegen, um Rang zwei zu sichern. Am letzten Saisonspieltag, dem 6. Mai, können sie dann nur noch zuschauen und hoffen...

Mittelrhein-Landesliga
25 3170 Sa. 29.04.17 17:45
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He2 - TSV Bonn rrh. 2 31:1531:15 (16:6)

Die perfekte Heimsaison – Aufstiegsrennen wieder völlig offen

Spielbericht von Spieler Karsten Herrmann, 30.04.2017

Zum letzten Heimspiel dieser Saison empfingen wir die Zweitvertretung der TSV Bonn rrh. Da die Gäste in den letzten Partien vermehrt Spieler ihrer Regionalliga-Mannschaft auch in der Landesliga-Reserve einsetzt hatten, um den drohenden Abstieg in die Kreisliga noch zu verhindern, rechneten wir mit deutlich mehr Gegenwehr als beim letztlich sehr deutlichen 31:15-Heimerfolg. Damit bleiben wir in eigener Halle verlustpunktfrei – eine perfekte Heimsaison!

Mit Blick auf den Spielberichtsbogen vor Anpfiff wurde klar, dass diesmal bei den Gästen keine Unterstützung der 1. Mannschaft mit angereist war. Trotzdem lautete unsere Devise, von vornherein zu zeigen, wer im "Gilles" das Sagen hat. Zwar konnte die TSV die ersten zehn Minuten noch ausgeglichen gestalten (5:5), danach fand unsere Abwehr aber zu gewohnter Stärke. Bis zur Pause konnten wir uns auf 16:6 absetzen.

Die zweite Hälfte begannen wir, wie wir die erste beendet hatten: In der Abwehr wurde gut zugepackt, und im Angriff wurden gute Gelegenheiten herausgespielt. Einziges Manko war unsere schlechte Chancenverwertung, an der der gute Torhüter der Bonner aber auch seinen Anteil hatte. So konnten wir die Führung in der 47. Minute auf 18 Tore (27:9) ausbauen.

Danach wurden die Spielanteile gleichmäßig verteilt, was jedoch einen kleinen Bruch ins Spiel brachte. Dadurch wurden vorne zu viele Bälle leichtfertigt verspielt, was die Bonner zu einfachen Kontertoren einlud. Da die Defensive der Rechtsrheinischen allerdings die Gegenwehr in dieser Phase fast gänzlich einstellte, konnten wir den Vorsprung bis zum 31:13 (57.) zwar noch halten, doch durch zwei Treffer in Folge verkürzte Bonn noch zum Endstand von 31:15. Leider, denn die Tordifferenz könnte bei der Antwort auf die Aufstiegsfrage in acht Tagen durchaus noch wichtig werden.

Deswegen haderte unser Trainer Edgard Brülls nach dem Spiel auch mit den zu vielen weggeworfenen Bällen. "Das müssen wir bis nächste Woche auf jeden Fall abstellen, um bei der HSG Oberbantenberg/Niederseßmar bestehen zu können. Durch den Patzer des TK Nippes beim Meister MTV Köln (Anm. d. Red.: 33:36-Auswärtsniederlage) sind wir nun wieder Tabellenzweiter und haben es nächste Woche selbst in der Hand, den Aufstieg perfekt zu machen. Ich freue mich schon riesig auf das Duell, und auch die Jungs brennen schon auf diese einmalige Gelegenheit."

Unter dem Strich bleibt für den Moment aber ein ungefährdeter Heimsieg. Damit haben wir alle 13 Heimspiele diese Saison gewonnen und hoffen, wir haben Euch Fans damit Woche für Woche viel Freude bereitet. Nächste Woche gibt es dann für uns die Chance, diese großartige Saison zu veredeln.

BTB Aachen He2: Marc Bourceau (TW), Benedikt Schüler (TW) – Vincent Rump (8/3), Frederik Lauer (6), Tim Lauber (5), Tim Vallée (4), Karsten Herrmann (3), Christian Plum (2/1), Fabian Beckmann (1), Alexander Nellessen (1), Fritz Rothe (1), Thomas Geldermann, Laurin Kell, Björn Thürnagel – Edgard Brülls (Trainer), Matthias Plum (Physio), Tobias Harhues (Betreuer), Bruno Plum (Betreuer).

Aufstiegsglaube ungebrochen – alles oder nichts im letzten Heimspiel

Vorbericht von Spieler Karsten Herrmann, 23.04.2017

Zum letzten Heimspiel dieser Landesliga-Saison empfangen wir am späten Samstagnachmittag um 17:45 Uhr die Regionalliga-Reserve der TSV Bonn rrh. Im Hinspiel in Bonn verschenkten wir beim 22:22 (8:9) in den Schlusssekunden den Sieg. Diesmal geht es um nichts weniger als unsere Aufstiegschance zu wahren.

Dieser Punktverlust in Bonn schmerzt nach dem 22:22-Unentschieden letzte Woche in Nümbrecht natürlich umso mehr, da wir nun auf einen Ausrutscher des TK Nippes angewiesen sind. Der Kölner Turnerkreis liegt mit 35:13 Punkten einen Zähler und einen Rang vor uns (34:14) auf dem ersehnten zweiten Aufstiegsplatz und müsste in den verbleibenden beiden Partien noch Punkte liegen lassen. Trotzdem müssen wir erst einmal selber unsere Hausaufgaben machen, sprich die beiden Zähler gegen Bonn holen.

Für die Bonner (14:34) sieht die Tabellenkonstellation dagegen nicht so rosig aus. Ausgerechnet unser Patzer in Nümbrecht ließ den Abstand der Beueler auf das rettende Ufer auf drei Punkte anwachsen. Da sich die beiden Abstiegskonkurrenten aus Nümbrecht und Übach-Palenberg (beide 17:31) am Wochenende im direkten Duell gegenüberstehen, würde ein Sieg bei uns in Aachen den Bonner Traum vom Klassenerhalt weiterleben lassen. So könnten sich die Rechtsrheinischen möglicherweise ein Endspiel um den Abstieg gegen den VfR Übach-Palenberg am letzten Spieltag in eigener Halle erarbeiten.

Auch wenn es den Mannen der TSV an Motivation also nicht mangeln wird, werden wir unsere "Festung Gilles" selbstverständlich nicht kampflos aufgeben, vielmehr versuchen, auch das letzte, 13. Heimspiel in Folge zu gewinnen – was dann die perfekte Heimsaison wäre! Unser Glaube an den Aufstieg ist ungebrochen, und deshalb werden wir alles dafür geben, uns selbst ein wahres Endspiel nächste Woche in Oberbantenberg zu erkämpfen.

Unserem Trainer Edgard Brülls stehen für diese Mission alle Spieler zur Verfügung. Über lautstarke Unterstützung im Saisonendspurt würden wir uns sehr freuen.

Kreisliga
21 50122 Sa. 29.04.17 15:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He3 - SG GFC Düren 99 30:3930:39 (19:21)

Gute erste Halbzeit reichte nicht aus

Spielbericht von Trainer Wolfgang Zaube, 30.04.2017

Die erste Halbzeit in unserem letzten Saisonspiel war unter den gegebenen Umständen - es fehlten mehrere wichtige Spieler - vollkommen in Ordnung. Wir, die 3. Herren, lagen zur Pause unglücklich mit 19:21 gegen den Tabellendritten SG GFC Düren 99 zurück, doch die zweite Hälfte verlief katastrophal. Völlig verdient verloren wir mit 30:39 die Generalprobe zum gleichlautenden B-Pokal-Finale in zwei Wochen.

Die Begegnung stand von Beginn an unter keinem guten Stern für den BTB. Mit dem Fehlen von Marvin Boltes, Johannes Klindworth, Malte Raube, Tim Reisdorf, Fritz Rothe und Arne Voigt gab es nur das Ziel, sich möglichst gut zu verkaufen. In der ersten Halbzeit gelang uns das auch. Bis zur 29. Minute, in der es 19:19 stand, spielten wir in einer eher schwachen Kreisliga-Partie gegen die favorisierten Dürener gut mit. Leider vertändelten wir in den letzten 60 Sekunden zwei Mal den Ball im Angriff, so dass die Gäste zur glücklichen 21:19-Pausenführung einnetzen konnten.

Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns vor, wie in den ersten 29 Minuten zu spielen, um so zu versuchen, das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen. Aus zwei Gründen gelang es uns nicht, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen: Zum einem wechselte die SG in Halbzeit zwei den anderen Torwart ein, der eine Top-Leistung brachte und selbst allerbeste BTB-Einwurfmöglichkeiten zunichte machte. Zum anderen war es schier zum Verzweifeln, sich die doch haarsträubenden Abspielfehler (ohne Not) von der Bank anschauen zu müssen.

So verteilten wir Gastgeschenke fast im Minutentakt und luden den Gast förmlich ein, das nächste Tor zu werfen. Es waren nicht die 99er, die überragend stark spielten; nein, es waren die BTB-ler, die in Halbzeit zwei das klare Endergebnis für den Gast ermöglichten. Einzig und allein der 17-jährige Jan Stief konnte in unseren Reihen gefallen.

In zwei Wochen stehen sich beide Mannschaften im B-Pokalfinale erneut gegenüber. Dann hoffentlich unsererseits mit einer besseren Leistung als gestern.

BTB Aachen He3: Paul Bourceau (TW), Manuel Zimmermann (TW) – Jens ? (6), Laurin Kell (5/1), Tim Herzog (4), Jonas Corsten (4/2), Nicholas Holtmann (4/2), Philipp Schwandner (3), Thomas Kleinke (2), Luca Uerlings (2) – Tobias Salesch (Trainer), Wolfgang Zaube (Trainer).

Letztes Saison- und Heimspiel als Generalprobe fürs B-Pokalfinale

Vorbericht von Trainer Wolfgang Zaube, 27.04.2017

Unser letztes Heimspiel der Saison ist auch gleichzeitig das letzte Meisterschaftsspiel der Saison 2016/2017. Mit einem Sieg über die SG Düren 99 wäre theoretisch noch Platz sechs möglich – und ein Erfolg sollte unser Ziel sein, da wir am letzten Spieltag spielfrei haben.

Zum letzten Spieltag der Saison am Samstagnachmittag kommt unser Finalgegner im B-Kreispokal am 14. Mai, die SG GFC Düren 99, ins Aachener "Gilles". In beiden Partien rechnen wir uns Chancen aus. Denn das Hinspiel verloren wir trotz einer 18:17-Halbzeitführung nur denkbar knapp mit 28:32. Erst in den letzten Spielminuten konnte sich die SG damals deutlicher absetzen.

Da es für beide Mannschaften am Samstag um 15:30 Uhr Anwurfzeit eigentlich um nichts mehr geht – höchstens um eine kleine Verbesserung bei der Platzierung –, werden wohl beide versuchen, sich hinsichtlich des Pokalfinales nicht zu sehr in die Karten gucken zu lassen.

Dennoch wollen wir den positiven Trend der letzten Wochen mitnehmen, ein gutes Spiel zeigen und nach der vierwöchigen Osterpause wieder in den Wettkampfmodus finden. Diese Partie ist unsere einzige Generalprobe für das Pokalduell, die Dürener können sich in noch zwei Meisterschaftspartien einspielen. Ob es uns gelingt, am Samstag gegen den Tabellendritten die Punkte einzufahren, hängt auch maßgeblich von unserer Verletztenliste ab und wer einsetzbar sein wird.

2. Kreisklasse
21 52125 Sa. 29.04.17 17:45
GÜRZ, Gürzenich Hauptschule, Ratsstr., 52355 DürenGÜRZ, Gürzenich Hauptschule, Ratsstr., 52355 Düren
Gürzenicher TV 2 - BTB Aachen He4 28:1928:19  
Kreisliga
21 60126 So. 30.04.17 16:00
R, Roetgen Hauptstrasse, Hauptstr., 52159 RoetgenR, Roetgen Hauptstrasse, Hauptstr., 52159 Roetgen
TV Roetgen 2 - BTB Aachen Da1 16:1816:18 (8:9)

Mit holprigem Auswärtssieg ins Saisonfinale um Aufstieg

Spielbericht von Trainer Jens Grabowski, 01.05.2017

Die 1. Damenmannschaft des BTB tat sich nach der Osterpause sehr schwer, gewann nur äußerst holprig mit 18:16 bei der Zweitvertretung des TV Roetgen. Viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten ließen kaum einen geordneten Spielfluss zu. Im Fokus steht nun das Saisonfinale am kommenden Sonntag gegen die HSG Merkstein, wo es schlicht und ergreifend um Meisterschaft und Aufstieg geht!

Nach einer offensichtlich zu langen Wettkampfpause traten die Burtscheiderinnen am vergangenen Sonntagnachmittag in einer sehr gut aufgewärmten Halle bei der Zweitvertretung des TV Roetgen an. Die Banditas taten sich sehr schwer, um in die Partie zu kommen und produzierten von Beginn an viele Fehler im Aufbau und im Abschluss. Die Konsequenz war ein 2:5-Rückstand nach 17 (!) Spielminuten. Durch eine Steigerung in der Abwehr und auch endlich konsequenter gespielte Gegenstöße wurde danach aber rasch aufgeholt. Zur Pause war dann tatsächlich ein knapper 9:8-Vorsprung zu verzeichnen.

Auch Durchgang zwei war leider nicht viel besser als der erste. Allerdings kamen zu den eigenen Unzulänglichkeiten nun auch viele fragwürdige Entscheidungen gegen das BTB-Team inklusive dessen Trainergespann dazu. Der TV aus Roetgen konnte daraus allerdings nur bedingt Kapital daraus schlagen. Am Ende hieß es tief durchatmen bei einem nicht wirklich schönen 18:16-Auswärtserfolg. Die vielen BTB-Anhänger, die extra angereist waren, und auch der Merksteiner Trainer hatten an diesem Tag sicherlich eine der schwächsten Saisonpartien der BTB-Damen gesehen.

Diese werden nun aber hoch konzentriert und sicherlich mit deutlicher Leistungssteigerung in das Finale am kommenden Sonntag gegen die HSG Merkstein gehen. Schon um 11:00 Uhr heißt es dann High Noon, wenn die beiden punktgleichen Mannschaften an der Spitze des Tableaus aufeinander treffen, um den diesjährigen Meister und leider einzigen Aufsteiger auszuspielen. Da der direkte Vergleich entscheidend ist und die Burtscheiderinnen das Hinspiel mit 22:17 für sich entschieden haben, reicht in der Theorie ein Unentschieden für unsere Mannschaft.

Nichtsdestotrotz werden wir mit "All in - or nothing!" auf Sieg spielen, um einer tollen Saison das Sahnehäubchen aufzusetzen. Gleichzeitig ist es die letzte Partie unter der Leitung des Trainergespannes Jens Grabowski/Christoph Uerlings. Wir beide müssen aus beruflichen Gründen handballtechnisch kürzer treten und wollen uns natürlich auch mit der Meisterschaft verabschieden! Das ganze Team freut sich auf jede erdenkliche Unterstützung und garantiert ein hoch emotionales Handballspiel mit hoffentlich inkludierter Aufstiegsfeier.

Siebenmeter: 5/5 : 1/3 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 2 : 8 Minuten
Zuschauer: ca. 20
Schiedsrichter: Seifert V.
BTB Aachen Da1: Alexandra Rudi (TW), Isabel Unger (TW) – Linda Keil (6), Lara Esser (3), Xenia Klaschik (2), Frederike Rühl (2), Lara Uhl (2/1), Mandy Becker (1), Anabel Mernitz (1), Verena Untiet (1), Jule Blankenstein, Rebecca Geulen, Katharina Haumann, Kristin Keuken – Jens Grabowski (Trainer), Christoph Uerlings (Trainer), Veronika Wodke (Betreuer).
Total Club Manager 1.4.1c